Yoga allgemein – Ganzwunderbar https://www.ganzwunderbar.com YOGABLOG Mon, 18 Jun 2018 14:37:22 +0000 de-DE hourly 1 https://wordpress.org/?v=4.9.6 https://www.ganzwunderbar.com/wp-content/uploads/2017/03/cropped-Logo_ganzwunderbar_g_ohne-32x32.jpg Yoga allgemein – Ganzwunderbar https://www.ganzwunderbar.com 32 32 4 Methoden zur völligen Tiefenentspannung https://www.ganzwunderbar.com/tiefenentspannung/ https://www.ganzwunderbar.com/tiefenentspannung/#comments Wed, 10 May 2017 05:00:51 +0000 https://www.ganzwunderbar.com/?p=12664 Anzeige Wir alle haben vermutlich einen stressigen Alltag. Hektik und Stress bestimmen unseren Tag, bei manchen mehr und bei manchen weniger. Umso wichtiger ist es für uns und unsere Gesundheit einen Ausgleich zu finden. Durch viel Schlaf und Entspannungstechniken können wir wieder in Balance kommen und unsere Batterien jeden Tag aufs Neue aufladen. Tiefenentspannung bedeutet […]

Der Beitrag 4 Methoden zur völligen Tiefenentspannung erschien zuerst auf Ganzwunderbar.

]]>
Anzeige


Wir alle haben vermutlich einen stressigen Alltag. Hektik und Stress bestimmen unseren Tag, bei manchen mehr und bei manchen weniger. Umso wichtiger ist es für uns und unsere Gesundheit einen Ausgleich zu finden. Durch viel Schlaf und Entspannungstechniken können wir wieder in Balance kommen und unsere Batterien jeden Tag aufs Neue aufladen. Tiefenentspannung bedeutet eigentlich, dass deine Muskeln komplett entkrampfen und sich entspannen. Auch dein Geist schaltet völlig ab und du bist bei dir im Hier und Jetzt angekommen. Keine Gedanken kreisen mehr durch deinen Kopf, du bist völlig relaxt. Genau diesen Zustand gilt es zu erreichen um Stress abzubauen. Je entspannter wir den Alltag meistern um so angenehmer ist dies für uns und unseren Körper. Viele gesellschaftliche Krankheiten wie Bluthochdruck und Schmerzen werden oft durch Stress und Hektik ausgelöst. Dies muss ja nicht sein. Ich möchte dir heute vier Entspannungsmöglichkeiten vorstellen, mit denen du in die Tiefenentspannung kommst.

Tiefenentspannung mit Yoga

Beim Yoga kannst du lernen, wieder zu dir selbst zu finden. Es gibt die unterschiedlichsten Yogaarten, um zur Ruhe zu kommen. Ich mache seit 11 Jahren Ashtanga Yoga, das älteste Yoga, auf dem alle anderen Yogaarten basieren. Durch die Kombination der unterschiedlichen Vor- und Rückbeugen werden Verspannungen im Körper ideal gelöst. Jede Yoga-Stunde läuft gleich ab und man bemerkt die Entspannung während der Stunde noch nicht. Eher im Gegenteil! Ashtanga Yoga ist ein anstrengendes Yoga, das dem Körper und Geist alles abverlangt. Teilweise kommt man hier an seine Grenzen, was aber die Herausforderung dieser Yogaart mit sich bringt. Es gibt so viele unterschiedliche Yogaarten, da muss man einfach sein persönliches Yoga finden. Einfach einmal ausprobieren!

Tiefenentspannung mit Meditation

Eine weitere tolle Möglichkeit, um komplett abzuschalten, ohne sich körperlich zu bewegen, gerade für Menschen, die gehandicapt sind, ist die Mediation. Man muss dafür offen sein und darf nicht von vornherein sagen, dass das alles esotherischer Quatsch sei. Wissenschaftliche Studien haben belegt, dass man die Vorgänge der Mediation im Gehirn feststellen kann. Hierzu habe ich auch einen Artikel zum Thema „Meditation für Skeptiker“ rausgebracht. Bei der Meditation lernen wir, unsere Gedanken zu kontrollieren. Gedanken, die sonst unseren Alltag bestimmen, da sie plötzlich auftauchen und wir glauben, dass wir unsere Gedanken nicht selbst beeinflussen können. Und wie wir das können! Wir lernen durch die Meditation, einfach unsere Gedanken zu stoppen. Einfach die Gedanken beiseite zu schieben und dir selber zu sagen: diesen Gedanken führe ich jetzt nicht weiter aus, da er mir nicht gut tut. Wir werden achtsamer durch Yoga und Meditation mit unserem Körper und unseren Gedanken. Dadurch, dass wir komplett während der Meditation unsere Gedanken stoppen und nur den jetzigen Moment, also unsere Atmung, unseren Herzschlag oder die Geräusche des Umfeldes, wahrnehmen, entspannen wir komplett und kommen in einen trance-artigen Zustand, auch Yoga Nidra genannt. Wir sind komplett bei uns selbst. Genau dieser Zustand lässt Stress abbauen und wir kommen in die Tiefenentspannung.

Tiefenentspannung nach Yoga Nidra

Eine weitere Möglichkeit der Tiefenentspannung ist Yoga Nidra. Nidra bedeutet so viel wie Schlaf. Also ein Yoga Schlaf. Diesen Zustand kennen wir auch vom Ashtanga Yoga oder auch bei anderen Yogaarten, wenn wir am Ende ins Shavasana kommen, in die Stellung des Toten. Dies ist eine leichte Übung, um in den Zustand der völligen Entspannung zu kommen, aber für viele ist die Übung schwierig, da es dort darum geht, die Spannung aus Körper und Geist zu lassen. Die Übungen gehen 30 bis 40 Minuten, wobei der Trainer dich durch deinen Körper führt. Der Moment, wenn wir ganz flach auf der Yogamatte liegen und völlig entspannt sind. Auch bei der Meditation sind wir in diesem Zustand, bei dem wir das Gefühl haben für einen kurzen Moment „eingeschlafen“ zu sein. Genau diesen Moment kann man im Gehirn messen. Der Augenblick der völligen Entspannung, ohne wertende Gedanken, Hektik oder Stress.

Tiefenentspannung nach Jacobsen

Dann gibt es noch die Möglichkeit der Tiefenentspannung nach Jacobsen. Du legst dich am besten auf eine Yogamatte (Werbelink) oder auf eine flache Unterlage, wo du dir es richtig bequem machen kannst. Hier gibt es die unterschiedlichsten Yogamatten, da muss man sich ein bisschen beraten lassen und einlesen. Lege dich ausgestreckt aus, die Arme und Beine liegen neben deinem Körper und fallen sanft nach außen. Spüre die ersten Minuten in dich hinein und beobachte deinen Atem. Starte dann die Tiefenentspannung nach Jacobsen CD (Werbelink) oder auch ein Video bei youtube, dessen Stimme dich durch das Tiefenentspannungsprogramm leitet. Das ganze System von Jacobsen basiert auf Anspannung der einzelnen Muskelgruppen und der progressiven Entspannung im ganzen Körper. Es gehört zu den anerkanntesten Entspannungsverfahren, dessen Übungen für jeden leicht zu erlernen sind. Man beginnt mit den Händen und Füßen von Links nach Rechts und nimmt jede einzelne Körperregion mental wahr, spannt diese an und lässt sie nach ein paar Sekunden wieder los. Die Verspannungen im Körper lösen sich und man kommt in die völlige Tiefenentspannung.

Ich hoffe, ich konnte dir ein paar tolle Möglichkeiten aufzeigen, wie du deine Tiefenentspannung findest. Probiere es einfach mal aus.

Namaste

Unterschrift Melanie vom Yogablog Ganzwunderbar

Der Beitrag 4 Methoden zur völligen Tiefenentspannung erschien zuerst auf Ganzwunderbar.

]]>
https://www.ganzwunderbar.com/tiefenentspannung/feed/ 8
Erfrische deinen Körper – Belebe deinen Geist https://www.ganzwunderbar.com/detox-programm/ https://www.ganzwunderbar.com/detox-programm/#comments Tue, 09 May 2017 05:00:28 +0000 https://ganzwunderbar.com/?p=12408 Produktvorstellung Heute möchte ich euch das 21-Tage-Detox-Programm von goodme vorstellen. In meiner Box sind drei Packungen super balance porridge (Müsli), 1 x pure daily greens, 1 x detoxmix-pulver, 1 x detoxtea und ein Buch mit einem Detox-Guide enthalten. Um das Detox-Programm zu erleichtern, gibt es sogar eine praktische Einkaufliste für 3 Wochen im Voraus. Gesunde […]

Der Beitrag Erfrische deinen Körper – Belebe deinen Geist erschien zuerst auf Ganzwunderbar.

