Algen als Superfood – Die Kelp Alge & Co.

Algen als Superfood – Die Kelp Alge & Co.

Wie gesund sind Algen wirklich, die bei den Asiaten schon seit Ewigkeiten auf dem Speiseplan stehen? Mittlerweile sind Algen auch bei uns auf dem Vormarsch und suchen ihren festen Platz auf unserem Speiseplan. Durch die gesunden Inhaltstoffe, avancieren sie zu einem wirklichen Superfood. Sie können auch gut mit anderen Lebensmitteln kombiniert werden. Beispielsweise sind Eier und Algen ein absoluter Hit. Diejenigen, die am Morgen gern ihr Omelett essen, sollten es probieren.

Nicht nur der Geschmack wird begeistern, es beinhaltet auch viele gesunde Nährstoffe. Ungefähr 30.000 Algen gibt es weltweit, sie zeichnen sich unter anderem, für über 90 Prozent der globalen Sauerstoffproduktion verantwortlich. Sie haben dazu einen überaus hohen Gehalt an Chlorophyll, dieser bewirkt, dass Algen durch das Sonnenlicht Kohlendioxid und Wasser in Nährstoffe umwandeln. Dieser Prozess ist als Photosynthese bekannt, durch ihn wird Sauerstoff freigesetzt. Algen können als nachhaltiges Nahrungsmittel bezeichnet werden. Sie wachsen immer wieder erneut nach und das in einer rasanten Geschwindigkeit. Vor allen zukunftsnah, können sie eine Nahrungsquelle sein, um die stetig wachsende Bevölkerung zu ernähren. Algen gehören zu den nährstoffreichsten Nahrungsmitteln, die heute bekannt sind.

Sie verfügen über:

ANZEIGE
  • Proteine
  • Mineralstoffe (Jod, Kalzium, Eisen uvm.)
  • Vitamine ( z. B. Betacarotin, B- Vitamine)
  • Ballaststoffe, sekundäre Pflanzenstoffe
Zu empfehlen sind Chlorella und Spirulina, die in Pulverform angeboten werden. Damit lassen sich gut grüne Smoothies aufpimpen oder sie wandern in einen Dip. Zudem gibt es Makroalgen, die für Salat dienen können und Nori-Algen, die ganz klassisch die Grundlage für Sushi bilden.

Wirkung und Anwendung der Kelp Algen

In asiatischen Ländern ist überwiegend eine große braune See Alge zu finden. Die Kelp wird dort als eine Art Grundnahrungsmittel konsumiert. Sie wächst im nährstoffreichen Salzwasser und kann bis zu einem halben Meter pro Tag wachsen. Bei uns ist die Kelp ein wahres Superfood und wird als Nahrungsergänzungsmittel genutzt. Als Superfood werden Pflanzen bezeichnet, die einen vitalisierenden und stärkenden Einfluss auf den menschlichen Organismus haben. Da die Kelp Alge reich an Mineralstoffen und Spurenelementen ist, kann sie diese Kriterien gut erfüllen. Vor allen Dingen Personen, die einen Mangel an Mineralien haben, sollten die Alge in den Speiseplan mit einbeziehen.
Die Pflanze enthält weiterhin:
  • Algensäure
  • Kupfer
  • Natrium
  • Schwefel
  • Vitamine (A, B1, B3, B5, B9, C und E)
  • Zink

Kelp ist vielseitig einzusetzen

Kelp bedeutet Abwechslung auf dem Teller, aber Vorsicht, Algen haben einen hohen Gehalt an Jod. Da Europäer dies nicht in hohen Maßen gewohnt sind, kann schnell eine Überdosierung die Folge sein. Hilfe entsteht durch das „Abkochen“ vor dem Verzehr, es ist immer noch genügend Jod vorhanden, um dem verbreiteten Jodmangel vorzubeugen. Die Alge ist geradezu prädestiniert, in der Naturheilkunde angewendet zu werden. Gerade Menschen mit Schilddrüsenfunktionsstörungen können profitieren. Auch für die Nerven, die Sinnesorgane, Gehirn, Arterien und Fingernägel, ist Kelp zu empfehlen.
Kelp kann als medizinische Verwendung zur Reduzierung des Körpergewichts dienen und ist gegen einen zu hohen Blutdruck einzusetzen. Sie hilft als Laxativ gegen Verstopfung und zur Behandlung der Strahlenkrankheit. Die Alge ist auch vorbeugend anzuwenden beispielsweise bei Stress und Entzündungen. Dieses sind zwei Risikofaktoren, die zu unterschiedlichen Erkrankungen führen können. Kelp ist reich an Antioxidantien, die freie Radikale im Körper neutralisieren. Allerdings sollten Schwangere Kelp nicht konsumieren, es kann zu Störungen im Hormonhaushalt kommen und so zu schweren Nebenwirkungen bei Mutter, als auch Kind führen.

