Mehr Spaß beim Sex durch Yoga

Mehr Spaß beim Sex durch Yoga

Wer wünscht sich nicht tollen Sex zu haben? Davon träumen doch alle. Nur leider funktioniert dies nicht bei allen. Der ein oder andere kann sich einfach nicht entspannen oder es funktioniert aus vielen anderen Gründen nicht. Ein Grund kann auch eine schlaffe Muskulatur des Beckenbodens sein, zum Beispiel nach einer Schwangerschaft oder nach einer Operation. Dies ist ein Artikel um deine Beckenbodenmuskulatur zu kräftigen und dir zu mehr Spaß beim Sex verhelfen soll.

Übungen zur Beckenbodenkräftigung

Dazu gebe ich drei tolle Übungen mit denen du deine Muskulatur kräftigen kannst. Einfach mehr Spaß beim Sex – das Ganze mit Hilfe von Yoga. Es gibt Übungen, die die Beckenbodenmuskulatur der Frau bzw. natürlich auch des Mannes anspannen und entspannen, Übungen die die Muskulatur dehnen und lockern. Diese Übungen kannst du auch jederzeit auf deiner Yogamatte (Werbelink) in den eigenen vier Wänden machen.

Den Beckenboden kräftigen

Der Beckenboden hat hauptsächlich drei Funktionen.
1. Anspannen
2. Entspannen
3. reflektorisch gegenhalten

Anspannung des Beckenbodens

Anspannung der Muskeln, um die Blase oder den Schließmuskel zu halten damit wir die Ausscheidungen halten können. Entspannung beim Ausscheiden von Urin und beim Stuhlgang, ebenso beim Geschlechtsverkehr der Frau oder bei einer Ejakulation des Mannes. Beim Orgasmus zieht sich die Muskulatur zusammen. So gibt es immer ein Wechselspiel zwischen Anspannung und Entspannung der Beckenbodenmuskulatur. Beim Yoga kann genau diese Muskulatur durch eine einfache Übung trainiert werden und dadurch mehr Spaß beim Sex erreicht werden. Ich möchte dir heute drei Übungen zur Kräftigung des Beckenbodenbereiches vorstellen, die du jederzeit auch zuhause machen kannst, für mehr Spaß beim Sex. Yoga bewirkt so viel Gutes in deinem Körper, hierzu habe ich auch einen anderen Artikel „Was bewirkt Yoga in deinem Körper“ geschrieben.

yoga-698114

Yogamatte von Yogistar

Yogaübung: Der Tisch

Mit einer ganz einfachen Übung, dem Tisch, kannst du deine Beckenbodenmuskulatur in der Rückenlage stärken. Lege dich bequem auf deine Yogamatte (Werbelink) auf den Rücken, stelle deine Beine parallel zur Hüfte auf die Matte auf, hebe dein Hintern noch oben zur Decke und führe deine Finger unter deinem Becken zusammen. Diese Übung hälst du ein paar Minuten. Nun müsstest du ein Ziehen im unteren Rücken und Hintern spüren. Nach fünf Atemzügen legst du wieder ab, entspannst kurz und gehst dann direkt wieder nach oben. Diese Einheit führst du fünf mal durch.

ANZEIGE

Yogaübung: Die Brücke

Die Steigerung des Tisches ist die Brücke. Hierzu solltest du am Anfang jemanden zur Hilfe nehmen, der dir eine Hilfestellung geben kann. Bei der Brücke werden die Hände links und rechts verdreht aufgesetzt, also die Finger zeigen zum Körper, neben deine Ohren aufgestellt. Die Beine stehen fest auf der Matte parallel zu deiner Hüfte und du hebst deinen Hintern Richtung Decke. Die Dehnung und gleichzeitige Anspannung des Beckenbodens und der Rückenmuskulatur wird hiermit erzielt. Diese Übung hälst du auch wieder fünf Atemzüge. Dann legst du entweder komplett ab oder hälst dein Gewicht auf dem Kopf, also eine kleine Zwischenstation zur Matte. Nach kurzer Entspannung gehst du wieder in das Asana. Dies machst du wieder drei Mal!

Yogaübung: Das Boot

Bei dieser Übung sitzt man auf der Yogamatte (Werbelink), die Füße ziehen parallel nach oben zur Decke, der Oberkörper zieht nach oben, Brust raus, Schultern locker. Der komplette Körper sieht aus wie ein V. Diese Übung hälst du auch wieder fünf Atemzüge. Die komplette Beckenbodenmuskulatur wird angespannt, ebenso die Bauchmuskeln trainiert, und der Rückenbereich gekräftigt. Wenn dir das am Anfang zu anstrengend ist, dann kannst du die Beine unter den Knien halten und unterstützen. Irgendwann sollten die Beine aus eigener Kraft nach oben zur Decke zeigen und die Arme parallel dazu ausgestreckt werden. Wichtig hierbei ist immer, das die Brust raus ist und die Schultern locker nach hinten zeigen.

Yogablog Ganzwunderbar

Buchtipps Beckenbodenmuskulatur

Eine starke Beckenbodenmuskulatur

Wer eine starke Beckenbodenmuskulatur besitzt, hat meistens keine Probleme mit seinem Rücken oder Gelenken und verspürt mehr Lust auf Sex. Durch die Übungen können sich die Gelenke und der Rücken optimal ausrichten. Körperliche und psychische Blockaden können sich lösen und die Lust auf Sex kann wieder gesteigert werden.

Buchtipp Nr.1
Der Beckenboden ist das Zentrum unseres Körpers. Das TIGERFEELING®-Beckenbodenprogramm von Benita Cantieni gibt auch dir neue Power und Kraft. Das perfekte Beckenbodentraining für Sie und Ihn (Werbelink)

Buchtipp Nr.2
Sarah Lucke beschreibt dies ganzwunderbar in ihrem Buch Beckenboden-Yoga (Werbelink), dazu gibt ein 70 minütige CD mit tollen Übungen zum Nachmachen. Yogaübungen die nur darauf spezialisiert sind, deine Beckenbodenmuskulatur wieder aufzubauen. Erdung, Kraft und erfüllte Sexualität.

Nun wünsche ich dir viel Spaß beim Trainieren!

Namaste
Yogablog Ganzwunderbar

 

ANZEIGE

2
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
2 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
0 Kommentatoren
Interview mit Kathrin von MOMazing • GanzwunderbarInterview mit Kathrin von MOMazing - Ganzwunderbar Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
trackback

[…] bewusst und achtsam wie möglich zu erleben. Sich mit dem Atem anzufreunden, Bekanntschaft mit dem Beckenboden zu machen und den Körper zu ehren. Mir ist es wichtig, meinen Mamas zu helfen, sich mit ihrer […]

trackback

[…] bewusst und achtsam wie möglich zu erleben. Sich mit dem Atem anzufreunden, Bekanntschaft mit dem Beckenboden zu machen und den Körper zu ehren. Mir ist es wichtig, meinen Mamas zu helfen, sich mit ihrer […]