Yoga – Ganzwunderbar https://www.ganzwunderbar.com YOGABLOG Thu, 20 Sep 2018 19:07:40 +0000 de-DE hourly 1 https://wordpress.org/?v=4.9.8 https://www.ganzwunderbar.com/wp-content/uploads/2017/03/cropped-Logo_ganzwunderbar_g_ohne-32x32.jpg Yoga – Ganzwunderbar https://www.ganzwunderbar.com 32 32 Hilfreiche Tipps & Ratschläge zur Yogastudiogründung https://www.ganzwunderbar.com/yogastudio-eroeffnen/ https://www.ganzwunderbar.com/yogastudio-eroeffnen/#respond Sun, 16 Sep 2018 05:00:33 +0000 https://www.ganzwunderbar.com/?p=17702 Anzeige/Werbung (*aufgrund von Namensnennung) Du bist als Yogalehrer/in angestellt und würdest nun endlich gerne dein eigenes Yogastudio eröffnen? Du möchtest endlich deine eigenen Ideen in dieses Yogastudio einbringen und dein eigenes Ding machen ohne dass dir jemand Vorgaben macht? Du hast nun die Chance die Yogaräume so zu gestalten wie es dir am liebsten passt. […]

Der Beitrag Hilfreiche Tipps & Ratschläge zur Yogastudiogründung erschien zuerst auf Ganzwunderbar.

]]>
Anzeige/Werbung (*aufgrund von Namensnennung)


Du bist als Yogalehrer/in angestellt und würdest nun endlich gerne dein eigenes Yogastudio eröffnen? Du möchtest endlich deine eigenen Ideen in dieses Yogastudio einbringen und dein eigenes Ding machen ohne dass dir jemand Vorgaben macht? Du hast nun die Chance die Yogaräume so zu gestalten wie es dir am liebsten passt. Die eigene Deko, die eigene Musik, deine Lieblingsyogamatten und dein Lieblings Yoga. Deiner Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt. Genau das was du immer wolltest. Deine ganze Leidenschaft kannst du nun in dein Yogastudio stecken. Wieso fängst du nicht direkt an? Hierzu kann ich dir ein ganzwunderbares und vor allem kostenloses eBook mit neun tollen Tipps und Ratschlägen zur Yogastudiogründung empfehlen.

„Starte klein und versuche deine Fixkosten so gering wie möglich zu halten.“ Heike von JeiJeiMaMa

Yogastudio eröffnen

Viele eröffnen ein Yogastudio und haben eigentlich gar keinen richtigen Plan oder ein durchgängiges Konzept. Es gibt mittlerweile so viele Yogastudios wie Sand am Meer. Wieso sollten die Yogis dann zu dir kommen? Im eBook wird genau auf diese Frage eingegangen. Einen Raum oder ein Studio anmieten, seine Lieblingsyogis zu einer Yogastunde einladen und dann glauben, dass es schon irgendwie läuft? So leicht ist es leider nicht. Es müssen Absicherungen und Versicherungen abgeschlossen werden, das Geld muss an den richtigen Stellen eingesetzt werden, Anschaffungs-, und Instandhaltungskosten müssen im Blick gehalten werden und vieles vieles mehr.

„Die größte Herausforderung war es den Kredit zu bekommen. Ein Jungunternehmerkredit heißt defacto, dass du dreimal so hohe Zinsen zahlst. Es ist nicht so einfach etwas in die Wege zu leiten.“  Barbara von Poweryoga

Gründerrabatt jetzt sichern · 3 Monate gratis

Businessplan Yoga Studio

Du kannst viel Geld in die Räumlichkeiten und in das Equipment stecken und am Ende fehlt dir irgendwie doch ein durchgängiger Plan für das Ganze! Auch hier kann dir das eBook eine große Hilfe sein. Natürlich kannst du als Anfänger viele Fehler machen aber das muss ja nicht sein. Viele übernehmen sich auch am Anfang anstatt erstmal klein anzufangen. In dem eBook bekommst du hilfreiche Tipps und vor allem auch erfahrungsgemäße Ratschläge von anderen Yogastudiogründern, die selbst vielleicht schon aus ihren Erfahrungen und vor allem aus ihren Fehlern gelernt haben. Wieso nicht von ihnen weiterlernen und die erfahrenen Dinge umsetzen anstatt von ganz neu anzufangen?

„Es ist am Anfang gar nicht so gut gegangen. Zu Beginn haben wir eine Strategie für die Innenstadt entwickelt. Wir haben dann etwas an den Klassen, vor allem den Uhrzeiten angepasst. Denn wir waren auf andere Besucherzahlen eingestellt.“ Srdjan von Bikram Yoga Wien Süd

Eigenes Yoga Studio eröffnen

Lade dir noch heute das kostenlose eBook runter und bekomme tolle Ratschläge von Eversports für eine perfekte und problemlose Yogastudioeröffnung. Nimm die Ratschläge der anderen an und setze diese direkt für dich und deine Selbstständigkeit um. Das Wichtigste bei der Selbstständigkeit ist eine gut funktionierende und vor allem leicht bedienbare Yogastudio Software, die in deinem Arbeitsalltag für dich und für deine möglichen Mitarbeiter sehr viel Arbeit abnimmt. Auch diese Software wird in dem eBook unter dem letzten Punkt vorgestellt.

„Das Feedback von unserem Check-In Personal ist, dass alle sehr gerne mit der Software arbeiten weil sie übersichtlich und leicht verständlich ist. Wesentlich ist, dass man weniger Klicks benötigt um etwas zu verkaufen oder zu machen und das funktioniert alles sehr gut.“ Antje von Jivamukti Yoga

Dein Traum vom eigenen Yoga Studio

3 Monate Rabatt auf die Yogastudio Software

Wenn du gerade in der Gründungsphase bist, schenkt dir Eversports für drei Monate einen Gründerrabatt die Gebühr für die Yogastudio Software. Nach Ablauf dieser Zeitspanne kannst du dann selber entscheiden ob du dieses Angebot weiter in Anspruch nehmen möchtest oder eben nicht. Solltest du dich weiter für die Software entscheiden und möchtest in Zukunft damit arbeiten wird für dich die Implementierungsgebühr gespart.

„Wenn das Herz ruft, ist alles andere Nebensache und man geht über alle Hindernisse.“ Raphaela von Hot Yoga

Schau doch gerne mal auf der Webseite von Eversports vorbei. Dort kannst du dich ganzwunderbar inspirieren lassen und dir Hilfe von erfahrenen Yogalehrern und Yogastudiogründern holen. Direkt von der Quelle. Ich wünsche dir ganz viel Erfolg und vor allem Spaß, Vertrauen und Zuversicht mit deinem eigenen Yogastudio.
Hier gehts zum Ebook.

Namaste
Unterschrift Melanie vom Yogablog Ganzwunderbar

Der Beitrag Hilfreiche Tipps & Ratschläge zur Yogastudiogründung erschien zuerst auf Ganzwunderbar.