]]>
Produktvorstellung


Heute möchte ich euch das 21-Tage-Detox-Programm von goodme vorstellen. In meiner Box sind drei Packungen super balance porridge (Müsli), 1 x pure daily greens, 1 x detoxmix-pulver, 1 x detoxtea und ein Buch mit einem Detox-Guide enthalten. Um das Detox-Programm zu erleichtern, gibt es sogar eine praktische Einkaufliste für 3 Wochen im Voraus. Gesunde Ernährung und die Produkte von goodme unterstützen deine Entgiftung ideal. Da einige Lebensmittel immer frisch eingekauft werden sollten, gibt es für jede Woche eine neue Liste. Hauptsächlich besteht die Liste aus viel Obst und Gemüse, gar kein Fleisch (nur ein mal Sesam-Tofu), viel Wasser, Sport, Yoga, Meditation und goodme.

Was ist Detox?

Detox hier, Detox da, Detox-Tee oder Detox-Superfoods. Überall hört man in den Medien von Detox-Programmen. Aber was genau ist Detox eigentlich? Detox übersetzt bedeutet so viel wie Entgiftung. Unser Körper entgiftet sich hauptsächlich über die Nieren, Leber, Darm, Lunge oder Haut. Der Körper lagert die Schadstoffe in unserem Körper ab, die sich im Laufe der Zeit durch Umweltfaktoren, Stress, Hektik und falsche Ernährung ansammeln. Dein Detox-Programm ist also so was wie ein Frühlingsputz  für den Körper. Eine Detox-Kur kann die Ausscheidung der Schadstoffe leichter ausleiten und somit den Körper wieder erneuern.

Die 4 Säulen des Detox-Programms

  1. Beste Detox-Superfoods
  2. Ernährungsplan von Experten
  3. Entspannende Yoga-Übung
  4. Ausgleichende Meditation

1. Beste Detox-Superfoods

Der Detox-Guide besteht aus vielen Tipps und Tricks, die dir das Detoxen erleichtern. Erklärungen über Detox allgemein, die Detox-Produkte von goodme, viele Detox-Superfoods, Detox-Rezepte, Anleitungen für Meditationen und Yoga, die deinen Stoffwechsel in Schwung bringen und deinen Körper behutsam entgiften, goodme-Tipps nach dem Programm für besseres Wohlbefinden und neue Energie.

2. Ernährungsplan von Experten

Zusätzlich zu dem Detox-Programm bekommst du hilfreiche Tipps von Ernährungswissenschaftlern, die einen perfekt abgestimmten Ernährungsplan für 21 Tage mit basischen Rezepten entwickelt haben. Eine ideale Ernährung mit viel Obst und grünem Gemüse, um deinen Magen-Darm-Trakt und den ganzen Organismus zu entlasten. Getreideprodukte und Nüsse, gesunde Gewürze und Öle, Obst und Gemüse und natürlich ganz viel Wasser trinken, um die Schadstoffe aus den Nieren zu spülen. Die Menüs sind ideal aufeinander abgestimmt, um dir die bestmögliche Detox-Experience zu ermöglichen.

3. Entspannende Yoga-Übungen

Zusätzlich gibt es in dem Buch Yogaübungen zur Entspannung. Mit dem Sonnengruß kannst du ganz einfach mit dem Yoga starten. Durch die Yogaübungen kannst du herrlich entspannen und das Detoxen unterstützen. Egal für welche Yogaart, du dich entscheidest – Hauptsache du entspannst sich. Vielleicht ist der ein oder andere Artikel zum Thema Yoga für dich dabei:

4. Ausgleichende Meditation

Auch Entspannung und das zur Ruhe kommen der Gedanken sind ebenso wichtig, wie die oben beschriebenen Faktoren. Wenn der Geist ruhig ist, ist auch der Körper entspannt und relaxt. Durch Meditationsübungen kannst du ganz einfach deine Gedanken stoppen. Hierzu habe ich auch ein paar Artikel geschrieben. Vielleicht findest du das Passende für dich.

Erneuere deine Kräfte

Mir persönlich hat das Müsli und der Detoxtea am besten geschmeckt. Der Tee erfrischt mit stimulierenden Zutaten. Der Tee erfrischt durch den leichten Zitronengeschmack einfach wunderbar am Morgen und weck deine Lebensgeister. Der Detox-Tee besteht aus folgenden Zutaten:

  • Brennnesselblätter
  • Grüntee Sencha
  • grünem Rotbusch
  • Zitronenverbene
  • Guaranásamen
  • Aroniabeeren
  • Kardamomsamen
  • Chilibeeren
  • alles aus biologischem Anbau

Das Müsli, ein basiches Porridge, war für mich ein toller Start in den Tag und hat mir besonders gut geschmeckt. Die fruchtigen Zutaten, vor allem die Erdbeeren, geben diesem Müsli einen sommerlichen Geschmack. Das Müsli bestand aus folgenden Zutaten:

  • Buchweizenflocken
  • Hirseflocken
  • Leinsamen
  • Mandeln
  • Feigen
  • grüne Rosinen
  • Aprikosen
  • Datteln
  • gefriergetrocknete Erdbeeren (Yammi, wirklich sehr lecker)

Erfrische und regeneriere dich

Meiner Meinung nach ist der perfekte Weg um goodme powders zu verarbeiten, ihn in einen Smoothie, Saft oder Joghurt zu mischen, um das Beste an Vitaminen aufzunehmen. Es ist die einfachste und schnellste Möglichkeit deinem Körper einmal am Tag so viele Vitamine und Mineralien wie möglich zu geben. Der Smoothie, Saft oder Joghurt wird zwar ein bisschen grün, aber grün ist gesund 🙂

Wenn auch du das Detox-Programm ausprobieren möchtest, schau doch mal auf der Webseite von goodme vorbei. Hier gehts lang!
Ich wünsche dir nun viel Erfolg mit deinem Detox-Programm!
Namaste
Unterschrift Melanie vom Yogablog Ganzwunderbar

 

 

Der Beitrag Erfrische deinen Körper – Belebe deinen Geist erschien zuerst auf Ganzwunderbar.

]]>
https://www.ganzwunderbar.com/detox-programm/feed/ 2
Eine Liebeserklärung an dich https://www.ganzwunderbar.com/liebeserklaerung-an-yoga/ https://www.ganzwunderbar.com/liebeserklaerung-an-yoga/#comments Thu, 23 Mar 2017 15:33:39 +0000 https://ganzwunderbar.com/?p=12276 Durch Yoga glücklich sein Ich brauche diese Situation nicht um glücklich zu sein, ich brauche diesen Gegenstand nicht und auch diese Beziehung zu anderen Menschen nicht. Alles was ich brauche um glücklich zu sein, habe ich alles schon in mir. Es ist alles vorhanden. Je mehr man das Glück im Außen sucht, umso weniger wird […]

Der Beitrag Eine Liebeserklärung an dich erschien zuerst auf Ganzwunderbar.

]]>
Durch Yoga glücklich sein

Ich brauche diese Situation nicht um glücklich zu sein, ich brauche diesen Gegenstand nicht und auch diese Beziehung zu anderen Menschen nicht. Alles was ich brauche um glücklich zu sein, habe ich alles schon in mir. Es ist alles vorhanden. Je mehr man das Glück im Außen sucht, umso weniger wird man es finden. Anhaftungen kann man in vielen Bereichen des Lebens finden. Das habe ich auf meinem Yogaweg feststellen dürfen. Durch dich, Yoga, bin ich mir näher und auch glücklich geworden. Und somit gehe ich auch anders mit meinem Umfeld um. Je glücklicher du selber bist, um so glücklich bist du mit deinem Leben, deinem Umfeld und deinen Mitmenschen. Zu verdanken habe ich das einzig und allein dir, mein liebes Yoga.

Durch Yoga zum Minimalismus

Dinge und Gegenstände, die mich früher glücklich gemacht haben, können das heute nicht mehr. Weil ich sie ganz einfach nicht mehr brauche. Ich benötige sie ganz einfach nicht mehr, damit sie mich glücklich machen. Ich bin fast jede Mittagspause shoppen gegangen, habe mir fast jeden Tag Klamotten gekauft. Ich shoppe immer noch, weil ich etwas Neues brauche, aber ich shoppe nicht mehr, um meine Laune zu heben. Durch dich, Yoga, habe ich mein Glück in mir selber gefunden. Dinge und Gegenstände, die das Selbstwertgefühl heben, benötige ich nicht mehr. Klar, gibt es immer Tage, an denen man keine Bäume ausheben könnte, aber durch dich, Yoga, habe ich gelernt, Dinge anders wahrzunehmen. Probleme als Problem zu sehen aber zu versuchen diese nicht zu werten und aufzusaugen wie ein Schwamm. Ich nehme sie wahr und nehme sie hin. Ganz nach dem Motto:

Es ist wie es ist!

