Close
Vini Yoga- was ist das?

Vini Yoga- was ist das?

Gastartikel von Stefanie Thomas/Photo by Conscious Design on Unsplash

Hallo mein Name ist Stefanie Thomas, ich bin 39 Jahre, ausgebildete Kinderkrankenschwester, Sensitive Coach und praktiziere Vini Yoga seit über 12 Jahren. Doch bevor ich dich, lieben Leser, mit theoretischen Definitionen evtl. langweile, erzähle ich dir wie ich zum Yoga gekommen bin. Ich hoffe ich kann so einen guten Einblick geben, was Vini Yoga wirklich ist. Meiner subjektiven Ansicht nach ist es die beste Form des Yogas. Aber mach dir, mit Hilfe meines Artikels, gerne selbst dein eigenes Bild darüber!

Nun zu meiner Geschichte: Als ich vor über 12 Jahren damit angefangen habe, war ich auf der Suche nach einer Entspannungsmethode, die gleichzeitig meinen Körper entspannt und gleichzeitig meine Muskeln sanft trainiert. Zu dieser Zeit hatte ich wahnsinnige Rückenschmerzen von der Schwangerschaft mit meinem ersten Kind und die Physiotherapie und Osteopathie hat mir nicht wirklich nachhaltig geholfen, da ich das nur bedingt zu Hause weiter machen konnte. Ich habe also eine Bewegungsart gesucht, die sich gut in den Alltag mit Kind integrieren lässt und bei der ich durch einfache Übungen sowohl meine Beweglichkeit erhöhen und meine Schmerzen reduzieren kann. Mein Glück war, dass ich damals meine Yogalehrerin auf dem Spielplatz kennengelernt habe. Sie hat mir erzählt, dass sie Vini Yoga unterrichtet.

Vini Yoga wirkt auf körperlicher, geistiger und seelischer Ebene

Skeptisch und etwas unsicher, ob das etwas für mich ist, bin ich schließlich in ihre Schnupperstunde gegangen. Ich möchte dazu sagen, ich war total mit Vorurteilen behaftet, was das Yoga praktizieren angeht. Und ich denke mir viele Menschen haben falsche Vorstellungen, was Yoga wirklich ist bzw. sie denken für Yoga muss jemand sehr sportlich oder beweglich sein. Zumindest war das anfangs auch meine Vorstellung von Yoga. Ich hab es aber schnell gemerkt, dass Vini Yoga, mit einer gut ausgebildeten Lehrerin, auf körperlicher, geistiger und seelischer Ebene wirkt und somit für meine ganzheitliche Gesundheit ein wichtiger Baustein ist. Da ich ursprünglich aus der Kinderkrankenpflege komme, weiß ich genau wie der Körper und die Atmung physiologisch funktionieren. Auch ich hatte früher eher eine schnelle und sehr flache Atmung. Meine Muskulatur war zwar durch einseitiges Muskeltraining oberflächlich stark, aber sie hat mich eher unbeweglich gemacht.

Mit Vini Yoga gegen Rückenschmerzen

Durch das tägliche Praktizieren von Vini Yoga hat sich bei mir ganz viel getan. Ich habe einen langen ruhigeren Atem, habe auch eine trainierte Tiefenmuskulatur und bin endlich schmerzfrei geworden. Durch meine Arbeit als Kinderkrankenschwester weiß ich genau was Rückenschmerzen sind und auch die habe ich mit Vini Yoga super in den Griff bekommen. Auch nach meiner Bandscheiben-Operation hat mir Vini Yoga super geholfen wieder auf die Beine zu kommen und schmerzfrei zu bleiben. Darin liegt schon das erste besondere Merkmal, was Vini Yoga ausmacht. Es kann jeder Mensch und mit jeder Erkrankung machen. Du sagst das geht nicht? Ich erkläre dir nun genau, warum es doch funktioniert. Aber was ist Vini Yoga überhaupt?