So nutzt Kelp dem Körper

Kelp trägt zu einer ausgewogenen Ernährung bei. Zusammen mit anderen Gemüsearten, sollte die Alge ein fester Bestandteil eines Ernährungsplans sein. Da es Kelp in Pulverform im Handel gibt, ist es relativ einfach sie im Smoothie, zu Suppen oder Dips zu verarbeiten. Zu finden ist Kelp ebenso in koreanischen oder japanischen Restaurants und Geschäften. Sogar Nudeln aus Kelp hergestellt, sind dort zu finden. Die Braunalge ist eines der gesündesten Lebensmittel die es weltweit gibt. Verantwortlich hierfür ist der Inhaltsstoff Fucoidan, der nicht nur ein entzündungshemmendes Potenzial besitzt, sondern auch bei Darmerkrankungen, erhöhten Cholesterinwerten und Thrombosen hilfreich sein kann.

Kelp leitet Giftstoffe aus dem Körper

Kelp fördert darüber hinaus die Ausleitung von schädlichen Stoffen, wie Schwermetalle oder Chemikalien. Für die Entgiftungseffekte verantwortlich sind die Alginate, die Salze der Alginsäure. Sie sind in der Lage Giftstoffe wie Pflanzenschutzmittel zu vernichten, die sich auf gespritztem Obst befinden oder Schadstoffe aus dem Tabakrauch, auszuscheiden. Alginate sollen sogar dazu beisteuern, Strahlenschäden vom Mobiltelefon und Computeranlagen zu reduzieren. Um einen positiven Effekt zu erzielen, sollten zwei bis dreimal pro Woche, Kelp Algen auf dem Teller landen, gleichzeitig wird jedoch die Verwendung von jodhaltigem Salz unterbunden. Zu empfehlen ist einmal im Jahr eine Kur mit Kelp Algen, die 1 bis 2 Monate andauern darf. Hierbei ist ein BIO Kelp Spirulina Chlorella Kapseln*  (*Werbelink) ratsam.

Wo gibt es Kelp?

Üblicherweise ist Kelp als Nahrungsergänzungsmittel in Tablettenform zubekommen. Ohne ärztliche Anweisung sollten diese jedoch nur in geringen Mengen zu sich genommen werden. Mittlerweile gibt es in größeren Asiamärkten die Alge in Form von Flakes oder auch vakuumverpackt. Kelp lässt sich leicht als Topping von asiatischen Gerichten verwenden oder kommt, wie schon erwähnt, in einen grünen Smoothie zum Tragen. Mittlerweile gibt es sogar schon kalorienreduzierte Nudeln aus Kelp. Sie sind vergleichbar mit Glasnudel und relativ geschmacksneutral, passen deshalb in Suppen und zu Salaten.

Gute Gründe für Spirulina

Spirulina zählt unweigerlich zu der Kategorie Superfoods. Das Lebensmittel ist reich an Nähr- und Vitalstoffen und enthält zudem unzählige Enzyme, gepaart mit einem hohen Gehalt an Chlorophyll. Spirulina hat somit eine positive Wirkung auf den menschlichen Körper, denn die Alge ist verantwortlich dafür, dass Körperzellen ausreichend mit Sauerstoff und anderen Nährstoffen versorgt werden. Zudem werden Abwehrkräfte gestärkt und überschüssige Säuren, Gifte und andere Schadstoffe entfernt. Eine regelmäßige Einnahme ist zu befürworten,
denn Spirulina trägt dazu bei, dass sich Selbstheilungskräfte aktivieren. Die Alge hat einen hohen Proteingehalt von bis zu 70 Prozent. Das bedeutet eine Steigerung der Produktion von krankheitsbekämpfenden Killerzellen, Helferzellen und Antikörpern.