Gedankenkarussel stoppen

Ich steige auch mitterweile, wenn man sich mal wieder mit seinen negativen Gedanken im Kreis dreht, aus dem Gedankenkarussel aus. Ich verbiete mir schlechte Gedanken und versuche direkt an was Positives zu denken. Wir haben unsere Gedanken selber in der Hand, was ich vor Jahren niemals geglaubt hätte. Durch dich, Yoga, durfte ich das lernen. Ich habe gelernt, meine Gedanken zu steuern. Positive Gedanken ziehen positive Taten nach sich. Ebenso natürlich auch anders herum. Ich habe dir, Yoga, so viel zu verdanken. Nicht nur die Kontrolle meiner Gedanken, sondern auch die Beweglichkeit, die Schmerzfreiheit im Nacken und Rücken, das Relaxt sein. All das hast du mir, liebes Yoga, gegeben. Du gibst mir so viel auf der körperlichen und geistigen Ebene, was ich nicht mehr missen möchte. Durch dich, Yoga, wurde mein Leben lebenswerter und ich glücklicher.

Yoga üben ein Lebenlang

Ich werde dich nie wieder aufgeben, liebes Yoga. Wie heißt es so schön bei der Trauung? „Bis das der Tod uns scheidet“. Genau das ist mein Lebensplan. Ich werde dich für immer und ewig, solange mein Körper das mitmacht, ausüben. Bis das meine Knochen nicht mehr mitmachen. Ohne dich, liebes Yoga, würde mir ganz eindeutig etwas in meinem Leben fehlen. Ich wäre nicht ausgefüllt, würde mich nur halb als Mensch fühlen. Du gibst mir so viel und ich gebe dafür gar nichts. Außer mein Versprechen, dass ich dich, mein Yoga, nicht mehr missen möchte. Ich genieße einfach jede Minute mit dir.

Yoga für Körper und Geist

Du bringst mich wieder in Balance, liebes Yoga. Führst mich immer wieder zu meiner inneren Mitte, beruhigst mich, wenn ich nach einem langen Tag aufgewühlt und gestresst bin. Du nimmst mir die Schmerzen, wenn ich mal wieder Kopf- oder Rückenschmerzen hast. Du heiterst mich auf, wenn ich mit schlechter Laune in den Kurs komme. Du munterst mich auf und bringst mich wieder zum lächeln. Du aktivierst meine Selbstheilungskräfte und mein Immunsystem wenn ich mit einem Schnupfen die Yogastunde absolviere. Du funktionierst immer, liebes Yoga.

Yoga überall üben

Egal an welchem Tag, du bist immer für mich da. Ich kann dich an jedem Ort, zu jeder Tag und Nachtzeit ausüben. Die Entspannung ist immer das selbe Ergebnis. Man kann sich immer auf dich verlassen. Ich kenne dich nun schon seit fast 11 Jahren und möchte dir, liebes Yoga, heute einfach mal danke sagen, für die tollen Stunden, die ich mit dir verbringen durfte. Für schätzungweise 500 unfassbare tolle Stunden, die mich auch des öfteren an meine Grenzen geführt haben. Auf die nächsten 500 Yogastunden!

Vielen Dank, du wunderbares Yoga!
Namaste
Unterschrift Melanie vom Yogablog Ganzwunderbar

Der Beitrag Eine Liebeserklärung an dich erschien zuerst auf Ganzwunderbar.

]]>
https://www.ganzwunderbar.com/liebeserklaerung-an-yoga/feed/ 3
Muße tun – Gern gesehen oder verpöhnt? https://www.ganzwunderbar.com/musse-tun/ https://www.ganzwunderbar.com/musse-tun/#respond Wed, 01 Mar 2017 07:00:36 +0000 https://ganzwunderbar.com/?p=12056 Tagtäglich hetzten wir durch unser Leben, zur Arbeit, zum Kindergarten, zur Schule oder wohin auch immer. Immer haben wir zu wenig Zeit. Aber wieso tut man sich das an? Sollten wir nicht alle etwas achtsamer mit unserer Zeit umgehen. Wir haben doch nur dieses einzige Leben. Achtsamer mit unserem Stress, wenn man das so sagen […]

Der Beitrag Muße tun – Gern gesehen oder verpöhnt? erschien zuerst auf Ganzwunderbar.

]]>
Tagtäglich hetzten wir durch unser Leben, zur Arbeit, zum Kindergarten, zur Schule oder wohin auch immer. Immer haben wir zu wenig Zeit. Aber wieso tut man sich das an? Sollten wir nicht alle etwas achtsamer mit unserer Zeit umgehen. Wir haben doch nur dieses einzige Leben. Achtsamer mit unserem Stress, wenn man das so sagen kann? Stress ist ja eigentlich nur in unseren Köpfen, unsere Wahrnehmung. Wir setzen uns meistens selber unter Stress bzw. unter Druck. Wir wollen alles perfekt machen, wollen alles an einem Tag erledigt wissen. Ganz nach dem Motto „Was du heute kannst besorgen, dass verschiebe nicht auf morgen“.

Verliere dich nicht selber

Aber wir sollten uns selber bei der ganzen Sache nicht aus den Augen verlieren. Klar können wir uns jeden Tag etliche Aufgaben aufbürgen und versuchen diese zu meistern. Aber was ist dabei, wenn wir einfach mal fünf gerade sein lassen und die Arbeit auf morgen verschieben? Wieso müssen wir uns so damit stressen, alles an einem Tag zu erledigen. Vor der Arbeit noch schnell den Einkauf erledigen, dann direkt zur Arbeit fahren, in der Mittagspause den Wagen saugen, wieder zur Arbeit alle Aufgaben für heute schaffen, nach der Arbeit zum Sport und dann noch die Wohnung saugen? Puhhh, hört sich echt stressig an, oder?

Perfektionimus ade

Vielleicht sollten wir uns alle angewöhnen, nicht immer versuchen perfekt zu sein. Denn auf Dauer, so denke ich, kann diese Hektik krank machen. Ich versuche jeden Tag auch so viel wie möglich zu schaffen, aber tue mir denoch was Gutes. Mache Sport oder Yoga, koche was leckeres und versuche einen Ausgleich zu meinem Job zu finden. Ich denke, nur so kann man den stressigen Alltag meistern, wenn wir uns bei dem Ganzen auch zwischendurch immer mal wieder was gutes tun. Unserer Gesundheit zur Liebe und auch natürlich unserem Umfeld. Es bringt am Ende gar nichts, wenn wir völlig gestresst und krank sind oder werden. Es muss alles in Balance stattfinden. Immer wieder Auszeiten in den Alltag einbauen. Einfach mal nichts tun.

Muße tun

Nichts tun im Sinne von Muße tun. „Muße tun“ tritt zum ersten mal in der Antike auf. Aristoteles meinte schon damals:

Wir arbeiten, um Muße zu haben…

Für die Denker der Antike war Muße tun ein Muss, um wieder zu kreativen Höchstleistungen zu finden. Das Gegenteil vom Sklaventum. Wobei es für die Mönche eins der sieben Hauplaster war und vermutlich ein Grund zum beichten bestand. Noch heute habe ich das Gefühl, dass die Gesellschaft immer noch nicht wirklich begriffen hat, wie gut „Muße tun“ für unsere Gesundheit ist. Wir werden jeden Tag unzähligen Reizen ausgesetzt, das Internet und die Social Media Kanälen tun einen groß Anteil dazu bei. Ständig sieht man Leute, die auf Ihr Handy schauen. Nur die ältere Generation, so habe ich das Gefühl, sitzt ohne Handy und kann einfach auch mal nichts tun und in der Gegend rumschauen. Ohne sich ablenken zu müssen. Wieso muss man sich ständig ablenken, wieso kann man sich nicht mehr mit sich alleine beschäftigen?

Muße tun mit quality time auf Reisen

Auch Auszeiten im Sinne von Reisen machen und weg fahren ist für mich Muße tun. Vielleicht sogar eine tolle Yogareise an den tollsten Orten auf der ganzen Welt. Bewusst den Alltag hinter sich lassen, neue Kulturen kennen lernen, Quality time verbringen und auch einfach mal nichts tun. Du hast selber die Wahl. Arbeitest du um zu Leben, oder lebst du um zu Arbeiten? Ich arbeite definitiv um zu Leben und mir soviele Dinge wie möglich leisten zu können. Vor allem um zu Reisen. Um die ganze Welt zu entdecken. Die eigene Seele wächst an neuen Kulturen und Menschen. Der Horizont wird im wahrsten Sinne des Wortes erweitert. Auf Reisen lernt man jeden Tag neue Dinge und entspannt ganz bewusst.