Anzeige

Das Konzept hinter Vini Yoga

Das Konzept hinter Vini Yoga wurde von Krishnamacharya, einem indischen Yogi und Ayurveda-Arzt entwickelt. Gesprägt wurde Vini Yoga von T.K:V. Desikachar, dem Sohn von Krishnamacharya, der in den 1960 begann Yoga im Westen zu unterrichten. Ihm fiel auf, dass sie die Yogalehrer/innen zu dieser Zeit Asana-Praxis ( also die Bewegungsübungen), Atemübungen und Meditationen in ähnlicher Weise wie in Indien lehrten. Dabei berücksichtigten sie jedoch nicht die individuellen Hintergründe und Bedürfnisse, wie Kultur, das Alter oder auch den Gesundheitszustand der Praktizierenden. Desikachar war mit einem ganz anderen Yogabild aufgewachsen. Sein Vater hatte ihn gelehrt die Übungen immer an den Übenden anzupassen und damit wird schon ein deutlicher Unterschied zu den üblichen Yogastilen klar.

Viele Yogarichtungen geben genaue Übungen vor, berücksichtigen aber nicht den Gesundheitszustand und die anderen Einflussfaktoren, die ein Übender mitbringt.

Vini Yoga wird auf die Bedürfnisse angepasst

Dies birgt oft die Gefahr von Verletzungen, weil der Übende dann Übungen exakt so ausübt wie sie ihm gezeigt werden, ohne hinzu spüren, ob er dazu überhaupt körperlich in der Lage ist. Einen für mich guten Yogalehrer zeichnet aus, dass er genau darauf eingeht und dir, auf dich passende Alternativen anbieten kann. Zugegeben, das ist viel aufwendiger für den Yogalehrer und deshalb bin ich auch der Meinung ein guter Lehrer braucht eine wirklich fundierte Ausbildung wie ich sie glücklicherweise bei meiner Yogalehrerin vorgefunden habe. Zu Beginn jeder Stunde fragt sie jeden einzelnen Teilnehmer nach seinem aktuellen Befinden und dann bietet sie uns allen immer Möglichkeiten an, wie wir die Übungen ausführen können.

Daran seht ihr, dass Vini Yoga kein eigener Stil oder eine neue Yoga Richtung ist, sondern nur eine andere Art und Weise ist, wie die angewandte Yoga-Praxis durch die Kombination von Übungen auf die individuellen Bedürfnisse der Yoga Übenden abgestimmt wird. Diese Art des Yoga ist somit für Fortgeschrittene als auch insbesondere für Anfänger sehr gut geeignet. Um die Wirkung der Asanas (Bewegungen) zu verstärken bauen diese immer aufeinander auf und sind wechselnd zwischen aufbauenden und entspannenden Elementen, welche den Körper sanft darauf vorbereitet um ein bestimmtes Zielasana zu erreichen.

Vini Yoga für Anfänger und Fortgeschrittene

Jedes Asana kann auf unterschiedliche Weise und für unterschiedliche Zwecke eingesetzt werden, ganz gleich , ob dynamisch oder statisch geübt wird. Die Übungen können einen symbolischen Charakter haben also ein Thema abhandeln wie z:B. Vertrauen, Liebe oder Stärkung der Immunabwehr, dazu können auch sogenannte Pranaymas (die Zusammenführung von Körper und Geist durch entsprechende Atemübungen) sehr unterstützend wirken. Ich habe das Glück, dass meine Lehrerin alle Asanas immer mit den entsprechenden Pranayamas kombiniert.

Pranayama kurz erklärt, stammt aus dem Yoga Sutra und bezeichnet also die bewusste Regulierung und Vertiefung der Atmung durch Achtsamkeit und beständiges Üben.