]]>
https://www.ganzwunderbar.com/yogastudio-eroeffnen/feed/ 0
Yoga für den Rücken – 5 Übungen, um die Rückenmuskulatur zu stärken https://www.ganzwunderbar.com/yoga-fuer-den-ruecken/ https://www.ganzwunderbar.com/yoga-fuer-den-ruecken/#respond Mon, 03 Sep 2018 12:36:09 +0000 https://www.ganzwunderbar.com/?p=17555 Gastartikel von Michael von www.wohlfuehlrezept.de Artikel enthält Werbelinks* Als Literaturgrundlage wurden folgende Fachbücher zur Rate gezogen: „Rücken Yoga von Wolfgang Mießner“ und „Silver Generation Yoga von Rita Trieger, das Buch trägt den Untertitel: 10 Minuten Übungen bei Nacken- und Rückenschmerzen“ Die Maschine arbeitet, der Mensch sitzt und führt aus. Da im 21. Jahrhundert uns Maschinen einen Großteil der körperlichen Arbeit abnehmen, baut […]

Der Beitrag Yoga für den Rücken – 5 Übungen, um die Rückenmuskulatur zu stärken erschien zuerst auf Ganzwunderbar.

]]>

Gastartikel von Michael von www.wohlfuehlrezept.de
Artikel enthält Werbelinks*
Als Literaturgrundlage wurden folgende Fachbücher zur Rate gezogen: „Rücken Yoga von Wolfgang Mießner“ und „Silver Generation Yoga von Rita Trieger, das Buch trägt den Untertitel: 10 Minuten Übungen bei Nacken- und Rückenschmerzen“


Die Maschine arbeitet, der Mensch sitzt und führt aus. Da im 21. Jahrhundert uns Maschinen einen Großteil der körperlichen Arbeit abnehmen, baut unser Rücken ab. Rückenschmerzen sind zur Volkskrankheit geworden. Wir möchten Dir helfen im Leben gesund und fidel zu bleiben und haben im diesem Artikel 5 Yogaübungen beschrieben, die Deinen Rücken stärken.

Yoga gegen Rückenschmerzen

Unser Rücken besteht aus einer komplexen Struktur, in ihm arbeiten Wirbelsäule, Bandscheiben, Bänder, das Bindegewebe und Muskeln zusammen. Yoga ist für den Rücken sehr hilfreich, da sich der Mensch im Alltag oft zu wenig bewegt, deshalb kommen nämlich die Dehnung, Streckung und der Aufbau von Muskeln zu kurz. Gerade die kleinen Muskeln in den tieferen Muskelschichten sorgen für die Stabilität der Wirbelsäule und somit für eine gesunde Körperhaltung. Unserer Erfahrung nach sind die meisten Yogahaltungen auf den ganzen Körper* ausgerichtet und unser Rücken hat sich nach den meisten Yogastunden erheblich besser angefühlt. Gerade nach sehr anstrengenden Vinyasa Yogastunden, bei denen der Rücken ordentlich durchgestreckt und gedehnt wird, hat er sich viel angenehmer und stabiler angefühlt.

Rückenschmerzen sind eine Volkskrankheit

Laut Experten sind circa 80% der Menschen in westlichen Industrienationen zweitweise von Rückenschmerzen betroffen. Dies kann körperliche und psychische Ursachen haben, die aber auch oft zusammenhängen und sich gegenseitig verstärken. Gerade stundenlanges zwanghaftes Sitzen in einer ergonomisch ungünstigen Haltung oder ein einseitiges Arbeiten im Stehen sollen Gründe für starke Rückenbeschwerden sein. Wir haben 5 rückenstärkende Yogaübungen für Dich herausgesucht, die wir persönlich als sehr wirkungsvoll empfunden haben und die auch Yogalehrer unabhängig voneinander für einen kräftigen Rücken empfehlen.

Mit dem Körper achtsam umgehen

Doch zuerst möchten wir darauf hinweisen, dass Du alle Yoga-Positionen* achtsam ausführen solltest. Gerade wenn Du schon an starken Rückenschmerzen leidest, kannst Du durch unkontrolliertes Ausführen der Asanas (Yogaübungen) Deine Situation auch verschlimmern. Achtsam sein, heißt in seinen Körper hineinzuhorchen und darauf zu achten, wie sich jede einzelne
Bewegung anfühlt und diese bedacht auszuführen. Ein leichtes Ziehen in der Dehnung ist ok und wird von Yogalehrern gerne als „Wohlweh“ bezeichnet. Der Yogi verspürt zwar ein Ziehen, hat aber anderseits dennoch das Gefühl, dass die Übung guttut. Solltest Du starke Schmerzen bei einer Übung verspüren, ist es ratsam aufzuhören. Je nachdem, wie beweglich Du zurzeit bist, kannst Du die Yogaübungen auch ein wenig anpassen. Die Gelenkigkeit und Flexibilität kommt mit der Zeit und durch kontinuierliches Trainieren. Nachfolgend sind unsere 5 Lieblings-Asanas für den Rücken beschrieben, diese Yogaübungen helfen Deine Rückenmuskulatur zu stärken.

5 Asanas, die Deinen Rücken stärken

Die kleine Kobra gegen Rückenschmerzen

Bei dieser Yogastellung legt sich der Yogi auf den Boden und streckt die Beine lang aus, sodass die Fußrücken auf dem Boden aufliegen. Die Hände werden dicht neben den Schultern aufgesetzt; die Ellenbogen zeigen nach hinten und oben. Das Schambein zeigt nach unten und der Po ist angespannt. Nun wird das Brustbein beim Einatmen angehoben, dadurch verschiebt sich der obere Rücken nach hinten. Idealerweise ist der Nacken in der Verlängerung des Rückens, dazu macht der Yogi ein kleines Doppelkinn. Die Schultern bleiben bei der Übung unten und hinten. Diese kleine Cobra soll 4-6 Atemzüge gehalten werden. Der Yogi atmet dabei in den Brustkorb.

Wirkung der Yogaübung:
Sie stärkt den Rücken, die Hüfte und die Beine. Damit trägt sie allgemein zu einer besseren Körperhaltung bei. Da diese Körperhaltung den Geist öffnet, wirkt sie stressreduzierend.

Herabschauender Hund gegen Rückenschmerzen

Diese Yogaübung beginn im Vierfüßlerstand. Die Hände werden jeweils um eine Handbreite nach außen gebracht und die Finger gefächert. Die Hände wandern etwas nach vorne, sodass sie vor der Schulterlinie positioniert sind. Mit dem Ausatmen, werden die Zehenballen aufgestellt und das Becken in Richtung Himmel gestreckt. Wichtig bei dieser Übung ist eine gerade Haltung des Rückens, wenn dies dem Yogi zunächst nicht möglich ist, kann er auch die Knie leicht beugen. Die Schultern sollen nach außen gedreht sein und der Brustkorb ist weit. Den herabschauenden Hund hält der Yogi idealerweise für 6-8 tiefe Atemzüge.

Wirkung der Yogaübung:
Der herabschauende Hund stärkt Arme, Beine und Oberkörper und vitalisiert den ganzen Körper. Er stimuliert den Geist, reduziert Stress und kann Schmerzen im Lendenwirbelbereich mindern.
AndiP / Pixabay

Das Dreieck gegen Rückenschmerzen

Diese Yogaübung beginnt im Stehen. Die Beine werden beim Ausatmen gegrätscht, wobei auf eine Parallelität der Füße zu achten ist. Der linke Fuß wird um 45 °C nach außen gedreht, der rechte kann etwas der Drehung folgen. Die Arme werden einatmend zur Seite gestreckt und es wird über den linken Mittelfinger geschaut. Bei dieser Übung steht der Körper die ganze Zeit unter Spannung. Arme, Beine und Oberkörper sind angespannt. Die Arme werden nach links zusammen mit der Hüfte bei der Ausatmung gekippt und der Blick dreht nach oben zur rechten Hand. Diese Yogaübung sollte für drei bis fünf tiefe Atemzüge gehalten werden und muss für die andere Körperseite wiederholt werden.