Stress abbauen

Ich tue heute einfach mal nichts. Wann hast du das zum letzten Mal zu dir selbst gesagt. Bist du ein Mensch, der Dinge auch mal an die Seite legen kann? Viele Menschen können einfach nicht „nichts tun“. Sie müssen sich immer beschäftigen, Aufgaben erledigen. Viele haben auch vielleicht ein schlechtes Gewissen, wenn sie einfach nichts tun. Aber wieso ist das so in unserer Gesellschaft? Die Spanier legen jeden Mittag eine Siesta ein und ruhen sich aus. Das sogenannte Power Napping. Schlafforscher haben heraus gefunden, dass Menschen die ein Power Napping machen, die Konzentrations-, Leistungs- und Reaktionsfähigkeit erhöhen. Nichts tun kann somit den Geist beflügeln, wir laden unsere Batterien wieder auf, bauen Stress ab um frisch und erholt neue Aufgaben zu meistern. Ich finde, da sollte man überhaupt kein schlechtes Gewissen haben. Wieso setzen wir uns nur so extrem unter Druck? Nimm einfach mal den Druck und diesen verdammten Perfektionismus raus und geniesse einfach den Tag, wenn du die Möglichkeit dazu hast.

Ein interessantes Interview mit Sebastian Mauritz, Experte für gehirngerechtes arbeiten und gehirngerechtes kommunizieren findest du auf mymonk.de.

Muße tun mit Meditation und Yoga

Man glaubt, das man bei der Meditation gar nichts tut. Das stimmt so nicht wirklich. Wir sitzen zwar bewegungslos im Schneidersitz, aber unsere Gedanken versuchen sich immer wieder ihre Aufmerksamkeit zu erkämpfen. Man denkt immer an irgendetwas. Bei der Meditation ist es das Ziel, an gar nichts mehr zu denken. Die Höchste Form des Muße tuns. Völlig im Hier und Jetzt zu sein, den Augenblick so wahrzunehmen, wie er gerade ist, die Situation beobachten ohne eine Wertung abzugeben. Kommende Gedanken direkt beiseite zu schieben und sich wieder völlig auf sich selbst oder die Atmung konzentrieren.

Gisela Dischner beschäftigt sich seit mehr als 30 Jahren mit der Theorie des Müßiggangs. Also einer bewussten Tätigkeit zum Nichtstun, die Erholung im Vorderung hat. Sie hat zwei tolle Bücher geschrieben:

Wie tust du dir was Gutes? Schaffst du es, bewusst mal nichts zu tun? Ich freue mich auf deinen Kommentar.
Namaste
Unterschrift Melanie vom Yogablog Ganzwunderbar

 

Der Beitrag Muße tun – Gern gesehen oder verpöhnt? erschien zuerst auf Ganzwunderbar.

]]>
https://www.ganzwunderbar.com/musse-tun/feed/ 0
Flamenco-Yoga https://www.ganzwunderbar.com/flamenco-yoga/ https://www.ganzwunderbar.com/flamenco-yoga/#respond Tue, 21 Feb 2017 07:00:05 +0000 https://ganzwunderbar.com/?p=12004 Gastbeitrag Eine neue spirituelle und temperamentvolle Art, um sein Innerstes in ein Gleichgewicht der Ruhe und Besinnlichkeit zu bringen. Wenn man den spanischen Ausdruck des Flamenco liebt und diesen mit dem Yoga verknüpft, wird daraus das Flamenco-Yoga. Flamenco, die Tanzkunst aus Andalusien hat seinen Ursprung bei den sogenannten Gitanos, die früher im 15 Jahrhundert verfolgt […]

Der Beitrag Flamenco-Yoga erschien zuerst auf Ganzwunderbar.

]]>
Gastbeitrag

Eine neue spirituelle und temperamentvolle Art, um sein Innerstes in ein Gleichgewicht der Ruhe und Besinnlichkeit zu bringen.
Wenn man den spanischen Ausdruck des Flamenco liebt und diesen mit dem Yoga verknüpft, wird daraus das Flamenco-Yoga. Flamenco, die Tanzkunst aus Andalusien hat seinen Ursprung bei den sogenannten Gitanos, die früher im 15 Jahrhundert verfolgt wurden und Zuflucht im Süden Spaniens gesucht haben. Diese haben sich in Slums zurückgezogen und den Flamencogesang erfunden, der ihnen wieder Lebensfreude brachte.

Mit Flamenco-Yoga seine Emotionen frei lassen

Der eigentlich Fokus des Flamenco liegt in dem Ausdruck seiner eigenen Emotionalität, das heißt auch Schmerzen oder Verzweiflung wahrzunehmen und sie frei zu lassen.
All die Emotionen, in der der Umgang nicht immer einfach ist und man sich selbst nicht mehr versteht, brauchen eine Form des „Loslösens„. Deine Gedanken werden mit dem Flamenco-Yoga neu aufblühen, da du die Möglichkeit hast deinen stressigen Alltag mit dem Flamenco auszugleichen. Normalerweise ist die Musikrichtung mit vielen Emotionen verbunden, da diese mit Stimme gesanglich begleitet wird und Gitarrengeräusche zu hören sind. Es soll ein Raum für emotionalen Ausdruck geschaffen werden, um mit seinem Körper und Geist im Reinen zu sein. Dem Tanzstil folgen rhytmische Handbewegungen, die auch im Yoga wunderbar eingebracht werden können. Es ist ein befreiendes Gefühl seinen Körper und seinen Geist zu beobachten, wie rhythmisch deine Bewegungen werden und es dich mitreißt.

Mit Flamenco-Yoga innere Blockaden lösen

Ich habe bereits die neue Art des Entspannens aus dem spanischen Raum für mich entdeckt und da ich selbst Spanierin bin, erfüllt es mich noch mehr mit Lebensfreude. In dem Stil können wunderbar Atem und Dehnübungen miteingebracht werden, um deinen Körper darauf vorzubereiten. Damit können innere Blockaden gut gelöst werden, die im Alltag zur Last werden. Lasse deine flüssigen Bewegungen mitziehen, ohne sie wirklich beeinflussen zu wollen. Das ist die Art, in der Flamenco dich in den Bann zieht und dich nicht so schnell wieder loslässt. Für mich ist das ein neue, identifizierende und unglaublich intensive Art sich selbst neu zu spüren. Daher ergänzt  sich Yoga gut mit Flamenco Tag für Tag. Morgens nach dem Frühstück den spanischen Flair im Hintergrund hören, den Sonnengruß erleben und in den Tag mit positiven Gedanken starten. Das Yoga hilft uns schon bereits zu unserer inneren Mitte zu finden und verinnerlicht die Kraft, die es uns möglich macht, selbstbewusst und gestärkt zu leben. Der Flamenco unterstützt die bereits gewonnene Kraft und verleiht uns einen besseren Ausdruck , in der privat auch Gefühle gezeigt werden können.

Mit Flamenco-Yoga Selbstsicherheit lernen

Man versprüht eine Aura der Selbstsicherheit, die nicht zu verkennen ist. Gedanklich kann sich jeder von euch beim Yoga vorstellen, wie die Tänzer oder Tänzerin schwungvoll viel Kraft und Enthusiasmus ausstrahlt und dem Stress den Kampf ansagt. Unter Anderem werden beim Flamenco-Yoga ein Gespür für Musikalität geweckt, die dein Rhythmusgefühl verstärken. Es unterstützt deine Selbstfindung, wenn du gerade Konflikte oder Probleme austragen musst. Du  wirst merken, dass sich deine geistige und körperliche Aufnahmefähigkeit beim Spüren des Flamenco verbessert.

Flamenco-Yoga als Ausgleich zum stressigen Alltag

Es ist für Leute, die noch nie davon gehört haben, eine doch sehr gewöhnungsbedürftige Stimme. Auch wenn man nicht die spanische Sprache spricht, merkt man den Gefühlsausdruck, der zum Vorschein kommt und unbewusst hautnah erlebt wird. Das Gefühl wird noch verstärkt, wenn die Augen beim Yoga geschlossen bleiben und den Körper mitschwingen lässt. Das Interesse für fremde Kulturen eröffnet neue Möglichkeiten der Verknüpfung mit anderen Yogis, die dem Temperament folgen. Mein erfüllender Ausgleich zum stressigen Alltag hat sich mit der Methode bewährt. Denn jeder kann für sich selbst die kraftvolle Schönheit des Flamencos im Yoga entdecken und als tägliches Ritual in seinen Tag planen. Das Besondere an Flamenco ist, dass Mimik und Gestik eine entscheidene Rolle spielen, die auch beim Entspannen seine Wirkung zeigt. Denn die Musik drückt aus, was nicht gesagt werden kann und worüber zu schweigen unmöglich ist.

Flamenco-Yoga für Männer

Auch für unsere männlichen Yogis könnte die Art der Entspannung auch eine Möglichkeit sein. Viele Männer tanzen den Flamenco in Spanien mit viel Leidenschaft und Herzblut.
Wie kann der spanische Flair nun mit in den Alltag gebracht werden? Morgens fange ich zum Beispiel mit dem Sonnengruß an und verbinde ihn mit Flamenco. Die Variation an flamenquinischen Liedern ist fantastisch, da man sich immer dem Rhythmus anpassen und die Übungen verändern kann. Auf der anderen Seite sind die immer wiederkehrenden Asanas, die man bereits gut kann, ausschlaggebend für die eigene Orientierung und das positive Wohlbefinden.