Yoga und Pranayama

Somit wird glaub ich auch deutlich, dass eine fortlaufende Konzentration auf die Vorgänge der Atmung und die dazu passenden Übungen zur Beruhigung von Körper, Geist und Seele führen. Meine Lehrerin legt dabei sehr großen Wert darauf, dass ein Übender immer nach der Geschwindigkeit seines Atems übt, d.h. dein Atem gibt die Geschwindigkeit der Übung vor und nicht umgekehrt. Wie wichtig ein ruhiger und langer Atem sein kann, merkst du immer dann, wenn du im Stress bist oder Angst hast. Der Atem schneller geht und du nur oberflächlich in der Brust und nicht tief in den Bauch hinein atmest. Beim Pranayama gibt es 50 verschiedene Techniken, bei denen jeweils mit verschiedenen Muskelgruppen gearbeitet wird, vor allem mit dem Zwerchfell, sowie mit Brust-, Bauch-und Beckenbodenmuskeln. z.B. nadi Shodhana ( Wechselatmung oder Nadireinigung“), Bhramari Pranayam ( „Summen der Bienen“- Beim Ausatmen wird gesummt) sehr wirkungsvoll kann ich nur empfehlen.

Erhöhtes Bewusstsein durch Yoga erreichen

Sama Vritti Pranayama ist die gleichmäßige Atmung alle Anteile der Atmung sprich Einatmung, Ausatmung und Atempausen werden gleich lang gehalten. Shitali Pranayama ist die abkühlende Atmung durch den Mund ausgeführte Technik, bei der die Zunge zusammengerollt wird, aber auch für Menschen, die das nicht können, gibt es Shitkari Pranayama. Auf diese Weise können die Atembewegungen kontrolliert werden, das Atemvolumen bei regelmäßigem Üben vergrößert werden und der Atem wird länger und feiner. Als Ergebnis der Praxis erhöht sich das Bewusstsein und die Sensibilität für die eigene Atmung immer mehr. Du nimmst dann bewusst wahr, dass dein Atem bei Angst schneller und flacher wird und es bei Erschrecken zum plötzlichen unwillkürlichen Einatmen und Luftanhalten kommt. Durch das Bewusstsein für die Atmung können so eingefahrene Verhaltens- und Gewohnheitsmuster des Organismus sanft der bewussten Veränderung zugänglich gemacht werden.

Für mich ist der Atem das Bindeglied zwischen Körper und Geist. Pranayama ist somit die älteste Form von Atemtherapie und ihr Ursprung geht zurück bis zu in die Upanishaden. Verschiedene medizinische Studien haben mittlerweile außerdem nachgewiesen, dass die regelmäßige, langsame Pranayama-Atmung vielerlei positive Effekte auf unsere Gesundheit hat, z.B. verringerter Sauerstoffbedarf, niedrigerer Puls und Blutdruck, gesteigerte Amplituden von Theta-Wellen (Wellen im Gehirn, die im tiefen entspannten Modus messbar sind wie im Tiefschlaf), gesteigerte Aktivität des Parasympathikus, der Teil der bei den meisten Menschen zu wenig funktioniert, weil wir durch Stress von außen immer mehr im Sympathikus (Fluchtmodus) sind.

Yoga gegen Stress

Wie du siehst, lieber Leser, kann Vini Yoga und Pranayama wirklich viel in dir bewegen nämlich deinen Körper, deine Gesundheit und deinen Geist in Einklang bringen. Ich selbst praktizierte die Übungen anfangs nur in der Yogastunde und merkte schnell, dass das nicht reicht um einen wirklich nachhaltigen Effekt zu erzielen. Erst als es mir gelang die Teile der Asanas bzw. des Pranayama in meinen Alltag zu integrieren, hatte ich durchschlagende Ergebnisse, die mich selbst extrem verblüfften. Ich spürte wie der Sauerstoff in all meine Zellen ging, ich merkte wie ich klarer denken konnte und wie ich in Stresssituationen plötzlich ruhig atmen konnte, statt wie zuvor den Atem anzuhalten.