Spirulina reduziert allergische Reaktionen

Hilfreich ist Spirulina besonders bei der Behandlung von Heuschnupfen, Hautallergien und weiteren Allergieformen. Die Alge besitzt Substanzen, die den Ausstoß von Histamin hemmen. So ist es
möglich, dass selbst bei starken Allergikern eine Reduzierung der Symptome herbeigeführt wird. Zudem verbessert die Alge nicht nur die Blutwerte, sondern sie wirkt entzündungshemmend. Spirulina besitzt große Mengen an Chlorophyll, welches identisch ist mit dem roten Blutfarbstoff Hämoglobin. Aus diesem Grund wird Chlorophyll auch als „ grünes Blut“ bezeichnet.

Chlorella zum Entgiften

Die Mikroalge Chlorella kann wunderbar dazu beitragen, den Körper von Giftstoffen aus der Umwelt zu befreien. Diese befinden sich nicht nur in täglichen Nahrungsmitteln, sondern auch in
Kosmetikartikeln, Kleidung, Möbeln und mehr. Die Alge besitzt natürliche Eigenschaften, Gifte wie beispielsweise Schwermetalle, an sich zu binden und die relativ schnell über den Darm austreten können. Aus diesem Grund gehört Chlorella zur Gruppe der Chelatbinder, heißt: sie bilden mit Schwermetallen einen leicht auszuscheidenden Komplex. Die Absorptionskraft von Chlorella ist um einiges höher, als die von Spirulina. Die Alge kann in hohen Dosen keinen Schaden anrichten und sie schwemmt besonders viele Gifte aus dem Körper. Empfohlene Dosen pro Tag sind hier zwischen 20 und 30 Gramm. Vor allem bei Personen mit Nährstoffmangelerscheinungen, kann sie wahre Wunder bewirken. Sie bietet nicht nur essentielle Aminosäuren, sondern auch essentielle Fettsäuren, die der Körper nicht alleine bilden kann.
Weitere Inhaltsstoffe der Chlorella:
  • Kalzium
  • Magnesium
  • Eisen
  • Zink
Zudem ist die Alge reich an Vitaminen der B- Gruppe und enthält Beta-Carotin, sowie Vitamin C. Studien zufolge ist Chlorella sogar in der Lage, den Alterungsprozess zu verlangsamen. Gerade
diejenigen, die nicht jeden Tag frisches Gemüse zu sich nehmen können, sollten zu Chlorella in Pressling-oder Pulverform greifen. Die Alge findet sich ebenso in Anti-Haarausfall- Produkten, denn sie enthält Phytonährstoffe, die vor Haarausfall schützen und das Haarwachstum fördern.

Bio Algen online kaufen

Du möchtest die Algen gerne als Nahurngsergänzungsmittel ausprobieren.
Dann schau einmal hier: (*= Affiliatelink)

Wie du siehst, sind Algen ein tolles, natürliches Superfood, welches du problemlos in deine Speisen oder deinen Ernährungsplan einbinden kannst.
Viel Spaß dabei

ANZEIGE

3
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
2 Comment threads
1 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
2 Comment authors
melanieCaren Recent comment authors
  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Caren
Gast
Caren

Danke für die vielen Informationen zu dieser gesunden Pflanze! Leider mag ich den Geschmack von Algen nicht, weshalb ich auch sehr dankbar dafür bin, dass es Algen auch in Tablettenform zum herunter schlucken gibt. 😉 Die Spirulina Alge und Glutathion nutze ich regelmäßig, um meine Zellen zu entgiften. Bin da sehr überzeugt von und kann alles hier gesagte nur bestätigen.

VG
Caren

trackback

[…] Seite von Fitmart vorbei. Dort findest du alles was dein Herz begehrt. Ich nehme seit fünf Monaten Chlorella Algen und fühle mich rund um wohl […]