Flamenco-Yoga ist Wellness für die Seele

Im deutschsprachigen Raum scheint der Stil sich noch nicht ausgebreitet zu haben. Das möchte ich gerne ändern und frischen Wind in die bereits entspannenden Methoden bringen. Es ist wie Wellness für die Seele und fühle mich als Yogi Neuling in dem Bereich mehr als wohl. Andere sollen auch davon profitieren, sich zufrieden, gesund und fit zu fühlen. Als Spanierin fühle ich mich durch den Stil sehr verbunden und es kommt ein Gefühl der Heimat auf. Wenn ich die Musik höre bin ich in meiner eigenen Welt, ohne jegliche Verpflichtungen aus dem routinierten Tag zu spüren. Ich kann abschalten und dem Rhythmus des Flamenco zu meinem Herzen folgen. Ebenso kann der Stil auch gut zum Meditieren genutzt werden. Für die schweigenden und ruhigen Momente kann der Gitarrensound der Flamenquitos eine wahre Wohltat sein.

Rhytmische Bewegungen mit Flamenco-Yoga

Sei auch du bereit den Stil für dich zu entdecken und achtsam deine Gefühle mittels rhythmische Bewegungen zu spüren? Oftmals übersieht man im Alltag die kleinen Dinge, die einem eigentlich soviel bedeuten. Es kommt das „Funktionieren“ im eigenen Beruf  in den Vordergrund und hier ist Yoga mit spanischen Flair für uns Yogis eine tolle Abwechslung für sich Zeit zu nehmen. Denn Zeit ist ein kostbares Gut, das man Tag für Tag nutzen sollte.
Auf Facebook gibt es bereits eine Gruppe „Flamenco-Yogi„gestartet. Für alle, die sich dafür interessieren können gerne in die Gruppe einsteigen und den andalusischen Duft der Entspannung erleben. Es folgen dort dazu Videos und wöchentliche Beiträge zum Thema. Viel Spaß beim Flamenco-Yoga.
Vielen Lieben dank, Jessi, für diesen schönen Beitrag.
Namaste

Unterschrift Melanie vom Yogablog Ganzwunderbar

Der Beitrag Flamenco-Yoga erschien zuerst auf Ganzwunderbar.

]]>
https://www.ganzwunderbar.com/flamenco-yoga/feed/ 0
Stress ade mit Fräulein Stressfrei https://www.ganzwunderbar.com/stressfrei/ https://www.ganzwunderbar.com/stressfrei/#comments Fri, 17 Feb 2017 16:00:31 +0000 https://ganzwunderbar.com/?p=11964 Gastbeitrag von Anna von Fräulein Stressfrei Du kennst sie sicher auch. Diese Tage, an denen einfach alles schief geht. Du fällst fast aus dem Bett und stellst erschrocken fest, dass es schon viel zu spät ist. Zack. Zumindest bist du nun auch gleich hellwach. „Vielen Dank, liebe Snooze-Funktion!“. Ab ins Bad, vorher die Kaffeemaschine anstellen, […]

Der Beitrag Stress ade mit Fräulein Stressfrei erschien zuerst auf Ganzwunderbar.

]]>
Gastbeitrag von Anna von Fräulein Stressfrei


Du kennst sie sicher auch. Diese Tage, an denen einfach alles schief geht. Du fällst fast aus dem Bett und stellst erschrocken fest, dass es schon viel zu spät ist. Zack. Zumindest bist du nun auch gleich hellwach. „Vielen Dank, liebe Snooze-Funktion!“. Ab ins Bad, vorher die Kaffeemaschine anstellen, anziehen. Jacke schnappen, Schuhe an, einen Schluck aus der Kaffeetasse. Endlich sitzt du im Auto. Kaum losgefahren piept dich deine Tankanzeige an. „Egal, getankt wird heute Nachmittag.“. In zehn Minuten solltest du im Büro sitzen. Stau. Herzlichen Glückwunsch. „Das ist ja ein prima Start in den Tag. Es kann ja nur besser werden.“.

Die Wahrheit ist: Tage, die so anfangen werden meistens nicht besser, sondern eher schlimmer.

Stressfrei im Alltag

Das Alltagsmonster hat dich fest im Griff.
Viele meiner Tage begannen so. Oft kam ich nicht rechtzeitig aus dem Bett, hetzte durch den Tag um alle meine To-Dos zu erledigen und brach abends auf der Couch gemütlich zusammen. Beruflich wie privat war ich im Dauerstress, ohne dass ich es merkte. Pausen machte ich erst, wenn ausnahmslos alles erledigt war. Leider war das so gut wie nie der Fall. Es gibt natürlich immer etwas zu tun. Ich dachte, das alles wäre normal. So ist das eben, wenn man erwachsen ist. Man hat Aufgaben, Pflichten und muss sehen, dass man alles geregelt bekommt. Das Leben ist schließlich kein Ponyhof.

Und so rennst du von Tag zu Tag, freust dich am Montag schon auf den Freitag, bedauerst am Sonntag, dass das Wochenende viel zu kurz war für ein bisschen Erholung. Du bist gefangen zwischen deinen Strukturen und Gewohnheiten und versinkst im Sumpf des Alltags. Soll das wirklich dein Leben sein? Schaffst du es so überhaupt bis zur Rente? Was hast du eigentlich von deinem Leben? Möchtest du wirklich ständig so müde und gestresst sein?

Finde deine Auszeit

Finde dein persönliches Stressmonster.
Im Spätsommer letzten Jahres dachte ich bei einem Glas Wein nun endlich über meine Gewohnheiten und meinen Alltag nach. Ich war zurück von meiner Hautärztin, die mir versicherte, dass mein Haarausfall und meine schlimmen Hautunreinheiten stressbedingt sind. Stressbedingt. Aha. Daran sollte ich wohl jetzt endlich arbeiten.

Meine Gedanken sahen ungefähr so aus:
„Ich nehme mir keine Zeit für Dinge, die ich mag. Ich habe schon ewig kein Buch mehr gelesen und zum Sport gehe ich auch nicht. Ich hatte mir vorgenommen mit Yoga zu beginnen. Eine Anfänger-Dvd liegt bereit – sie muss nur noch den Weg in den Dvd-Player finden. Malen tue ich auch nicht mehr. Meine Tage haben vermutlich weniger Stunden als die der anderen Leute. Ich erledigt immer alles sofort und wenn möglich auch perfekt. Ich lasse mir nur ungern helfen, da ich lieber die Kontrolle über alles behalte. Mir vertraue ich eben am meisten.“

Stressbewältigung im Alltag

Meine Stressmonster waren also gefunden. Nun startet mein Projekt „Kampf dem Stressmonster“. Mein kleiner Blog wird hierbei meine Plattform. Ich möchte Mittel und Wege finden, um mein und auch dein Leben stressfreier zu gestalten. Von kleinen Achtsamkeitsübungen, über Alltagshelfer bis hin zu Yoga und stressfreien, gesunden Rezepten. Auf meinem Blog möchte ich nach und nach eine bunte Sammlung mit vielen verschiedenen Beiträgen rund um das Thema „Stressbewältigung im Alltag“ erstellen.

Sei dabei. Der Anfang ist leichter als du denkst. Starte mit Kleinigkeiten und Gewohnheitsänderungen. [Um nicht so chaotisch in den Tag zu starten, wie ich es zu Beginn beschrieben habe, ist es wichtig eine gewisse Morgenroutine zu haben. Hierzu findet ihr einen Beitrag auf meinem Blog.]

Achtsam im Alltag

Sei achtsam.
Achtsamkeit ist die Eigenschaft, einen Moment ganz bewusst wahrzunehmen. Wir rennen durch den Alltag und viele Dinge tun wir automatisch während wir mit etwas ganz anderem beschäftigt sind. Es gibt viele verschiedene Übungen, die deine Achtsamkeit trainieren können. Für den Einstieg in die Achtsamkeit versuche es doch bei deiner nächsten Mahlzeit mit dieser Übung:

Achtsamkeit beim Essen

Isst du während du fern siehst oder vor dem Laptop sitzt? Dann solltest du genau jetzt damit aufhören. Beobachte dich selbst beim Essen. Nimm bewusst wahr, wie du isst, was du isst und warum du isst. Nimm bewusst wahr, was geschieht. Nimm den Duft deiner Mahlzeit wahr. Wie sieht dein Essen aus? Konzentriere dich auf dein Kauen und nimm den Geschmack wahr. Woran denkst du beim Essen? Nimm diese Gedanken bewusst wahr. Woran merkst du, dass du satt bist? Genießt du dein Essen? Probiere es einfach mal aus. Vielleicht stellst du sogar fest, dass dein Essen nun besser schmeckt.