Fazit: Es ist eine sehr sanfte Yoga Form und die Bewegungen harmonisieren sowohl den Körper, den Atem als auch den Geist. Ich konnte das mehrfach spüren. In sehr aufwühlenden und herausfordernden Lebenssituationen hat mir Vini Yoga geholfen immer wieder zurück in meine natürliche Mitte zu kommen. Für mich ist Vini Yoga mehr als nur Übungen zu machen. Es trägt für mich zu einem ausgewogenen Lebensgefühl bei. Mein komplettes Leben hat sich durch ViniYoga und Pranayama verändert. Ich hoffe du hast nun auch Lust bekommen Vini Yoga mal selbst auszuprobieren.

Für weitere Informationen kannst du mich gerne kontaktieren oder findest im BDY Verband für Yogalehrer sicher den richtigen Yogalehrer in deiner Nähe!

Namasté
Stefanie Thomas

Sensitive Coach, Kinderkrankenschwester und Vini Yoga-Fortgeschrittene
Kontakt: www.sensitivecoach.de

Jedes Asana kann auf unterschiedliche Weise und für unterschiedliche Zwecke eingesetzt werden, ganz gleich , ob dynamisch oder statisch geübt wird. Die Übungen können einen symbolischen Charakter haben also ein Thema abhandeln wie z:B. Vertrauen, Liebe oder Stärkung der Immunabwehr, dazu können auch sogenannte Pranaymas ( die Zusammenführung von Körper und Geist durch entsprechende Atemübungen) sehr unterstützend wirken. Ich habe das Glück, dass meine Lehrerin alle Asanas immer mit den entsprechenden Pranayamas kombiniert.Pranayama kurz erklärt, stammt aus dem Yoga Sutra und bezeichnet also die bewusste Regulierung und Vertiefung der Atmung durch Achtsamkeit und beständiges Üben. Somit wird glaub ich auch deutlich, dass eine fortlaufende Konzentration auf die Vorgänge der Atmung und die dazu passendenÜbungen zur Beruhigung von Körper, Geist und Seele führen. Meine Lehrerin legt dabei sehr großen Wert darauf, dass ein Übender immer nach der Geschwindigkeit seines Atems übt, d.h. dein Atem gibt die Geschwindigkeit der Übung vor und nicht umgekehrt.Wie wichtig ein ruhiger und langer Atem sein kann, merkst du immer dann, wenn du im Stress bist oder Angst hast. der Atem schneller geht und du nur oberflächlich in der Brust und nicht tief in den Bauch hinein atmest.Beim Pranayama gibt es 50 verschiedene Techniken, bei denen jeweills mit verschiedenen Muskelgruppen gearbeitet wird, vor allem mit dem Zwerchfell, sowie mit Brust-, Bauch-und Beckenbodenmuskeln. z.B. nadi Shodhana ( Wechselatmung oder Nadi-reinigung“)Bhramari Pranayam ( „Summen der Bienen“- Beim Ausatmen wird gesummt) sehr wirkungsvoll kann ich nur empfehlen.Sama Vritti Pranayama ist die gleichmäßige Atmung alle Anteile der Atmung sprich Einatmung, Ausatmung und Atempausen werden gleich lang gehalten.Shitali Pranayama ist die abkühlende Atmung durch den Mund ausgeführte Technik, bei der die Zunge zusammengerollt wird, aber auch für Menschen, die das nicht können, gibt es Shitkari Pranayama.Auf diese