Wirkung der Yogaübung:
Diese Asana streckt die Wirbelsäule und stabilisiert die Beine und den Oberkörper. Außerdem kann sie gut Ischiasschmerzen bekämpfen. Da diese Yogaübung öffnet, macht sie empfänglich für positive Gefühle, wie Freude und Liebe.

Katze / Kuh gegen Rückenschmerzen

Dies ist eine Kombinationsübung für den Rücken. Der Yogi wechselt zwischen Katze und Kuhhaltung ab. Zunächst geht er jedoch in den Vierfüßlerstand und drückt die Hände auf Schulterhöhe sanft in die Matte. Er beginnt mit der Kuhhaltung. Dazu nimmt er das Brustbein nach vorne und schiebt die Schultern nach hinten. Der Yogi schaut mit flachem Bauch nach oben. Nun geht er in den Katzenbuckel und macht dafür den Rücken ganz rund und schaut Richtung Oberschenkel. Der Bauchnabel wird dabei zur Wirbelsäule gedrückt, um die runde Haltung zu unterstützen.

Die Übung sollte 8-12 Mal im eigenen Atemrhythmus wiederholt werden. Beim Übergang in die Kuhstellung wird eingeatmet, beim Übergang in die Katze ausgeatmet.

Wirkung dieser Rücken-Kombinationsübung:
Sie erhöht die Flexibilität in der Wirbelsäule und weitet den unteren Rückenbereich, die Brust, den Hals und die Schultern. Gleichzeitig stärkt die Yogaübung den Kreislauf und stimuliert die Schild- und Nebenschilddrüsen.

Mit der Yogarolle gegen Rückenschmerzen

Die Schulter-Brücke gegen Rückenschmerzen

Die Schulterbrücke ist eine sehr einfache Yogaübung. Der Yogi liegt in der Rückenlage und stellt die Beine hüftbreit auf. Beim Einatmen wird das Becken nach oben geschoben und gleichzeitig Bauch, Beine, Po angespannt. Die Schultern werden mit weiterem Anheben der Hüften und automatischer Erhebung des Rückens unter den Körper gebracht. Die Hände verschränken sich ineinander, sodass die Position gut zu halten ist. Diese Asana sollte für 3 bis 5 Atemzüge gehalten werden. Anschließend rollt sich der Yogi wieder Wirbel für Wirbel nach unten.

Wirkung der Yogaübung:
Sie wirkt wohltuend auf Wirbelsäule und Schultern, erhöht die Lungenkapazität, da sie Brustkorb und den Nacken erweitert. Außerdem normalisiert sie die Funktion der Schilddrüse und belebt den Körper.

Vielen Dank, Michael, für den hilfreichen Artikel gegen Rückenbeschwerden. Wenn du magst, schau doch gerne auf der Webseite von Wohlfühlrezept vorbei.
Namaste
Unterschrift Melanie vom Yogablog Ganzwunderbar

Der Beitrag Yoga für den Rücken – 5 Übungen, um die Rückenmuskulatur zu stärken erschien zuerst auf Ganzwunderbar.

]]>
https://www.ganzwunderbar.com/yoga-fuer-den-ruecken/feed/ 0
Yoga für Männer https://www.ganzwunderbar.com/yoga-fuer-maenner-erektionsstoerungen/ https://www.ganzwunderbar.com/yoga-fuer-maenner-erektionsstoerungen/#respond Mon, 20 Aug 2018 13:46:17 +0000 https://www.ganzwunderbar.com/?p=17408 Gastartikel von Julian von manngesundheit.de Artikel enthält Werbelinks* Yoga für dein Wohlbefinden Häufiger Zeit- und Leistungsdruck während der Berufsausübung wirkt sich nicht nur negativ auf das Wohlbefinden und die Arbeitsmotivation aus. Über einen längeren Zeitraum können sich auch unterschiedliche gesundheitliche Beschwerden wie Unausgeglichenheit oder Probleme mit der Erektion entwickeln. Außerdem kann die Leistungsfähigkeit eingeschränkt werden. Bei […]

Der Beitrag Yoga für Männer erschien zuerst auf Ganzwunderbar.

]]>
Gastartikel von Julian von manngesundheit.de
Artikel enthält Werbelinks*


Yoga für dein Wohlbefinden

Häufiger Zeit- und Leistungsdruck während der Berufsausübung wirkt sich nicht nur negativ auf das Wohlbefinden und die Arbeitsmotivation aus. Über einen längeren Zeitraum können sich auch unterschiedliche gesundheitliche Beschwerden wie Unausgeglichenheit oder Probleme mit der Erektion entwickeln. Außerdem kann die Leistungsfähigkeit eingeschränkt werden. Bei ständigen Beziehungskonflikten innerhalb einer Partnerschaft oder der Kindererziehung können solche Folgen ebenfalls auftreten. Ein entspannender Ausgleich, wieder mehr auf sich selbst zu besinnen als gesteuert zu werden ist also gefragt. Dadurch verbessern sich auch die Chancen, körperliche und seelische Blockaden zu überwinden und aufzulösen. Außerdem klärt und schärft sich wieder ein neues Bewusstsein durch Gelassenheit. Durch Yoga* Stressabbau zu bewirken ist auf verschiedene Weise möglich.

Die Jahrtausende alte Tradition Yoga kommt weltweit zur Anwendung

Erste Anwendungen von Yoga liegen bereits Jahrtausende zurück. Die indische Lehre wurde entscheidend durch hinduistische und buddhistische Einflüsse geprägt. Yoga findet mittlerweile weltweit Anwendung. In Europa liegt der Schwerpunkt jedoch weniger im religiösen, sondern im gesundheitlichen Bereich. Im eher körperbetonten Wirkungsspektrum sollen vielmehr den Beschwerden im Form von Verspannungen und Schmerzen sowie Schlaf- und Durchblutungsstörungen entgegengewirkt werden. Durch verschiedene Techniken und auf unterschiedlichen Einflussebenen kann sich Yoga vorteilhaft auf den Organismus und die Psyche auswirken. Am Yoga*-Boom sind derzeit circa 5 Millionen Deutsche beteiligt.

