Close
Schlaf in unserer Gesellschaft – Verpönt?

Schlaf in unserer Gesellschaft – Verpönt?

Artikel enthält Werbelink*
Headerbild: @Vladislav Muslakov, www.unsplash.com

Ich habe heute morgen im Bett nach dem Ausschlafen einen Artikel über unseren Schlaf in unserer Gesellschaft gelesen. Der Titel des Artikels war „Die schlaflose Gesellschaft – Warum wir keine Ruhe mehr finden!”. Ein Artikel über eine Gesellschaft, die immer höher, schneller und weiter ihren Alltag lebt ohne Rücksicht auf den Körper – ohne sich ausreichend Zeit zum Schlafen zu nehmen. Ohne die wohlverdiente und vor allem gesundheitsfördernde Ruhe zu finden. Schlaf ist gesund und tut uns gut. Wer ausgeschlafen ist, lebt ein glücklicheres Leben.

Erholsamer Schlaf

Für viele Menschen ist Schlafen eher lästig, nervig und vor allem zeitraubend. Was man in der Zeit alles machen könnte. Ich gehöre zu den Menschen, der schlafen über alles liebt. Für mich ist schlafen was Feines und ich kann mich vom Tag erholen und generieren. Ich gehe gerne auch mal lieber früher ins Bett und lese dort noch ein schönes Buch. Jeden Tag versuche ich 8-9 Stunden zu schlafen. Wenn ich dies erzähle, bekomme ich so antworten wie:

„Schlafen kannst du immer noch, wenn du alt bist”
oder
„Wenn du so viel schläfst, wirst du noch 100 Jahre alt.

Genau das ist mein Ziel. Gesund alt zu werden. Aber ohne genügend und ausreichend Schlaf werden wir erst gar nicht alt. Der Körper erholt sich im Schlaf und verarbeitet die Eindrücke vom Tag. Auch für unser Gehirn und unser Gedächtnis ist Schlaf enorm wichtig. Sobald der Körper nur ein paar Stunden zu wenig Schlaf bekommt, bekommen wir dies zu spüren in Form von Kopfschmerzen, Rückenbeschwerden oder schlechter Laune.

Finde deinen Schlaf mit einfach Tipps
Finde deinen Schlaf mit einfachen Tipps · Bild: @Tracey Hocking, www.unsplash.com

Schlaf finden

Zurück zu dem besagten Artikel. In diesem Artikel wollen einige in der Gesellschaft versuchen, sich das Schlafen mehr oder weniger abzugewöhnen bzw. den Schlaf so weit zu reduzieren, damit man „mehr vom Tag hat”. Aber was genau hat man dann mehr vom Tag? Mehr Zeit, ja klar. Aber ist diese Zeit auch lebenswerter. Es geht doch in unserem Leben mehr um Qualität der Zeit anstatt Quantität. Leben wir ein lebenswerteres Leben, wenn wir mehr Zeit haben durch Schlafreduzierung? Ich denke nicht. Unser Körper würde rebellieren und wir könnten die mehr gewonnene Zeit nicht besser oder mehr genießen aufgrund von körperlichen und psychischen Beschwerden.

Anzeige

In diesem Artikel geht die Gesellschaft schon so weit, dass zuerst der Alltag mit Arbeit, Familie und Job kommt und auf dieses Konzept wird dann irgendwann der Schlaf angepasst. Wenn nötig auch mit Medikamenten. Medikamente um Abends in den Schlaf zu finden, aufpushende Medikamente um den Schlafmangel während des Tages zu reduzieren. Eine Gesellschaft, die nie zur Ruhe findet. Eine leistungsgetriebene Gesellschaft, die immer und zu jeder Tages- und Nachtzeit funktionieren und konsumieren soll oder muss.

Rastlos. Atemlos. Schlaflos.

Durch die digitale Medien wird das Ganze noch mehr verschärft. Abends nochmals Emails checken, Nachts bei Facebook schauen, morgens als erstes Whats app checken. Immer mit der Angst, etwas zu verpassen. Ich habe das Gefühl, dass der Schlaf auch in unserer Gesellschaft als Schwäche angesehen. Nur wenn jemand wenig schläft und viel Leistung bringt, wird man als erfolgreich eingestuft. Sehr komische Ansichtsweise. Wieso darf man in unserer Gesellschaft keine Schwäche mehr zeigen?

Schlafstörungen Behandlung ohne Medikamente

Ich glaube, dass viele auch so spät wie möglich ins Bett gehen, weil sie eh glauben nicht schlafen zu können. Manche schlafen ein, werden dann aber mitten in der Nacht wach und können nicht mehr einschlafen. Die Gedanken kreisen und man beginnt zu grübeln. Für einen gesunden und natürlichen Schlaf nicht besonders förderlich. Dann gibt es die Menschen, die früh ins Bett gehen und einfach nicht einschlafen können. Da wird jede halbe Stunde auf die Uhr geschaut und man beginnt sich selbst unter Druck zu setzen und zu stressen. Spätestens nach zwei Uhr nachts bekommt man dann Panik und ärgert sich darüber, dass man nicht einschlafen kann.

Ich glaube, wir sollten den Schlaf alle wieder mehr mit Respekt ansehen. Schlafrituale einführen, Abends früher zur Ruhe kommen, kein Fernsehen mehr gucken und einfach mal ein Buch lesen. Alles was aufdreht wie zum Beispiel später Sport oder Alkohol weglassen. Es gibt ein paar Tipps, die ich dir für einen erholsamen Schlaf mitgeben kann.

  • Meditation vor dem Schlafen gehen, um runterzufahren, wenn die Gedanken kreisen
  • Yogaübungen* wie die umkehrenden Asanas, die den Stress abbauen und müde machen
  • leichte Kost
  • Abends zur Ruhe kommen mit einem Spaziergang
  • CBD Öl* einnehmen

Schlaf ist lebenswichtig für uns und zeigt alles andere als Schwäche. Ich finde, wer genügend auf seinen Schlaf achtet, übernimmt in meinen Augen Selbstverantwortung und ist mit sich in der Selbstliebe – im Reinen. Man gibt seinem Körper was Gutes durch ausreichend Schlaf. Alle anderen setzen, meiner Meinung nach, ihre Gesundheit aufs Spiel, nur um mehr Zeit zu gewinnen, die sie vielleicht im Laufe ihres Lebens schneller verlieren könnten, als es Ihnen lieb ist.

Namasté



Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Close