Weise können die Atembewegungen kontrolliert werden, das Atemvolumen bei regelmäßigem Üben vergrößert werden und der Atem wird länger und feiner. Als Ergebnis der Praxis erhöht sich das Bewusstsein und die Sensibilität für die eigene Atmung immer mehr. Du nimmst dann bewusst wahr, dass dein Atem bei Angst schneller und flacher wird und es beiErschrecken zum plötzlichen unwillkürlichen Einatmen und Luftanhalten kommt. Durch das Bewusstsein für die Atmung können so eingefahrene Verhaltens- und Gewohnheitsmuster des Organismus sanft der bewussten Veränderung zugänglich gemacht werden.Für mich ist der Atem das Bindeglied zwischen Körper und Geist. Pranayama ist somit die älteste Form von Atemtherapie und ihr Ursprung geht zurück bis zu in die Upanishaden. Verschiedene medizinische Studien haben mittlerweile außerdem nachgewiesen, dass die regelmäßige, langsame Pranayama-Atmung vielerlei positive Effekte auf unsere Gesundheit hat, z.B. verringerter Sauerstoffbedarf, niedrigerer Puls und Blutdruck, gesteigerte Amplituden von Theta-Wellen( Wellen im Gehirn, die im tiefen entspannten Modus messbar sind wie im Tiefschlaf), gesteigerte Aktivität des Parasympathiskus, der Teil der bei den meisten Menschen zu wenig funktioniert, weil wir durch Stress von außen immer mehr im Sympathikus ( Fluchtmodus) sind.Wie du siehst, lieber Leser, kann Vini Yoga und Pranayama wirklich viel in dir bewegen nämlich deinen Körper, deine Gesundheit und deinen Geist in Einklang bringen.Ich selbst praktizierte die Übungen anfangs nur in der Yogastunde und merkte schnell, dass das nicht reicht um einen wirklich nachhaltigen Effekt zu erzielen. Erst als es mir gelang die Teile der Asanas bzw. des Pranayama in meinen Alltag zu integrieren, hatte ich durchschlagende Ergebnisse, die mich selbst extrem verblüfften.Ich spürte wie der Sauerstoff in all meine Zellen ging, ich merkte wie ich klarer denken konnte und wie ich in Stresssituationen plötzlich ruhig atmen konnte, statt wie zuvor den Atem anzuhalten. Fazit: Es ist eine sehr sanfte Yoga Form und die Bewegungen harmonisieren sowohl den Körper, den Atem als auch den Geist. Ich konnte das mehrfach spüren. In sehr aufwühlenden und herausfordernden Lebenssituationen hat mir Vini Yoga geholfen immer wieder zurück in meine natürliche Mitte zu kommen.Für mich ist Vini Yoga mehr als nur Übungen zu machen. Es trägt für mich zu einem ausgewogenen Lebensgefühl bei.Mein komplettes Leben hat sich durch ViniYoga und Pranayama verändert.Ich hoffe du hast nun auchLust bekommen Vini Yoga mal selbst auszuprobieren. Für weitere Informationen kannst du mich gerne kontaktieren oder findest im BDY Verband für Yogalehrer sicher den richtigen Yogalehrer in deiner Nähe!NamastéStefanie ThomasSensitive Coach, Kinderkrankenschwester und Vini Yoga-FortgeschritteneKontakt: www.sensitivecoach.de