Frauenanteil beim Yoga

Der Frauenanteil beträgt bei wachsendem Interesse der Männer 80 Prozent. Im Ursprungsland Indien stellt sich dieses Verhältnis genau umgekehrt dar. Daher kann davon ausgegangen werden, dass mangelnde Aufklärung und Vorurteile in Deutschland bisher das Beteiligungsdefizit der Männer verursacht haben. Yoga wird in verschiedenen Formen ausgeübt. Darunter ist Hatha-Yoga die bekannteste Yoga-Art. 26 Asanas (Positionen) werden mit Atem- und Meditationsübungen kombiniert. Die körperliche Flexibilität und Vitalität wird gefördert. Sehr dynamische, teilweise anstrengende Bewegungsabläufe sind mit Kundalini-Yoga verbunden. Außerdem werden noch Bikram-Yoga, Ashtanga-Yoga und Power-Yoga sowie weitere Yoga-Versionen praktiziert. Durch die Ausübung von Yoga kann insbesondere folgenden Beschwerden entgegengewirkt werden:

  • Muskelverspannungen
  • Erektionsstörungen, mangelndes Lustempfinden
  • Kopfschmerzen
  • Rückenschmerzen
  • Durchblutungsstörungen
  • Unruhe, Angst
  • Hormonelle Störungen
  • Depressionen
  • Schlafstörungen

Die Umstellung zu Yoga muss alltagspraktisch sein

Durch Yoga Stressabbau und andere Problemlösungen zu erreichen, erfordert ein wenig Übung. Yogaübungen dienen der Kräftigung und Beweglichkeit und führen auf körperlicher und geistiger Ebene zum Stressabbau. Dadurch werden Konzentrationsfähigkeit, aktives Verhalten und Entscheidungsfreudigkeit wieder verbessert. Dies kann dazu führen, dass lösbare Probleme endlich angepackt werden oder die Einstellung zum unlösbaren Problemen gelassener wird. Die tägliche Körperanspannung als typisches Stress-Phänomen entkrampft sich dadurch allmählich wieder. Es müssen nicht alle Yoga-Übungen* zur Dehnung und Streckung der Muskulatur gelernt und beherrscht werden.

Pranayama im Alltag

Ebenso ist keine Mindestzeitdauer zur Ausübung der Entspannungstechnik zu beachten. Jeder findet irgendwann am Tag die Zeit und Gelegenheit, sich durch einfach erlernbare Atemtechniken unspektakulär zu entspannen. Wer die Bereitschaft dazu aufbringt, kann an einem Yoga-Kurs teilnehmen. Zum besseren Wirkungsverständnis und zur schrittweisen Heranführung an klassische Yogaübungen sind Ratschläge erfahrener Yoga-Lehrer hilfreich. Dabei wird die persönliche Verfassung der Teilnehmer berücksichtigt. Es besteht aber auch die Möglichkeit, den Anleitungen zur Yoga-Ausübung in Fachbüchern oder im Internet zu folgen wie auch Yoga auf tolle Yogareisen zu erlernen. Yoga kann durch entspannende Musik begleitet werden. Yoga-Übungen sollten nicht mit vollem Magen oder enger Kleidung praktiziert werden. Bei auftretenden Schmerzen sollte die Übung abgebrochen werden. Der optimale Trainingseffekt tritt durch langsame, präzise Bewegungen sowie Haltung von Positionen mit intensiver körperlicher Wahrnehmung ein.

Immer mehr Männer entdecken Yoga für sich

Yoga ist keine Frauen-Domäne – jedenfalls nicht mehr. Muskeln dehnen und der innere Unruhe mit jedem Ausatmen die rote Karte zeigen ist auch vorteilhaft für Männer. Die Konzentration der Gedanken auf den eigenen Körper bewirkt außerdem automatisch, sich nicht gleichzeitig mit Stress verursachenden Problemen zu beschäftigen.

Raus aus dem negativen Gedankenkarussell: Das ist die Botschaft für die notwendigen Veränderungen. Mit dem Glauben und Willen für eine bessere Zukunftsgestaltung durch eine andere Einstellung und Achtsamkeit im Alltag kann der Standpunkt der Resignation verlassen werden. Diese neue, sinnvolle Perspektive durch Yoga können Frauen wie Männer gleichermaßen erhalten. In der Vergangenheit bildeten Männer in Yoga-Kursen die Ausnahme. Derzeit fallen die Hemmschwellen und der Männeranteil in Yoga-Gruppen wächst. Gemischte Yoga-Gruppen sind daher keine Seltenheit mehr.

Dirk vom Männeryoga im Interview

Neben den Hilfestellungen der Trainer zu den einzelnen Übungen bieten sich weitere Vorteile. Verschiedene Gruppen nutzen die Gelegenheit zu einem gemeinsamen Essen oder ähnlichen zusätzlichen Aktivitäten. Auf welcher Ebene auch immer: Yoga-Training* zahlt sich aus. Der beim Krafttraining von Männern für den Arm- und Schulterbereich oftmals vernachlässigte untere Körperteil kann durch Yoga für Männer gestärkt werden. Zusätzlich können die Körperhaltung und die Koordination in der Bewegung durch regelmäßiges Yoga erkennbar verbessert werden. Verschiedene Untersuchungsergebnisse deuten darauf hin, dass mit Yoga ebenfalls eine blutdrucksenkende Wirkung hat und die Ausschüttung von Stresshormonen reduziert wird.

Die Gründe für Erektionsstörungen liegen oftmals im psychischen Bereich

Die Ursachen für Probleme mit der Erektion sind häufig im psychischen Bereich und im Unterbewusstsein zu suchen.</strong> Die Stärkung von Körper und Geist durch Yoga und ein neuer Zugang zur inneren Einstellung kann der Schlüssel zum Erkennen möglicher Problemauslöser sein. Die notwendige Gelassenheit, um nicht zu verkrampfen und keine Versagensangst aufkommen zu lassen, kann durch Yoga entscheidend verbessert werden. Eine Lockerung der Muskulatur, die Auflösung von Blockaden und die Reduzierung von Stresshormonen unterstützen zusätzlich die Voraussetzungen für eine bessere Erektionsfähigkeit. Partnerschaftlich ausgeführte Yoga-Übungen vor dem Sex können auf beide Beteiligte möglicherweise eine entspannende, erotische Wirkung übertragen.

Yoga Übungen für Männer

Ideal sind beim Yoga für Männer Übungen zur Verbesserung der Stärke und Beweglichkeit der Rücken-, Becken- und Beinmuskulatur. Dabei wird auch der Blutfluss verbessert. Beim Einatmen mit den gestreckten Händen soweit wie möglich nach oben greifen und beim Ausatmen bei gestreckten Beinen langsam die Hände bis zu den Zehenspitzen führen. Damit ist bereits eine Yoga-Übung zur Verbesserung der Flexibilität von Wirbelsäule und Beinmuskulatur erfüllt. Wechselweise Hohlkreuz und Katzenbuckel im Vierfüßlerstand bewirken eine Stärkung von Rücken- und Beckenbodenmuskulatur. Bei Rückenlage mit angewinkelten Beinen das Becken und den Rücken beim Ausatmen nach oben zu einer Brücke drücken, kurz so verweilen und wieder zurückführen. Diese Übungen sollten jeweils etwa fünfmal wiederholt werden.

Interview mit Yogalehrer Max Strom

Durch eine andere Übung werden Beweglichkeit und Durchblutung von Becken und Beine gefördert. Dabei werden bei angewinkelten Beinen im Sitzen die beiden Fußsohlen gegeneinander gelegt. Durch schmetterlingsartiges Wippen mit den Knien und Drücken der Oberschenkel zum Boden hin werden eine Verbesserung der Beinbeweglichkeit und Stärkung der Beckenmuskulatur erreicht. Ein täglich 10-minütiger Zeitansatz ist für alle Übungen ohne Überforderung völlig ausreichend. Dazu sind keine Geräte oder speziellen Räume notwendig. Erhöhte Energie und verbesserte Durchblutung sowie Ausgeglichenheit und Vitalität bilden gute Voraussetzungen für sexuelle Vorhaben.