Stress durch Perfektionismus

Sei nicht so perfekt.
Bist du auch so ein Perfektionist und Kontrollfreak, der immer alles selbst machen möchte? Muss deine Wohnung immer pikobello sauber und ordentlich sein? Bist du nur zufrieden, wenn du deine To-Do-Listen abends vollständig erledigt hast? Vielleicht sitzt dein Stressmonster auch nur in deinem Kopf und nicht außerhalb. Versuche deine Anforderungen an dich selbst zu analysieren. Muss das Projekt tatsächlich heute noch fertig werden, damit dein Chef von der Überpünktlichkeit seiner besten Mitarbeiterin begeistert ist? Kann dein Partner das Bad nicht ebenso gut putzen, wie du es tust? Er hat es dir doch angeboten. Warum störst du dich daran, dass er die Ecke hinter dem Regal übersieht? Sei dankbar, dass er dir diese Arbeit abgenommen hat. Vielleicht ist es für ihn sauber genug. Bevor du einen Streit vom Zaun brichst und „nachbessern“ möchtest, überlege doch einmal, ob es vielleicht nicht auch „gut“ so ist, wie er es gemacht hat. Muss es denn in deinen Augen „perfekt“ sauber sein?

Lerne „Nein“ sagen

Ich denke, dass viele von uns völlig falsche Anforderungen an sich selbst stellen. Alles muss perfekt sein. Immer höher, schneller, weiter. Was denkt mein Umfeld von mir? Mache ich es auch wirklich allen recht? Kann ich vielleicht noch besser werden? Diese Denkweisen solltest du im wahrsten Sinne des Wortes dringend überdenken. Lerne „Nein“ zu sagen. Bist immer du die Person, die für die Kollegin einspringt, wenn diese mal wieder „krankfeiert“? Bist immer du die Person, die das Geschenk organisiert und von allen anderen Freunden das Geld einsammelt? Bist immer du die Person, die Klassentreffen organisiert? Wenn nicht du, wer sonst? Irgendjemand muss es ja machen. Irgendjemand, ja. Aber warum ausgerechnet immer du? Du hast es deinen Kollegen, deiner Familie, deinen Freunden und Bekannten sozusagen anerzogen. Jeder weiß, dass er sich auf dich verlassen kann.

Ab und an „Nein“ zu sagen kann dir so viel stressfreie Zeit schenken. Probiere es doch einfach mal aus und sei auf die Gesichter deines Umfeldes gespannt.
Wenn du mehr von Anna kennenlernen möchtest, dann schau doch mal auf ihrem Blog vorbei.

Vielen Dank, liebe Anna, für deinen Gastbeitrag.
Namaste

Unterschrift Melanie vom Yogablog Ganzwunderbar

Der Beitrag Stress ade mit Fräulein Stressfrei erschien zuerst auf Ganzwunderbar.

]]>
https://www.ganzwunderbar.com/stressfrei/feed/ 4
Gelassenheit gewinnt! Stresszombies ade! https://www.ganzwunderbar.com/gelassenheit-christian-bremer/ https://www.ganzwunderbar.com/gelassenheit-christian-bremer/#comments Tue, 22 Nov 2016 07:00:50 +0000 http://ganzwunderbar.com/?p=10622 Gastbeitrag von Christian Bremer Stresszombies in unserer Gesellschaft „Nein, heute ist ganz schlecht. Nächste Woche vielleicht. Ich melde mich, bin gerade total im Stress!“ Du kennst solche Telefonate, oder? In der Bahn, auf der Straße, im Supermarkt – überall begegnen sie uns. Stresszombies, die nur noch entfernt an Menschen erinnern. Sie hetzen durchs Leben, hämmern […]

Der Beitrag Gelassenheit gewinnt! Stresszombies ade! erschien zuerst auf Ganzwunderbar.

]]>
Gastbeitrag von Christian Bremer


Stresszombies in unserer Gesellschaft

„Nein, heute ist ganz schlecht. Nächste Woche vielleicht. Ich melde mich, bin gerade total im Stress!“ Du kennst solche Telefonate, oder? In der Bahn, auf der Straße, im Supermarkt – überall begegnen sie uns. Stresszombies, die nur noch entfernt an Menschen erinnern. Sie hetzen durchs Leben, hämmern dabei auf ihr Smartphone und sind garantiert die Ersten, die sich an der Kasse beschweren, wenn es nicht schnell genug geht. Oder hupen, wenn Du nicht sofort das Gaspedal durchtrittst, sobald die Ampel auf Grün umspringt. Na, fühlst Du dich ertappt?
Bitte verstehe mich nicht falsch, ich möchte mich nicht über diese Menschen lustig machen. Sie tun mir eigentlich eher leid.

Warum Du es wert bist, weniger Stress zu haben

Ich bin selbst viel zu lange wie ferngesteuert durchs Leben gelaufen. Immer schneller, immer höher, immer weiter. Und sobald etwas nicht so lief, wie ich mir das vorgestellt hatte, brach mir der kalte Schweiß aus. Heute weiß ich, dass der Unterschied zwischen Stress und Gelassenheit nicht mehr als ein Gedanke ist. Wie reagierst Du, wenn etwas schief gegangen ist oder droht, völlig aus dem Ruder zu laufen? Klarer Fall: Wir sind gestresst, genervt und werden fahrig, weil wir uns unter Druck gesetzt fühlen. Über allem schwebt der allgegenwärtige Gedanke des Scheiterns. Dabei ist doch noch gar nichts passiert!

Weg von den Problemen mit Gedankenkraft

Doch an dieser Stelle ist unser Gehirn schon auf Autopilot gesprungen: Wir sehen ein Problem, schießen in Gedanken bereits in die Zukunft und malen uns schauerliche Endzeitszenarien aus. Verlust des Kundenauftrags, des Jobs, Obdachlosigkeit – das volle Programm! Von diesen Regiekünsten unseres Hirns kann sich so mancher Hollywoodprofi noch eine Scheibe abschneiden. Die gute Nachricht: Du kannst etwas daran ändern, indem Du dich und Dein Denken neu fokussierst. Den Horrorstreifen in Deinem Kopf hältst Du damit zwar nicht an – doch Du nimmst ihm die Macht über Dein Handeln. Stell Dir dafür Fokusfragen wie beispielsweise „Bin ich in Lebensgefahr?“, „Ist jemand ernsthaft verletzt?“, „Wen kann ich um Unterstützung bitten?“ oder „Was ist das Beste, was ich jetzt tun kann?“. Auch wenn Dir das erst mal seltsam vorkommt – mit etwas Übung wird es Dir so gelingen, Dein Denken weg vom Problem und auf die Lösung zu lenken. Probiere es aus!

Oft ist Meditation eine gute Medikation

Mal ehrlich: Wie viel Zeit nimmst Du dir am Tag für dich selbst? „Dafür habe ich keine Zeit!“ lautet oft die lapidare Antwort, die ich darauf an den Kopf geworfen bekomme. Deadlines, Termine, Meetings: Wenn Du in Vollzeit arbeitest, dann bist Du schnell 10 Stunden am Tag damit beschäftigt, für alles und jeden da zu sein – außer für Dich. 10 Stunden, das sind 600 Minuten. Davon kannst Du doch wohl mal fünf kleine Minuten für dich selbst aufwenden, oder? Denn diese fünf Minuten können einen entscheidenden Einfluss darauf haben, ob Du im Chaos versinkst – oder abends entspannt das Büro verlässt. Oft ist Meditation eine gute Medikation.

Atme ich noch?

„Jetzt komm’ mir bloß nicht mit Meditation, an so einen Quatsch glaube ich nicht!“ Zugegeben – auch ich habe lange damit gehadert. Es verlangt auch niemand, dass Du im Schneidersitz hinter Deinem Schreibtisch sitzt und laut „Ommm“ machen sollst. Doch gerade in stressigen Zeiten kann es wahre Wunder wirken, wenn Du dich für eine kurze Zeit einfach nur auf dich konzentrierst und Kontakt zu Deiner inneren Ruhe aufnimmst. Ich habe für mich eine Methode entwickelt, die ich schlicht „Meine Minute“ nenne. Der Ablauf ist so einfach wie wirkungsvoll:

Du stellst den Counter Deines Smartphones auf eine Minute, setzt dich bequem hin, schließt die Augen und beantwortest die Frage: „Atme ich noch?“. Blöde Frage, natürlich atmest Du noch – hoffe ich zumindest. Doch Du atmest nicht bewusst, und genau dabei hilft Dir die Frage. Denn indem Du dich auf Deine Atmung konzentrierst, lenkst Du deine Aufmerksamkeit weg vom alltäglichen Wahnsinn und schöpfst neue Kraft. Und falls Du merkst, wie Deine Gedanken dabei abdriften und Du überlegst, was Du noch einkaufen musst: Keine Sorge, das ist völlig normal. Wenn Du nicht mehr denkst, bist du tot. 🙂 Nimm diese Gedanken einfach wahr und kehre zu deiner Atmung zurück. Sobald Du diese Übung an einem ruhigen Ort probierst, wirst Du deren angenehme Wirkung spüren.