Durch das tägliche Praktizieren von Vini Yoga hat sich bei mir ganz viel getan. Ich habe einen langen ruhigeren Atem, habe auch eine trainierte Tiefenmuskulatur und bin endlich schmerzfrei geworden.Durch meine Arbeit als Kinderkrankenschwester weiß ich genau was Rückenschmerzen sind und auchdie habe ich mit Vini Yoga super in den Griff bekommen.Auch nach meiner Bandscheiben-Operation hat mir Vini Yoga super geholfen wieder auf die Beine zu kommen und schmerzfrei zu bleiben.Darin liegt schon das erste besondere Merkmal, was Vini Yoga ausmacht. Es kann jeder Mensch und mit jeder Erkrankung machen. Du sagst das geht nicht? Ich erkläre dir nun genau, warum es doch funktioniert.Aber was ist Vini Yoga überhaupt?Das Konzept hinter Vini Yoga wurde von Krishnamacharya, einem indischen Yogi und Ayurveda-Arzt entwickelt. Gesprägt wurde Vini Yoga von T.K:V. Desikachar, dem Sohn von Krishnamacharya, der in den 1960 begann Yoga im Westen zu unterrichten.Ihm fiel auf, dass sie die Yogalehrer/innen zu dieser Zeit Asana-Praxis ( also die Bewegungsübungen), Atemübungen und Meditationen in ähnlicher Weise wie in Indien lehrten. Dabei berücksichtigten siejedoch nicht die individuellen Hintergründe und Bedürfnisse, wie Kultur, das Alter oder auch den Gesundheitszustand der Praktizierenden. Desikachar war mit einem ganz anderen Yogabild aufgewachsen. Sein Vater hatte ihn gelehrt die Übungen immer an den Übenden anzupassen und damit wird schon ein deutlicher Unterschied zu den üblichen Yogastilen klar. Viele Yogarichtungen geben genaue Übungen vor, berücksichtigen aber nicht den Gesundheitszustand und die anderen Einflussfaktoren, die ein Übender mitbringt. Dies birgt oft die Gefahr von Verletzungen, weil der Übende dann Übungen exakt so ausübt wie sie ihm gezeigt werden, ohne hinzu spüren, ob er dazu überhaupt körperlich in der Lage ist. Einen für mich guten Yogalehrer zeichnet aus, dass er genau darauf eingeht und dir, auf dich passende Alternativen anbieten kann.Zugegeben, das ist viel aufwendiger für den Yogalehrer und deshalb bin ich auch der Meinung ein guter Lehrer braucht eine wirklich fundierte Ausbildung wie ich sie glücklicherweise bei meiner Yogalehrerin vorgefunden habe. Zu Beginn jeder Stunde fragt sie jeden einzelnen Teilnehmer nach seinem aktuellen Befinden und dann bietet sie uns allen immer Möglichkeiten an, wie wir die Übungen ausführen können.Daran seht ihr, dass Vini Yoga kein eigener Stil oder eine neue Yoga Richtung ist, sondern nur eine andere Art und Weise ist, wie die angewandte Yoga-Praxis durch die Kombination von Übungen auf die individuellen Bedürfnisse der Yoga Übenden abgestimmt wird. Diese Art des Yoga ist somit für Fortgeschrittene als auch insbesondere für Anfänger sehr gut geeignet. Um die Wirkung der Asanas ( Bewegungen) zu verstärken bauen diese immer aufeinander auf und sind wechselnd zwischen aufbauenden und entspannenden Elementen , welche den Körper sanft darauf vorbereitet um ein bestimmtes Zielasana zu erreichen.Jedes Asana kann auf unterschiedliche Weise und für unterschiedliche Zwecke eingesetzt werden, ganz gleich , ob dynamisch oder statisch geübt wird. Die Übungen können einen symbolischen Charakter haben also ein Thema abhandeln wie z:B. Vertrauen, Liebe oder Stärkung der Immunabwehr, dazu können auch sogenannte Pranaymas ( die Zusammenführung von Körper und Geist durch entsprechende Atemübungen) sehr unterstützend wirken. Ich habe das Glück, dass meine Lehrerin alle Asanas immer mit den entsprechenden Pranayamas kombiniert.Pranayama kurz erklärt, stammt aus dem Yoga Sutra und bezeichnet also die bewusste Regulierung und Vertiefung der Atmung durch Achtsamkeit und beständiges Üben. Somit wird glaub ich auch deutlich, dass eine fortlaufende Konzentration auf die Vorgänge der Atmung und die dazu passendenÜbungen zur Beruhigung von Körper, Geist und Seele führen. Meine Lehrerin legt dabei sehr großen Wert darauf, dass ein Übender immer