Hier noch drei tolle Lieraturtipps:

Vielen lieben Dank, lieber Julian, für deinen wunderbaren Artikel, der vielleicht noch viele weitere Männern zum Yoga verleitet.
Namaste

Unterschrift Melanie vom Yogablog Ganzwunderbar

Der Beitrag Yoga für Männer erschien zuerst auf Ganzwunderbar.

]]>
https://www.ganzwunderbar.com/yoga-fuer-maenner-erektionsstoerungen/feed/ 0
Yoga in der Schwangerschaft https://www.ganzwunderbar.com/yoga-in-der-schwangerschaft/ https://www.ganzwunderbar.com/yoga-in-der-schwangerschaft/#respond Wed, 15 Aug 2018 05:00:42 +0000 https://www.ganzwunderbar.com/?p=17393 Anzeige Artikel enthält einen *Werbelink Wer gerne Yoga macht, möchte darauf in der Schwangerschaft meist nicht verzichten. Allerdings müssen dabei einige Aspekte bedacht werden. Yoga in der Schwangerschaft Stress in der Arbeit, Ärger mit der Familie, Probleme mit dem Geld – es gibt jede Menge Gründe, weswegen man im Alltag genervt sein kann. Selbst das […]

Der Beitrag Yoga in der Schwangerschaft erschien zuerst auf Ganzwunderbar.

]]>

Anzeige
Artikel enthält einen *Werbelink


Wer gerne Yoga macht, möchte darauf in der Schwangerschaft meist nicht verzichten. Allerdings müssen dabei einige Aspekte bedacht werden.

Yoga in der Schwangerschaft

Stress in der Arbeit, Ärger mit der Familie, Probleme mit dem Geld – es gibt jede Menge Gründe, weswegen man im Alltag genervt sein kann. Selbst das Wetter kann auf die Stimmung schlagen und schlechte Laune aufkommen lassen. Deshalb erfreut sich Yoga nach wie vor größter Beliebtheit. Viele Menschen können bei den Übungen so richtig entspannen und ihre Mitte wiederfinden. Auch in der Schwangerschaft wäre dies unbedingt nötig. Aber kann eine Frau überhaupt Yoga machen, wenn sie ein Baby im Bauch hat?

Yoga in den drei verschiedenen Schwangerschaftsphasen

Je nachdem, in welchem Zeitraum der Schwangerschaft man sich befindet, unterscheiden sich die Yoga-Übungen. Im ersten Trimester, also den ersten drei Monaten, ist von der Schwangerschaft zumindest physisch nicht viel zu spüren. Allerdings stellt sich der Körper hormonell auf die neue Situation ein, was zu Übelkeit und Stimmungsschwankungen führen kann. Aus diesem Grund sollte man Yoga in den ersten drei Monaten der Schwangerschaft nur sehr dosiert ausüben. Vor allem Frauen, die ihren Körper beim Yoga gerne an seine Grenzen bringen und Muskeln aufbauen wollen, sollten sich gedanklich auf die veränderte Situation einstellen. Weil sie noch nicht spüren, dass sie nicht mehr allein in ihrem Körper sind, muss die Umstellung zunächst in ihrem Kopf geschehen.

Yoga in der zweiten Schwangerschaftsphase

Wichtig ist vor allem, bei den Yoga-Übungen stets ruhig und gleichmäßig zu atmen und den Bauch nicht zu drücken oder zu verdrehen. Im zweiten Trimester ist die hormonelle Umstellung abgeschlossen und die schwangere Frau sprüht geradezu vor Energie. Zudem spürt sie nun, wie ihr Bauch immer weiter wächst. Auf ihn gilt es weiterhin, Rücksicht zu nehmen. Ebenso sollten Sprünge vorerst aus den Übungen gestrichen werden. Ein besonderes Augenmerk sollte auf der Stärkung des Rückens liegen, da dieser wegen des größer werdenden Babybauchs immer mehr belastet wird.

Yoga in der dritten Schwangerschaftsphase

Im dritten und letzten Trimester ist der Bauch inzwischen so groß, dass viele Übungen nicht mehr infrage kommen. Stürze sollten unbedingt vermieden werden, da sie fatale Folgen für das ungeborene Kind haben könnten. Stattdessen sollte der Fokus in den wenigen Wochen und Monaten vor der Geburt auf entspannenden Übungen liegen. Der Körper sollte stets mit Kissen gestützt werden.

Yogaübungen für Schwangere

Es gibt einige Yoga-Übungen, die in der gesamten Schwangerschaft möglich sind. Dazu gehört vor allem „Katze-Kuh“, bei der man sich im Vierfüßlerstand befindet, beim Ausatmen den Rücken rund macht und beim Einatmen wieder begradigt. Beim „Schmetterling“ presst man im Sitzen seine Fußinnenseiten aneinander und zieht sie gleichzeitig zum Körper. Dann gehen die Knie beim
Einatmen nach oben und beim Ausatmen nach unten. Die „Kindshaltung“ erfordert zwar, dass der Bauch auf den Oberschenkeln liegt, Schwangere können die Übung aber mit geöffneten Knien und ausreichend Platz zwischen den Beinen ausführen. Generell sollte man während der Schwangerschaft auf Yoga-Übungen verzichten, bei denen man sich und seinem Kind versehentlich
wehtun kann. Kopfstände und ähnliche akrobatische Übungen sollten also vorerst gestrichen werden.

Yogaübungen für Schwangere im zweiten Trimester

Ab dem zweiten Trimester sollte man nicht mehr auf dem Bauch liegen, ab der 20. Woche sollte außerdem das längere Liegen auf dem Rücken vermieden werden.

Yoga nach der Geburt

Wenn das Baby auf der Welt ist, ist für die Mutter zunächst Entspannung und Konzentration auf den Nachwuchs angesagt. Es dauert ungefähr sechs bis acht Wochen, bis die körperlichen Strapazen der Geburt weitgehend überwunden sind und es wieder Zeit für Yoga ist. Um auf Nummer sicher zu gehen, sollte zuvor jedoch die Erlaubnis der Frauenärztin eingeholt werden. Der Fokus der Übungen sollte am Anfang auf der Stärkung des Beckenbodens sowie der Muskeln in Bauch und Rücken liegen. Weil ein Baby und seine Bedürfnisse auch eine mentale Herausforderung darstellen, sind Übungen willkommen, die zur Entspannung beitragen. Sehr zu empfehlen sind Yoga-Kurse, zu denen man sein Kind mitbringen kann. So muss man sich keine Gedanken über die Betreuung des Babys machen und trifft außerdem andere junge Mütter, mit denen man sich nach dem Kurs über den neuen Lebensabschnitt austauschen kann.

Ich wünsche dir nun noch eine schöne Zeit während der Schwangerschaft und ganz viel Spaß mit dem Nachwuchs und dem Yoga nach der Geburt.

Schau dir doch auch gerne mal das Buch von Patricia Thielemann-Kapell „Yoga in der Schwangerschaft“*.
Namaste
Unterschrift Melanie vom Yogablog Ganzwunderbar

Quellen:
https://www.gesundheit-blog.at/yoga-schwangerschaft.html
https://www.yogaeasy.de/artikel/yoga-und-schwangerschaft-eine-wundervolle-allianz

Der Beitrag Yoga in der Schwangerschaft erschien zuerst auf Ganzwunderbar.