Gelassenheit ist ein Geschenk, das verdient sein will!
Dein Christian Bremer

fingerzeig_seitlich_2klein

„Stress ist ein Geschenk!“

So lautet das Motto von Christian Bremer, Experte für Gelassenheit und mentale Stärke. Seit fast 25 Jahren teilt er seine hochwirksamen Methoden, knallharten Prinzipien und sofort umsetzbaren Techniken in praxisorientieren Seminaren und mitreißenden Vorträgen. Gelassenheit garantiert!

Belastbarkeit statt Burn-Out

Christian Bremer unterstützt seine Zuhörer und Seminarteilnehmer dabei, dem alltäglichen Wahnsinn die Stirn zu bieten. Er identifiziert Stressmonster, aktiviert Gelassenheitsbooster und verrät, wie Sie unbeschadet von der Palme wieder runterkommen – auch gerade bei Burn-Out Betroffenen. Mit einem gelungenen Mix aus Erfahrung, Praxiswissen und Humor vermittelt er auf einnehmende Art und Weise, wie sich die Energie des Ärgers in bewusste Handlung umsetzen lässt. Damit Sie nicht länger durchdrehen, sondern durchatmen!

Gelassenheit to go:

Christian Bremer ist nicht nur Vortragsredner und Trainer, sondern auch Autor von insgesamt vier Publikationen. Die Themen rund um Gelassenheit, Stressmanagement und das Ausschöpfen von Energiepotenzialen stehen dabei immer im Mittelpunkt.

Hier noch einige interessante Bücher von Christian:

Weitere Informationen: www.christian-bremer.de

Vielen Dank, Christian für deinen tollen Beitrag.
Namaste

Yogablog Ganzwunderbar

Der Beitrag Gelassenheit gewinnt! Stresszombies ade! erschien zuerst auf Ganzwunderbar.

]]>
https://www.ganzwunderbar.com/gelassenheit-christian-bremer/feed/ 30
Dein perfekter Yogastart https://www.ganzwunderbar.com/zalando-we-love-yoga/ https://www.ganzwunderbar.com/zalando-we-love-yoga/#comments Tue, 25 Oct 2016 06:00:01 +0000 http://ganzwunderbar.com/?p=10379 Anzeige Yogastart mit dem Yoga-Experten Dr. Patrick Broome Du möchtest mit dem Yoga starten, weißt aber so gar nicht wie und wo du dies am besten machst? Dann bist du hier ganzwunderbar aufgehoben. Auf We love Yoga by Zalando gibt Dr. Patrick Broome, u.a. Yoga-Lehrer der deutschen Fußball-Nationalmannschaft, hilfreiche Expertentipps für den perfekten Yogastart. Ein […]

Der Beitrag Dein perfekter Yogastart erschien zuerst auf Ganzwunderbar.

]]>
Anzeige


Yogastart mit dem Yoga-Experten Dr. Patrick Broome

Du möchtest mit dem Yoga starten, weißt aber so gar nicht wie und wo du dies am besten machst? Dann bist du hier ganzwunderbar aufgehoben. Auf We love Yoga by Zalando gibt Dr. Patrick Broome, u.a. Yoga-Lehrer der deutschen Fußball-Nationalmannschaft, hilfreiche Expertentipps für den perfekten Yogastart. Ein tolles Interview für alle Yogaeulinge unter euch und die, die es noch werden wollen. Wie und wo du am besten mit dem Yoga startest. Wie man den richtigen Kurs findet. Welches Equipment man benötigt. An wen man sich wenden muss, wenn man mit dem Yoga starten möchte. Patrick sagt, das Yoga heilt, Stress entgegen wirkt, glücklich und gesund macht, man keine Ausrüstung oder Platz dafür braucht und es ein Leben lang machen kann. Also schonmal eine gute Entscheidung heute mit dem Yoga zu starten.

Yogastart mit einfachen Yogavideos von Annie Clarke

Auch ein Interview plus Videos von der Yoga-Lehrerin und Bloggerin Annie Clarke kannst du dort sehen. Einfache Videos die dir die Grundlagen des Yogas näher bringen. Entweder startest du mit einem beruhigenden und ausgewogenen Entspannungs-Yoga, einem kräftigenden oder mobilisierenden stärkenden Yoga-Workout, einem aktivierenden oder einem reinigenden Detox Yoga-Workout. Hier findest du für den Anfang dein perfektes Video.

Was bedeutet eigentlich Bandha?

Es gibt so viele Wörter im Yoga, bei denen man nur die Augen verdreht und sich in den ersten Yogastunden fragt, was das denn eigentlich bedeutet. Zurück in den herabschauenden Hund und das Bandha halten. Was ist das denn? Bandha, Mantra, Mudra, Pranayama, Shanti und noch so viel weitere Fremdwörter, die man in seinem ganzen Leben noch nicht gehört hat. Das macht überhaupt nichts. Schau doch mal hier bei dem Yoga-Glossar vorbei, damit du in der nächsten Stunde die gängigsten Begrifflichkeiten verstehst.

Welche Yogaart ist die Richtige für mich?

Du würdest gerne mit dem Yoga starten, weißt aber so gar nicht welche Yogart du gerne bevorzugst. Es gibt so viele Yogaarten wie zum Beispiel das entspannenden Yin Yoga, das kräftigende Ashtanga Yoga oder Hatha Yoga. Ich habe mich von Anfang an für Ashtanga Yoga entschieden, vielleicht weil ich am Anfang überhaupt nicht damit klar kam und ich durch diese Yogarichtung sehr viel Geduld lernen musste (was ich überhaupt nicht hatte). In der letzten Zeit haben sich jedoch auch die verrücktesten neuesten Yogarichtungen dazu gesellt. Boxing-Yoga, Surf-Yoga (auf dem Brett), Acro Yoga (um das Loslassen und Vertrauen zu stärken) oder Guerilla Yoga, für alle, die die langweiligen Yogastudios satt haben und gerne auf öffentlichen Plätzen praktizieren.

Ich wünsche dir viel Spaß beim weiteren Yoga üben und viel Spaß bei deinem perfekten Yogastart.
Namaste
Yogablog Ganzwunderbar

 

 

 

Der Beitrag Dein perfekter Yogastart erschien zuerst auf Ganzwunderbar.

]]>
https://www.ganzwunderbar.com/zalando-we-love-yoga/feed/ 37
Charity Yin Yoga mit Mascha Kuchejda https://www.ganzwunderbar.com/yogaia-onlineyoga/ Tue, 18 Oct 2016 06:00:21 +0000 http://ganzwunderbar.com/?p=10225 Anzeige Es gibt so viele unterschiedliche Yogastile, da gibt es für jeden das Passende. Heute möchte ich euch Yin Yoga vorstellen. Yin Yoga ist eher eine ruhigere, passivere Variante des Yogas, bei der man in den Asanas, also in den Yogafiguren, selbst ruhig atmet und somit völlig entspannt. Es geht nicht darum, die Asanas mit […]

Der Beitrag Charity Yin Yoga mit Mascha Kuchejda erschien zuerst auf Ganzwunderbar.

]]>
Anzeige


Es gibt so viele unterschiedliche Yogastile, da gibt es für jeden das Passende. Heute möchte ich euch Yin Yoga vorstellen. Yin Yoga ist eher eine ruhigere, passivere Variante des Yogas, bei der man in den Asanas, also in den Yogafiguren, selbst ruhig atmet und somit völlig entspannt. Es geht nicht darum, die Asanas mit viel Kraft und Energie durchzuführen, sondern eher den Atem ruhig fließen zu lassen. Im Vordergrund steht die Tiefenentspannung durch sanfte Dehnungen, langes Halten der Stellungen, das Abschalten des Leistungsdruckes in unserer Gesellesschaft und die völlige Hinnahme des jetzigen Momentes.

yogaia-small-94

Im Hier und Jetzt verweilen

Im Hier und Jetzt zu verweilen und den Atem zu beobachten. Das ist Yin Yoga. Die Übungen werden länger gehalten – 5-8 Minuten. Da die Haltungen immer sehr passiv sind, ist keine Muskelkraft nötig. Die Anstrengung liegt eher darin, sich dem jetzigen Moment hinzugeben. Die inneren Organe und Muskeln werden somit entspannt und der gesamte Organismus fährt herunter. Wir fühlen uns ausgeglichen und können neue Energie tanken. Diese Yogarichtung ist gerade für Menschen geeignet, die vielleicht momentan nicht die anstrengenden Yogastile wie zum Beispiel Ashtanga Yoga aufgrund einer Verletzung oder eines Burn-Outes, Depressionen oder anderen Gründen durchführen können, weil einfach die Energie fehlt. Mit Yin Yoga kannst du deine Energie-Zellen wieder neu auffüllen. Mit einer Yin Yoga Live Klasse mit Mascha Kuchejda von Yogaia.

