Close
Kreative Entspannung mit yoga handlettering

Kreative Entspannung mit yoga handlettering

Artikel von Timo von www.handletteringlernen.de/Anzeige (aufgrund von Verlinkung)

10. Türchen vom Yogablog Adventskalender (Zu den anderen Türchen geht es hier lang)

Kreativität klingt für viele Menschen erstmal nach Arbeit. Nach ganz viel Output, Druck und Perfektion. Gerade in der Vorweihnachtszeit, die häufig mit einem gesteigerten Stresslevel einhergeht, wünschen sich die Wenigsten, auch noch kreativ sein zu müssen. Doch der schlechte Eindruck trügt. Kreativität soll keine Arbeit sein (außer vielleicht in Werbeagenturen …) sondern Raum für Entfaltung geben. Eine fantastische Schnittmenge aus Entspannung, Kreativität und schönen Ergebnissen bietet dabei die individuelle Gestaltung von Schrift – heutzutage auch Handlettering genannt.

In diesem Artikel erfährst du, was genau hinter dem Handlettering steckt, warum du dich über fehlende Buchstaben freuen solltest und wieso es praktisch “Yoga für die Hand” ist.

Was ist Handlettering?

Wieder so ein Modebegriff, der aus dem englischsprachigen Raum herüber geschwappt ist. Kann man nicht einfach “Schönschrift” sagen? Ja und nein. Natürlich entstehen beim Lettering schöne Schriften und tolle Ergebnisse. Wichtig ist dabei aber nicht nur das geschriebene Wort, sondern jeder einzelne Buchstabe und Strich. Der Fokus liegt dabei auf der Strichführung und dem Stift. Es entsteht eine völlig neue Wahrnehmung von den einzelnen anatomischen Bestandteilen eines Buchstabens. Dabei darf man sich durchaus von den Regeln perfekter Kalligrafie lösen und seine Schriftfrei gestalten. Der wichtige Faktor ist dabei die (meist analoge) Handarbeit! Es ist außerdem kein empfindlicher Kalligrafie-Pinsel nötig. Mittlerweile gibt es tolle Kombinationen aus Stift und Pinsel (Brushpens) und selbst mit einem Kugelschreiber ließen sich tolle Schriftzüge gestalten. Für spätere Material-Einkäufe bietet der Markt aber ebenfalls ausreichend Potential

Anzeige

Hand-Augen-Koordination beim Yoga Handlettering

In einer Zeit, in der fast nur noch digital geschrieben wird, erlangt die Handschrift wieder einen ganz neuen Stellenwert. Du wirst dich jedoch wundern, wie viel Übung es kostet, sichere Linien zu ziehen. Je länger wir ausschließlich auf Tastaturen schreiben, desto eher verlernen wir die wichtige Hand-Augen-Koordination und verlieren das Gefühl für Stift und Papier. Das Handlettering sorgt dafür, dass deine Hand wieder entsprechende Muskeln ausbildet und deine Feinmotorik trainiert wird. Sichere Strichführungen können dabei durchaus Zeit kosten. Es braucht mehr als ein paar Wochen Training – eher Monate. Vor allem, wenn du dann noch einen Brushpen einsetzen möchtest, um tolle Strichstärken-Kontraste erzeugen zu können. Und warum das Ganze? Weil es ein geniales Hobby ist und du dabei nur allzu oft in den Buchstaben versinken wirst. Versprochen!

Im Hier und Jetzt beim Yoga Handlettering

Im Moment des Schreibens, besser gesagt des Ziehens jeder einzelnen Linie, ist man vollkonzentriert. Dabei bleiben für einen Moment alle Sorgen fern und der Fokus liegt voll im tun. Dieser schöne Moment ist geradezu meditativ und lässt die Zeit verfliegen. Es ist praktisch eine aktive Entspannung. Dabei kommt es immer wieder vor, dass man einen Buchstaben vergisst, weil man so in die Striche vertieft war. Sollte dir das passieren, gilt vor allem: Ärgere dich nicht! Nimm es als Bestätigung dafür, dass du eben nicht mehr nachgedacht hast, sondern einfach im Flow warst. Plötzlich ist der fehlende Buchstabe kein “Fehler” mehr, sondern eine Belohnung. Und die Neuerstellung des Schriftzugs trainiert deine Fähigkeiten nur noch mehr.