]]>
https://www.ganzwunderbar.com/yoga-in-der-schwangerschaft/feed/ 0
7 Yoga-Tipps für Yoga im Sommer https://www.ganzwunderbar.com/yoga-im-sommer/ https://www.ganzwunderbar.com/yoga-im-sommer/#comments Thu, 19 Jul 2018 05:00:50 +0000 https://www.ganzwunderbar.com/?p=17117 Gastartikel von Mari Wagner Artikel enthält Werbelinks* Nützliche Tipps für Sommeryoga mit Pranayama Sommer ist eine ausgezeichnete Jahreszeit für Yoga-Fans, weil man Yoga-Techniken im Freien praktizieren kann. Hast du gewusst, dass man dank Yoga nicht nur die Laune und Konzentrationsfähigkeit verbessern kann, sondern sich auch abkühlen kann? Wenn du die Sommerhitze schwer ertragen kannst, könntest du spezielles Yoga […]

Der Beitrag 7 Yoga-Tipps für Yoga im Sommer erschien zuerst auf Ganzwunderbar.

]]>
Gastartikel von Mari Wagner
Artikel enthält Werbelinks*


Nützliche Tipps für Sommeryoga mit Pranayama

Sommer ist eine ausgezeichnete Jahreszeit für Yoga-Fans, weil man Yoga-Techniken im Freien praktizieren kann. Hast du gewusst, dass man dank Yoga nicht nur die Laune und Konzentrationsfähigkeit verbessern kann, sondern sich auch abkühlen kann? Wenn du die Sommerhitze schwer ertragen kannst, könntest du spezielles Yoga für Abkühlung ausprobieren, das dir sicherlich zu Hilfe kommt. Yoga ist eine bekannte philosophische Lehre, die seit mehreren Jahrhunderten verehrt wird. Heutzutage sind verschiedene Yoga-Praktiken* sehr beliebt und auf der ganzen Welt eingesetzt. Dank Yoga-Techniken kann man vieles erreichen: man kann weiser werden, den Gesundheitszustand verbessern und sich auf positive Gedanken einstellen. Im Sommer sind Abkühlungstechniken besonders aktuell.

Tipp 1: Übung Sheetkari Pranayama · Yoga für heiße Tage

Der Name der Technik Sheetkari Pranayama wird als „zischender Atem“ übersetzt. Diese Technik hilft bei der Abkühlung des Körpers. Sie besteht aus 6 Schritten:
● Schritt1: Nimm eine aufrechte Position ein und halte deinen Kopf und Wirbelsäule gerade.
● Schritt 2: Dann lege deine Hände auf die Knie. Deine Handflächen sollten nach oben zeigen.
● Schritt 3: Beiße die Zähne aufeinander und öffne die Lippen.
● Schritt 4: Danach wird die Zungenspitze hinter die obere Zahnreihe leicht gedrückt.
● Schritt 5: Atme weiter durch den Mund über die Zunge ein, sodass ein zischendes Geräusch entsteht, das dem Laut „S“ ähnlich ist.
● Schritt 6: Dann schließe deinen Mund und atme die Luft durch die Nase aus.
Die Übung wird von 5 bis 10 Mal wiederholt. Dank dieser Technik kühlst du dich schnell ab. Sie ist sehr einfach und kann schon beim ersten Mal gelingen!

Tipp 2: Übung Sheetali Pranayama · Kühlende Yoga Übungen

Sheetali Pranayama wird ins Deutsche als „kühlender Atem“ übersetzt. Diese Übung ist nützlich, wenn du dich schnell abkühlen willst.
● Zuerst sollte man seine Zunge herausstrecken und einrollen.
● Dann atmet man durch den Mund ein. Man muss die Luft kurz ein- und langsam ausatmen.
Diese Übung kannst du 5 bis 10 Mal wiederholen. Sheetali Pranayama ist auch keine komplizierte Übung, die sogar für Anfänger perfekt geeignet ist.

Tipp 3: Übung Shavasana

Wenn du dich nach einem schweren heißen Tag entspannen möchtest, probiere Shavasana aus! Lege dich auf den Rücken. Achte darauf, dass deine Arme ausgestreckt liegen und deine Handflächen nach oben zeigen. Konzentriere dich auf deine Atmung und beobachte deinen Brustkorb, wie er sich hebt und senkt. Komme im Shavasana herunter und fühle in dich hinein.

Tipp 4: Angemessene Kleidung für Yoga im Sommer

Nicht nur Yoga Übungen*, sondern auch richtige Kleidung für Yoga-Praktiken spielen eine wichtige Rolle in der Abkühlung. Die Kleidung für Sommeryoga muss vor allem gut sitzen und luftdurchlässig sein. Am besten sind dazu kurze Tops und kurze Hosen geeignet.
Grundlagen der Kleidungswahl für Yoga-Übungen:
● Sie sollte nicht zu eng sein, um dir Bewegungsfreiheit zu verschaffen.
● Ein zu weites Outfit ist für Yoga auch nicht geeignet, da solche Kleidung stören wird, wenn du Übungen machst.
● Bevorzuge natürliche Materialien wie z.B. Baumwolle. Das Material deiner Kleidung sollte unbedingt atmungsaktiv sein. Das ist im Sommer besonders aktuell.
● Und wie bereits erwähnt, muss die Yoga-Kleidung gut sitzen und bequem sein.

Tipp 5: Praktiziere Yoga in einer Gruppe · Yoga für heiße Tage

Dieser Tipp passt nicht nur zur Sommeryoga, sondern auch für beliebige Yoga-Praktiken. In einer Gruppe wird man stärker, da alle Teilnehmer einander motivieren. Der wichtigste Vorteil von Yoga in einer Gruppe besteht darin, dass du dich nicht darum kümmern musst, ob du die Übung richtig verstanden hast und oder eben nicht. Wenn du irgendwelche Schwierigkeiten hast, kannst du auf die Bewegungen anderer Teilnehmer achten und diese nachmachen. Außerdem kann dir dein Yogalehrer dabei helfen, wenn es für dich wirklich kompliziert ist. Wenn du in diesem Bereich wenig Erfahrung hast, wäre es besser, mit den Gruppentrainings anzufangen. Und warum nicht gleich diesen Sommer beginnen?

Tipp 6: Ernährungstipps: Richtige Wahl der Getränke und Lebensmittel

Wenn du im Sommer Yoga übst, kümmere dich darum, dass du immer etwas Trinkwasser bei dir hast. Viele Yoga-Fans trinken zwischen den Übungen Zitronenwasser oder einen kalten Tee, um den Organismus auch mit Vitaminen zu versorgen. Trinke möglichst wenig Kaffee und schwarzen Tee. Yogis empfehlen einen gesunden, zuckerlosen Detox-Eistee mit Zitrone, Gurken und Beeren, der dir Munterkeit schenkt und dich glücklich macht. Außerdem ist dieser Tee für die Nieren sehr gesund.

Yogis empfehlen dir im Sommer sich auch richtig zu ernähren. Reduziere zuckerreiche Produkte und vermeide zu fettes Essen, um das Verdauungssystem nicht zu belasten. Die besten Lebensmittel für Sommer sind Gemüse, Obst und gesunde Milchprodukte wie z. B. Joghurt. Vegetarische Mahlzeiten sind für diese Jahreszeit am besten geeignet. Deswegen empfehle ich dir, den Konsum von Fleischgerichten zu reduzieren.

