Starte jetzt mit Yoga

Starte jetzt mit Yoga

(* = Werbelink)

Mit Yoga starten

Du fragst dich ob du nicht schon zu alt für Yoga bist? Du hast noch nie Erfahrungen damit gesammelt, du denkst so werde ich mich nie verbiegen können, du hast zuviel Gewicht, du bist zu unsportlich und und und? Das macht überhaupt nichts. Wer gibt denn vor wann man für eine Sportart zu alt ist? Kann man nicht zu jeder Zeit und zu jedem Alter mit etwas Neuem beginnen? Ich habe mit 26 Jahren mit dem Yoga begonnen.

Yoga für jede Altersklasse

Bei uns im Kurs ist ein 72 jähriger Mann, der vor einem halben Jahr mit dem Yoga begonnen hat. Da hatte ich echt Respekt vor ihm. Er hat sich auch von niemandem beirren lassen und meinte, wieso sollte er es nicht einmal versuchen. Heute macht er fast ohne Hilfe einen Kopfstand. Wie du siehst, kann man in jedem Alter damit anfangen, einfach loslegen!

ganzwunderbar

Stress abbauen mit Yoga

Als ich damals vor 10 Jahre mit Yoga angefangen hatte, war ich völlig unsportlich, hatte gerade meine Ausbildung zur Mediengestalterin für Digital – und Printmedien hinter mich gebracht, habe mich in den zwei Jahren aufgrund des Pendelns kaum bewegt, sahs täglich in der Bahn und vor dem Rechner, habe mich schlecht ernährt und mich dementsprechend schlecht gefühlt. Hatte ständig Kopf- und Rückenschmerzen und zudem Bluthochdruck und Herzrythmusstörungen! Mein Körper war völlig gestresst! Nach der Ausbildung hatte ich mir gesagt, nun muss etwas passieren, ich muss mein Leben komplett umstellen, meine Ernährung umstellen, also kein Fastfood mehr und keine Fertiggerichte, muss mich mehr Bewegung und den Stress abbauen um nicht wirklich richtig krank zu werden!

Gesund bleiben mit Yoga

Denn ich war auf dem Besten wege dort hin! Ich brauchte auf jeden Fall eine Lösung um mich besser zu fühlen, mich wieder bewegen zu können, meinen Körper was gutes zu tun, mich zu entstressen, und habe mir gedacht Yoga wäre doch vielleicht das richtige um mir was Gutes zu tun, um wieder meine innere Mitte zu finden! So habe ich mit Yoga angefangen, ich weiß es noch ganz genau, es war im September 2006, kurz nach meiner Festeinstellung als Mediengestalterin.

ganzwunderbar

Yogastart-Paket online kaufen

Ich würde euch empfehlen Yoga im Kurs zu starten. Klar gibt es unzählige Youtube-Videos die euch erklären wie man Yoga macht, aber davon würde ich euch strengstens abraten. Da könnt ihr eurem Körper mehr Schaden zufügen als das ihr euch was Gutes tut. Passend dazu benötigt ihr eine Yogaausrüstung* bestehend aus einer Yogamatte*, einem Yogablock* und einem Yoga-Gurt*,  um die Asanas noch zu vertiefen.

ANZEIGE

Yogastart richtig lernen

Die einzelnen Asanas, die Körperhaltungen, müssen immer nach dem gleichen Schema aufgebaut werden, jede Haltung wird immer nach einer bestimmten Reihenfolge und Geschwindigkeit durchgeführt. Es gibt unzählige Asanas, die im Laufe der Kurse beigebracht werden. Hier sind die einzelnen Abfolgen, die Geschwindigkeit, die Reihenfolge von wichtiger Bedeutung. Sowas kann man sich nicht wirklich mit einem Video beibringen. Für mich war das am Anfang auch Neuland.

yoga-688160

Die Yogafiguren (Asanas):