Digital Detox beim Yoga Handlettering

Ein weiterer Pluspunkt für das Handlettering ist die Möglichkeit, endlich mal wieder einer analogen Beschäftigung nachgehen zu können. Stift und Papier zu fühlen, statt Plastik und Glas. Wenn du sehr viel am Computer arbeitest, kennst du wahrscheinlich das Problem: Nachdem Aufstehen schaust du als erstes auf dein Smartphone. Auf dem Weg zur Arbeit checkst du die News und Social Media. Dann arbeitest du den ganzen Tag am Bildschirm, nur um dann nach Feierabend wieder die Flimmerkiste oder das Tablet anzuschmeißen. Und vor dem Schlafengehen schaust du natürlich auch noch einmal in den Posteingang. Körper und Geist sind damit nahezu ständig dem Licht von Bildschirmen ausgesetzt. Das ist selbst für Digital Natives kein Zustand, der dauerhaft gut gehen kann. Umso schöner sind Hobbies wie das Handlettering, bei dem du keinem künstlichen Licht ausgesetzt bist, die Materialien sich unterschiedlichen anfühlen und Fehler nicht mit der Zurück-Taste gelöst werden. Eine wunderbare und simple Möglichkeit der Entschleunigung!

Tolle Karten mit Yoga Handlettering erstellen

Wo auch immer du den Fokus beim Lettering setzen möchtest: Tolle Endprodukte lassen sich praktisch nicht mehr vermeiden. Der Umgang mit Schrift erlaubt es dir, tolle Karten zugestalten, Steine und Schilder zu beschriften oder Zitate auf Papier fest zu halten. Dabei entstehen großartige, individuelle Geschenke und plötzlich macht es auch wieder Spaß, jemandem eine Gruß- oder Geburtstagskarte zu schicken. Die, nebenbei gesagt, nicht einmal mehr gekauft werden muss. Das Handlettering kennt übrigens kein Alter und ist für Groß und Klein ein toller Spaß mit positiven Nebeneffekten. Nebenbei führt es dazu, dass auch Kinder sich für Schrift interessieren und mit dem Schreiben beschäftigen. Wenn dann die ganze Familie am Esstisch sitzt und zusammen entspannt gestaltet, gibt es glaube ich kaum etwas Schöneres!

Handlettering richtig lernen

Möchtest du das Handlettering effektiv und entspannt lernen, lohnt sich ein Blick auf die Webseite ​handletteringlernen.de​ von Timo. Dort erfährst du alles was du brauchst, um in die Welt der Buchstaben abtauchen zu können. Neben vielen kostenlosen Materialien findest du dort auch einen ​Online-Kurs​. Du kannst also für dich herausfinden, ob dir das Handlettering Spaß macht und bei Bedarf in geführten Lektionen selbst zum Handlettering-Künstler werden. Ein roter Faden, hochwertige Videos und ausgezeichnetes Übungsmaterial begleiten dich auf deiner Reise. Ein wichtiger Hinweis für den Start: Lass dich nicht von den vielen, großartigen Werken auf Facebook, Instagram und Co. einschüchtern. Jeder hat einmal klein angefangen und du solltest dich nicht mit anderen messen. Vergleiche dich selbst nur mit dir selbst – und dein Fortschritt wird dich motivieren. Als Ort für Inspiration kannst du die Social Media Kanäle natürlich trotzdem nutzen – aber idealerweise nicht ausschließlich.

Ziehe deine Inspiration lieber aus der Natur oder anderen Hobbies – wie zum Beispiel Yoga! Der Verknüpfung verschiedener Eindrücke, gepaart mit dem Wissen über Schrift, führt unweigerlich zu kreativen Einfällen – ganz ohne aktive Arbeit. Probiere es aus und entdecke mal eine andere Art der Entspannung. Doch sei gewarnt – es macht süchtig! Besonders in der Vorweihnachtszeit gibt es unendlich viele Möglichkeiten, dieses tolle Hobby auszuleben. Weihnachtskarten, Geschenke, Adventskalender und mehr. Alles kann beschriftet und verziert werden. Viel Freude in der wunderbaren Welt der Buchstaben.

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Close