nach der Geschwindigkeit seines Atems übt, d.h. dein Atem gibt die Geschwindigkeit der Übung vor und nicht umgekehrt.Wie wichtig ein ruhiger und langer Atem sein kann, merkst du immer dann, wenn du im Stress bist oder Angst hast. der Atem schneller geht und du nur oberflächlich in der Brust und nicht tief in den Bauch hinein atmest.Beim Pranayama gibt es 50 verschiedene Techniken, bei denen jeweills mit verschiedenen Muskelgruppen gearbeitet wird, vor allem mit dem Zwerchfell, sowie mit Brust-, Bauch-und Beckenbodenmuskeln. z.B. nadi Shodhana ( Wechselatmung oder Nadi-reinigung“)Bhramari Pranayam ( „Summen der Bienen“- Beim Ausatmen wird gesummt) sehr wirkungsvoll kann ich nur empfehlen.Sama Vritti Pranayama ist die gleichmäßige Atmung alle Anteile der Atmung sprich Einatmung, Ausatmung und Atempausen werden gleich lang gehalten.Shitali Pranayama ist die abkühlende Atmung durch den Mund ausgeführte Technik, bei der die Zunge zusammengerollt wird, aber auch für Menschen, die das nicht können, gibt es Shitkari Pranayama.Auf diese Weise können die Atembewegungen kontrolliert werden, das Atemvolumen bei regelmäßigem Üben vergrößert werden und der Atem wird länger und feiner. Als Ergebnis der Praxis erhöht sich das Bewusstsein und die Sensibilität für die eigene Atmung immer mehr. Du nimmst dann bewusst wahr, dass dein Atem bei Angst schneller und flacher wird und es beiErschrecken zum plötzlichen unwillkürlichen Einatmen und Luftanhalten kommt. Durch das Bewusstsein für die Atmung können so eingefahrene Verhaltens- und Gewohnheitsmuster des Organismus sanft der bewussten Veränderung zugänglich gemacht werden.Für mich ist der Atem das Bindeglied zwischen Körper und Geist. Pranayama ist somit die älteste Form von Atemtherapie und ihr Ursprung geht zurück bis zu in die Upanishaden. Verschiedene medizinische Studien haben mittlerweile außerdem nachgewiesen, dass die regelmäßige, langsame Pranayama-Atmung vielerlei positive Effekte auf unsere Gesundheit hat, z.B. verringerter Sauerstoffbedarf, niedrigerer Puls und Blutdruck, gesteigerte Amplituden von Theta-Wellen( Wellen im Gehirn, die im tiefen entspannten Modus messbar sind wie im Tiefschlaf), gesteigerte Aktivität des Parasympathiskus, der Teil der bei den meisten Menschen zu wenig funktioniert, weil wir durch Stress von außen immer mehr im Sympathikus ( Fluchtmodus) sind.Wie du siehst, lieber Leser, kann Vini Yoga und Pranayama wirklich viel in dir bewegen nämlich deinen Körper, deine Gesundheit und deinen Geist in Einklang bringen.Ich selbst praktizierte die Übungen anfangs nur in der Yogastunde und merkte schnell, dass das nicht reicht um einen wirklich nachhaltigen Effekt zu erzielen. Erst als es mir gelang die Teile der Asanas bzw. des Pranayama in meinen Alltag zu integrieren, hatte ich durchschlagende Ergebnisse, die mich selbst extrem verblüfften.Ich spürte wie der Sauerstoff in all meine Zellen ging, ich merkte wie ich klarer denken konnte und wie ich in Stresssituationen plötzlich ruhig atmen konnte, statt wie zuvor den Atem anzuhalten. Fazit: Es ist eine sehr sanfte Yoga Form und die Bewegungen harmonisieren sowohl den Körper, den Atem als auch den Geist. Ich konnte das mehrfach spüren. In sehr aufwühlenden und herausfordernden Lebenssituationen hat mir Vini Yoga geholfen immer wieder zurück in meine natürliche Mitte zu kommen.Für mich ist Vini Yoga mehr als nur Übungen zu machen. Es trägt für mich zu einem ausgewogenen Lebensgefühl bei.Mein komplettes Leben hat sich durch ViniYoga und Pranayama verändert.Ich hoffe du hast nun auchLust bekommen Vini Yoga mal selbst auszuprobieren. Für weitere Informationen kannst du mich gerne kontaktieren oder findest im BDY Verband für Yogalehrer sicher den richtigen Yogalehrer in deiner Nähe!NamastéStefanie ThomasSensitive Coach, Kinderkrankenschwester und Vini Yoga-FortgeschritteneKontakt: www.sensitivecoach.de

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Close