  • Vrikshasana (Baumhaltung)
  • Sarvangasana (Schulterstand, Kerze)
  • Halasana (Pflug)
  • Matsyasana (Fisch)
  • Pashchimottanasana (Vorbeuge)
  • Bhujangasana (Kobra)
  • Shalabhasana (Heuschrecke)
  • Dhanurasana (Bogen)
  • Ardha Matsyendrasana (Drehsitz)
  • Pada Hastasana (Kopf-Fuß-Stellung)
  • Trikonasana (Dreieck)
  • Virabhadrasana (Heldenhaltung)
  • Adhomukha Shvanasana (Nach unten schauender Hund/Dachstellung)
  • Shirshasana (Kopfstand)
  • Shavasana (Totenstellung/Entspannungslage)
    Quelle: www.wickipedia.org

mala-beads-688163

Yoga ist kein Wettbewerb

Lasst euch nicht von den einzlnen Asanas einschüchtern. Ihr fangt langsam mit den Sonnengrüßen an, um euch aufzuwärmen. Die oben beschriebenen Asanas sind teilweise schon für Frotgeschrittene wie zum Beispiel der Kopfstand. Die Fortschritte und Erfolge kommen im Laufe der Zeit. Yoga ist nicht für ein paar Tage oder Wochen ausgelegt, sondern auf Jahre. Es geht beim Yoga auch nicht um Wettbewerb. Es geht darum seinen Körper in dem Moment so anzunehmen wie er ist. An manchen Tagen geht es schlechter, an manchen Tagen besser. Man macht soweit mit wie es einem selber gut tut – ohne das es weh tut oder man sich mit anderen vergleicht. Man nimmt sich so an wie man ist. In unserem Kurs sind alle Yogis, vom Anfänger bis zum Profi. Vielleicht beginnst ja auch du bald deinen ersten Yogakurs:)

Namaste
unterschrift

ANZEIGE

9
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
8 Kommentar Themen
1 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
3 Kommentatoren
Mein Monkey und ich – mein Weg zur Mindfulness • GanzwunderbarInterview mit Kathrin von MOMazing • GanzwunderbarGeneration Beziehungs(un)fähig - GanzwunderbarTrennung mit Yoga überwinden - GanzwunderbarInterview mit Kathrin von MOMazing - Ganzwunderbar Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
nicoleinez
Gast
nicoleinez

Ich habe Yoga selbst ausprobiert und bin zum Entschluss gekommen, dass Yoga keine Alterssache, sondern eine Vorliebensache ist. 😉

Tamara
Gast
Tamara

Yoga ist wunderbar!!!

Ganzwunderbar das Leben genießen
Gast

Liebe Tamara;
da hast du so Recht 🙂
LG

trackback

[…] nicht den realen Yogakurs ersetzen sollen. Aber dies hatte ich ja schonmal in einem anderen Artikel […]

trackback

[…] Meditation. Kurz ist überhaupt ein gutes Stichwort: Seit die Minis da sind, ist meine gesamte Yoga-Praxis kompakter […]

trackback
Trennung mit Yoga überwinden - Ganzwunderbar

[…] nun an gibt es nur noch Yoga und dich. Jetzt heißt es erstmal nur an dich selbst zu denken, das ist auch meiner Meinung nach nicht […]

trackback

[…] Partner an deiner Seite hättest? Bist du dann wertlos? Fühlst du dich dann einsam und klein? Beim Yoga lernst du, auch ohne jemand anderes an deiner Seite glücklich zu sein. Dich selbst so anzunehmen, wie du […]

trackback

[…] Meditation. Kurz ist überhaupt ein gutes Stichwort: Seit die Minis da sind, ist meine gesamte Yoga-Praxis kompakter […]

trackback

[…] meine Beweggründe? Und wie kam ich überhaupt darauf? Angefangen hat es wohl mit meinen ersten Yogastunden. Hier kam die überraschende Erkenntnis, dass Yoga meinen Kopf unglaublich still geschaltet hat – […]