yogaia-small-81

Charity Yoga mit Mascha Kuchejda

image-jpeg-attachment

Mascha Kuchejda ist Yogalehrerin aus Berlin und hat 500 Stunden Ashtanga and Vinyasa Flow Stunden auf ihrer Yoga-Uhr, ebenso 100 Stunden Yin and Meridian Yoga. Für Mascha ist Yoga eine Philosophie, eine Art zu Leben und eine Art der Heilung für Körper, Geist und Seele. Durch Yin Yoga werden die Merdiane im Körper, also die Nervenbahnen, die mit allen Organen im Körper verbunden sind, neu angeregt und der Körper heilt sich selbst. Yin Yoga kann somit mit Akkupressur oder Akupunktur vergleichen. Mascha möchte mit ihren Yogastunden vermitteln, wie wir wieder Stück für Stück unsere natürlichen Bedürfnisse unseres Organismus erkennen um so mehr Achtsamkeit zu erlangen. Man erlangt wieder ein völlig neues Körpergefühl.

yoogaia-medium-4

az0y8691

Charity Yoga für einen guten Zweck

Wenn du gerne einmal Yin Yoga von zuhause ausprobieren möchtest, schau doch einmal am Sonntag, den 30.10.2016 um 21:15 bei Yogaia vorbei. Die Online-Yogastunde dauert 45 Minuten und du wirst von der ganzwunderbaren Berliner Yogalehrerin Mascha Kuchejda durch die Live Klasse geführt. Das tolle an dieser Live Yogastunde ist, das Yogaia für jeden Live-Yogi 1,20 €  an eine gemeinnützige Organisation, die sich für Kinder- & Frauenrechte weltweit einsetzt, gespendet wird. Da macht das Yoga üben doch gleich noch mehr Spaß. Du kannst 30 Tage kostenlos bei Yogaia Yoga üben. Melde dich noch heute an!

yoogaia-medium-2

Step-by-Step-Anleitung zur Live Yogasession

So kannst du deinen Code einlösen:
1. Melde dich mit deiner E-Mail Adresse bei de.yogaia.com/signup an
2. Gehe zu Mein Yogaia > Einstellungen > Mitgliedschaft und gib dort deinen Code GANZWUNDERBAR ein
(oder click nach Anmeldung direkt hier: http://de.yogaia.com/profile/settings/membership) Mit diesem Code kannst du nun 30 Tage Yogaia kostenlos testen.
3. Nimm an deiner ersten Live Klasse mit der ganzwunderbaren Mascha Kuchejda teil! https://de.yogaia.com/view/14337

Ich wünsche dir nun ganz viel Spaß mit deiner Yin Yoga Live Session mit Mascha Kuchejda und natürlich auch viel Spaß für die kostenlosen 30 Tage Online-Yoga auf Yogaia.
Namaste
Yogablog Ganzwunderbar

 

Der Beitrag Charity Yin Yoga mit Mascha Kuchejda erschien zuerst auf Ganzwunderbar.

]]>
Detox für dein Ego https://www.ganzwunderbar.com/detox-fuer-dein-ego/ https://www.ganzwunderbar.com/detox-fuer-dein-ego/#comments Mon, 10 Oct 2016 11:18:56 +0000 http://ganzwunderbar.com/?p=10211 Yoga macht einen im Laufe der Jahre zu einem feinfühligeren und sensibleren Menschen. Ob man das nun möchte oder nicht, oder ob das einem weiterhilft in seinem Leben oder nicht, muss jeder selbst entscheiden. Es hat alles seine Vor- und Nachteile. Mir ist selbst aufgefallen, dass man durch Yoga nicht nur sich selber sondern auch […]

Der Beitrag Detox für dein Ego erschien zuerst auf Ganzwunderbar.

]]>
Yoga macht einen im Laufe der Jahre zu einem feinfühligeren und sensibleren Menschen. Ob man das nun möchte oder nicht, oder ob das einem weiterhilft in seinem Leben oder nicht, muss jeder selbst entscheiden. Es hat alles seine Vor- und Nachteile. Mir ist selbst aufgefallen, dass man durch Yoga nicht nur sich selber sondern auch sein Umfeld und die Natur sensibler und aufmerksamer wahrnimmt. Man setzt sich mehr für andere Menschen ein, ist hilfsbereiter und im Bezug auf Umweltschutz ist man mit der Natur näher verbunden.

Yoga minimiert dein Ego

Das Ego verschwindet mehr und mehr in den Hintergrund. Man wird achtsamer in allen Lebenslagen. Ob das nun die Nahrung ist, die wir tagtäglich zu uns nehmen, die Zeit, die wir mit unseren liebsten Menschen verbringen, unser Unterhaltungprogramm oder der Umgang mit unserer Umwelt. In allen Bereichen, in denen wir selbst entscheiden können, geht man achtsamer mit den richtigen Entscheidungen um. Man könnte nun sagen, das man ja auch im Laufe der Zeit einfach erwachsener und reifer geworden ist. Aber das kann ich jetzt mit meinen 36 Jahren immer noch nicht behaupten.

Positive Vorteile des Yogas

Das könnte man nun als positiven Aspektes des Yogas abtun doch leider wird durch die neu gewonnene Yoga-Sensibilität nicht nur das Gute sondern leider auch das Schlechte immer mehr vor Augen geführt. Nicht nur die guten Seiten nimmt man verstärkt wahr, leider auch die schlechten Seiten. Du siehst zum ersten mal wie die Leute wirklich ticken, wer es wirklich ernst meint mit einer Freundschaft oder einer Beziehung als Mensch an sich meint oder nur aus egoistischen Aspekten handelt. Man hat das Gefühl man versteht die Menschen besser und sieht leider auch viel zu schnell das Schlechte im Gegenüber. Du nimmst dein Umfeld transparenter wahr, als wenn man in eine Glasflasche schauen würde und direkt den Inhalt erkennt ohne diesen probiert zu haben.

Ellebogen-Mentalität

Viel zu oft sieht man auch die wahren Absichten hinter Taten. Egoismus wo das Auge hinschaut. Ich habe das Gefühl jeder lebt nur noch für sich selbst. Ellenbogen raus und durch. Bloß nicht auf seinen Nachbarn schauen und sein eigenes Ding durchziehen. Ich habe das Gefühl, dass sich immer mehr in ihrem Schneckenhaus einkapseln und verkriechen um bloß nichts mehr mit ihrem Umfeld zu tun haben zu müssen. Doch leider gehen dadurch auch sehr viele Freundschaften und Beziehungen kaputt, ob nun familiärer und freundschaftlicher Hinsicht. In was für einer Gesellschaft leben wir denn? Ist sich jeder selbst nur noch der Nächste. Ist man mit so einer Lebenseinstellung glücklich? Das kann mir keiner erzählen das man so ein erfülltes Leben lebt. Man lebt sein eigenes Leben und irgendwann wacht man in seinem Sterbebett auf und wünscht sich, man hätte viel mehr Zeit mit seinen Liebsten verbracht.

Ego, Ego, Ego

Auch solche Argumente, dass man sich bei jemand anderen nicht meldet, weil der sich ja auch nicht meldet. Was sind das für Ego-Spielchen? Dann meldet sich niemand und der Kontakt ist abgebrochen. Ego, Ego, Ego – wo man auch hinschaut! Wieso hört man nicht einfach mehr auf sein Herz und springt über seinen viel zu großen Ego-Schatten? Dann merkt man nämlich direkt dass es die richtige Entscheidung war. Wir alle sollten eh viel mehr auf unser Herz und unsere Intuition hören als auf unseren Verstand. Dann wären viele in ihrem Leben auch einfach glücklicher wenn sie ihr eigenes Ego einfach mal auf die Reservebank setzen würden. Das Ego rückt im Laufe der Jahre durch Yoga immer mehr in den Hintergrund obwohl man meinen könnte, Yoga wäre was für Egoisten, so wie die Yogis alleine ihre Übungen machen und sich egoistisch in den Meditationssitz setzen.Yoga stärkt das Gemeinschaftsgefühl und die Empathie für andere und das Umfeld.

Ich wünsche dir nun viel Spaß beim Yoga üben, Ego beseitigen und deinem ganz eigenen Sensibilisierunsgprozess!

Namaste
Yogablog Ganzwunderbar

Der Beitrag Detox für dein Ego erschien zuerst auf Ganzwunderbar.

]]>
https://www.ganzwunderbar.com/detox-fuer-dein-ego/feed/ 13