Tipp 7: Die beste Zeit für Yoga im Sommer

Man kann Yogaübungen zu jeder beliebigen Stunde machen, besonders wenn du dich bei der Hitze abkühlen möchtest. Im Allgemeinen ist der Morgen und der Abend die beste Zeit für Yoga. Dank dem Morgenyoga kann man sich auf einen neuen Tag vorbereiten, Kräfte sammeln und auf positive Gedanken kommen. Am Abend hilft dir Yoga*, dich zu beruhigen und auf den gesunden Schlaf vorzubereiten. Entscheide für dich selbst, zu welcher Tageszeit dir Yoga am besten tut.
Fazit

Hast du noch nie Yoga ausprobiert? Starte noch in diesem Sommer mit Yoga. Ich garantiere dir positive Emotionen! Aber vergiss nicht, richtige Kleidung für deine Yogaübungen auszuwählen, die dich nicht stört. Außerdem ernähre dich gesund und ausgewogen. Denn nicht nur Yoga-Abkühlungstechniken, sondern auch gesunde Lebensweise beeinflussen deinen Gesundheitszustand. Ich hoffe, dass dir der Artikel geholfen hat, sich mithilfe von einfachen Yoga-Techniken während der Sommerhitze abzukühlen. Probiere es doch einfach mal aus!

Vielen Lieben Dank, Mari, für deinen Artikel.
Namaste
Unterschrift Melanie vom Yogablog Ganzwunderbar

Der Beitrag 7 Yoga-Tipps für Yoga im Sommer erschien zuerst auf Ganzwunderbar.

]]>
https://www.ganzwunderbar.com/yoga-im-sommer/feed/ 2
Yoga & Intermittierendes Fasten https://www.ganzwunderbar.com/yoga-und-intermittierendes-fasten/ https://www.ganzwunderbar.com/yoga-und-intermittierendes-fasten/#respond Tue, 03 Jul 2018 12:39:19 +0000 https://www.ganzwunderbar.com/?p=16899 Gastbeitrag/Werbung* (aufgrund von Verlinkung) von Paulina von Lebe jetzt Artikel enthält Werbelinks* In unserer heutigen Konsumgesellschaft ist der Zugang zu Informationen, Konsumgütern und auch Lebensmitteln rund um die Uhr möglich. Trotz all der Vorteile, sehnen sich immer mehr Menschen bei steigendem Zeitdruck und Einflüssen nach einem Platz der Ruhe und einer Entgiftung von all den auf uns einströmenden Stressoren. Bereits […]

Der Beitrag Yoga & Intermittierendes Fasten erschien zuerst auf Ganzwunderbar.

]]>

Gastbeitrag/Werbung* (aufgrund von Verlinkung) von Paulina von Lebe jetzt
Artikel enthält Werbelinks*


In unserer heutigen Konsumgesellschaft ist der Zugang zu Informationen, Konsumgütern und auch Lebensmitteln rund um die Uhr möglich. Trotz all der Vorteile, sehnen sich immer mehr Menschen bei steigendem Zeitdruck und Einflüssen nach einem Platz der Ruhe und einer Entgiftung von all den auf uns einströmenden Stressoren. Bereits seit einigen Jahrhunderten wird das Konzept des intermittierenden Fastens zur Entgiftung sowie auch Meditation angewendet. Das intermittierende Fasten hat über die letzten Jahre vor allem Anwendung bei der Gewichtsreduzierung gewonnen. Kann sich aber auch meditative auf das bewusste Fasten von Reizüberflutungen unserer Sinne beziehen. Was man unter intermittierendem Fasten versteht und wie Du Reizüberflutungen mit Hilfe von Fasten und Yoga* ausgleichen kannst, haben wir für Dich zusammengestellt.

Was ist intermittierendes Fasten und wie funktioniert es?

Das Konzept des intermittierenden Fasten beruht auf der Idee, dem Körper eine Verdauungspause zu gewähren, sodass sich dieser auf das Entgiften und Heilen unseres Körpers konzentrieren kann. Im Gegensatz zum klassischen Fasten, bei dem ganze Tage oder Wochen lang gefastet wird, fokussiert sich das intermittierenden Fasten auf einen beschränkten Zeitraum. Die drei meist angewendeten Formen des intermittierenden Fastens umfassen die “16/8h Regel”, die “Eat-Stop Regel” und die “5/2 Tage Regel”. Bei der 16/8h-Regel wird an 16 Stunden des Tages auf die Aufnahme von Lebensmitteln komplett verzichtet und lediglich schwarzer Kaffee, Tee oder Wasser zu sich genommen. In den verbleibenden 8 Stunden wird dann wie gewohnt gegessen. Diese Methode lässt sich super über einen längeren Zeitraum anwenden und lässt sich für viele am besten in den Alltag integrieren. Wie man die 16 und die 8 Stunden jeweils verteilt, bleibt einem selbst überlassen. Die meisten Menschen, die dieser Regel folgen, essen ihre letzte Mahlzeit um 20h abends. Das Fastenfenster von 16h Stunden wird in die Nacht gelegt und am nächsten Tag um 12h mit der ersten Mahlzeit unterbrochen.

Formen des intermittierenden Fastens

Bei der Eat-Stop Regel wird abwechselnd einen Tag lang gegessen und einen Tag lang gefastet. Andere wenden auch die 5/2-Regel an und fasten zwei Tage die Woche von morgens bis abends während an den restlichen 5 Tagen der Woche normal gegessen wird. Während einige Menschen bei der Anwendung dieser Methode in diesem Zeitraum wirklich nur Wasser und Tee zu sich nehmen, reduzieren andere ihre Kalorienaufnahme auf 500-600 Kalorien am Tag. Das Konzept des intermittierenden Fasten unterstützt nicht nur die Gewichtsreduzierung, das Entgiften und ein unkontrolliertes Essverhalten, sondern bietet zudem auch zahlreiche weitere positive Effekte für die Gesundheit. Durch die Verdauungspausen ermöglichen wir es unserem Körper, Magenprobleme und Verdauungsschwierigkeiten, wie z.B. Reizdarm und Sodbrennen effektiv zu reduzieren. Zudem haben die Verdauungspausen einen positiven Einfluss auf unseren Blutzuckerspiegel, der sich durch die reduzierte Insulinausschüttung stabilisieren kann.

Lebenserwartung steigt durch intermittierendes Fasten

Ergebnisse, die bisher nur an Tieren belegt wurden, aber trotzdem erwähnenswert sind, zeigen, dass die Lebenserwartung signifikant erhöht wird. Das Krebsrisiko sowie Alzheimer- und Diabetes-Symptome reduziert werden können. Inwieweit das intermittierenden Fasten erfolgreich zur Gewichtsabnahme ist, ist von Individuum zu Individuum unterschiedlich. Für Frauen empfiehlt es sich beispielsweise, besser ein Fastenfenster von 14/10 anzustreben. Da ein Fastenfenster von 16 Stunden zu einem höheren metabolischen Stress und so zu Nebenwirkungen, wie Schlaflosigkeit, Stimmungsschwankungen und hormonellen Schwankungen führen kann. Generell gilt auch, dass heranwachsende Kinder, Menschen im hohen Lebensalter sowie Frauen, die schwanger sind oder stillen, von dem intermittierenden Fasten absehen sollten.

Wie kann Yoga das Fasten unterstützen?

Das intermittierende Fasten und die damit verbundene Reduzierung der Insulinausschüttung, stimuliert unseren Geschmacksinn positiv. Wodurch wir weniger Heißhungerattacken verspüren und unser Gewicht auf natürliche Weise halten oder reduzieren können. Yoga* unterstützt den Abnehmeffekt des intermittieren Fasten durch das Ankurbeln des Stoffwechsels. Neben unserem Geschmackssinn, haben wir vier weitere Sinne, die täglich mit Eindrücken genährt werden. Sind unsere Sinne überladen und gereizt, führt dies oft zu Sorgen, Ängsten, Nervosität und Stress. Inwiefern sich dieser Überfluss an Informationen bemerkbar macht, hängt dabei von der Art der Einflüsse, die wir aufnehmen, ab und der Fähigkeit, diese zu verarbeiten. Wer sich auf
die Reise des meditativen Fastens begibt, trifft eine bewusste Entscheidung, die sensorischen Einflüssen zu reduzieren und so eine gestärkte Verbindung zu sich selbst aufzubauen. Basierend auf der Idee, vor allem dem Körper aber auch unserem Alltag mehr Achtsamkeit zu schenken, bietet Yoga viele Vorzüge, die dies unterstützen. Im folgenden findest Du einige Beispiele, wie Du deine gereizten Sinne im Alltag besser zur Ruhe bringen kannst.

Ruhe – Das Fasten von Geräuschen

Das “Fasten” von Geräuschen bezieht sich auf die bewusste Entscheidung Hintergrundgeräusche, wie das Radio und Fernsehen auszuschalten, sich bewusst dazu zu entscheiden einen Tag lang das Handy abzuschalten, mit dem Ziel Telefongespräche und Chats zu reduzieren und stattdessen einen Spaziergang durch den Wald zu machen. Zudem kann es sehr bereichernd sein, sich einen ruhigen Platz zu suchen und mit Yoga bewusst in den eigenen Körper hineinzuhören. Durch das Fasten von Geräuschen erlauben wir unserem Körper zur Ruhe zu kommen. Wir erlauben unserem Körper Emotionen, Gespräche und Interaktionen mit anderen Menschen zu verarbeiten und zu sortieren. Das Fasten von Geräuschen ist eine Herausforderung, die gemeistert sein will und doch gibt es einfache Wege dies zu tun. Das gezielte Reduzieren von Geräuschen kann dazubeitragen, Stress und Anspannungen zu mindern und so besser zur Ruhe und inneren Balance zu finden.

Sehen durch unsere Sinne – Das Fasten von visuellen Eindrücken

Das Fasten von visuellen Eindrücken erlaubt es uns, den Blick von außen nach innen zu kehren. Das bewusste Fokussieren auf unser Inneres, wie z.B. durch das Schließen der Augen oder Vermeiden von Ablenkungen, ermöglicht es uns, intensiver zu fühlen und so zu entdecken, was wirklich wichtig für uns ist. Ablenkungen und Einflüssen des Alltags lassen uns oftmals den Blick für das eigentlich Wichtige verlieren. Wer sich die Zeit nimmt den Blick nach innen zu kehren, kann seinen eigenen Fokus wiederfinden. So können wir gestärkter und ausgeglichener in den Alltag zurückkehren.

Fasten, um zu Fühlen

Über die Zeit hinweg ist das Thema “berühren und berührt werden” fast schon zu einem Tabuthema geworden. Es ist ein schmaler Grad zwischen einer freundlich gemeinten Berührung, und wann diese als sexuelle Belästigung aufgenommen wird. Trotz aller Diskussionen rund um dieses Thema, sehnt sich der Mensch im Allgemeinen nach Zuneigung und Körperkontakt. Das Fasten von Berührungen kann dazu beitragen, den eigenen Körper besser kennenzulernen sowie Berührungen mehr wertschätzen zu können. Das bewusste Erfahren von Berührungen spielt hier eine wichtige Rolle. Mit Hilfe von Yoga und Meditation kann man sich bewusst auf den eigenen Körper konzentrieren und diesen lieben lernen. Wer sich selbst bewusst wahrnehmen und
lieben lernt, kann auch seine Umwelt mehr wertschätzen. Von der positiven Energie, die durch das Interagieren mit anderen Menschen freigesetzt wird, profitieren wir zusätzlich.

Gerüche wahrnehmen

Ohne Riechen zu können, können wir auch nichts schmecken. Der Mensch verbindet Gerüche mit bestimmten Erinnerungen, Menschen oder Situationen. So erlaubt unser Geruchssinn es uns, sich zuhause und geborgen zu fühlen. Im Alltag wird unser Geruchssinn oft mit ungewollten und schädlichen Gerüchen konfrontiert, wie z.B. Rauch, Abgasen, Chemikalien, etc. Zudem tendieren wir dazu uns mit Parfüms und Deos zu parfümieren, wodurch wir den Geruch der Natur unterdrücken. Warum aber sollten wir Gerüche fasten? Beim Fasten der Gerüche geht es nicht darum, sich 24/7 die Nase zu zuhalten und Gerüche komplett zu vermeiden. Vielmehr geht es darum, sich über Gerüche in der eigenen Umgebung bewusst zu werden. Gerüche zu identifizieren, die einem gut tun und entspannen lassen. Diese Art von Gerüche, sind sehr individuell und können z.B. das Aroma von Duftkerzen, Pflanzen, der Natur oder der Luft nach einem Regenschauer umfassen.

Yoga & Intermittierendes Fasten

Die Verbindung von intermittierendem Fasten und Yoga lässt uns nicht nur unsere Gesundheit stärken. Das praktizieren von Yoga bietet zusätzlich zum Nutzen für die Gesundheit, die Möglichkeit sich durch das Fasten unserer Sinne bewusster über unser Umfeld zu werden. Es mehr wertzuschätzen sowie uns selbst mehr Ruhe und Balance im Alltag zu schenken.

Vielen Lieben dank an dich, Paulina, für diesen inspirierenden Artikel!
Namaste

Der Beitrag Yoga & Intermittierendes Fasten erschien zuerst auf Ganzwunderbar.

]]>
https://www.ganzwunderbar.com/yoga-und-intermittierendes-fasten/feed/ 0
Superfood Erdnüsse · Kleine Energie-Booster für natürlichen GeNuss https://www.ganzwunderbar.com/superfood-erdnuesse/ https://www.ganzwunderbar.com/superfood-erdnuesse/#respond Mon, 04 Jun 2018 14:41:23 +0000 https://www.ganzwunderbar.com/?p=16560 Werbung Wissenswertes über Superfood Erdnüsse Egal ob gebacken, geröstet, mit Paprika, mit Salz oder einfach Pur – Erdnüsse sind einfach lecker und gehören zu den sogenannten Superfoods. Sie schützen unsere Gefäße, enthalten sehr viele ungesättigte Fettsäuren wie Linolsäure und Niacin, die für eine geschmeidige und weiche Haut sorgt. Die Elastizität der Haut wird somit ideal […]

Der Beitrag Superfood Erdnüsse · Kleine Energie-Booster für natürlichen GeNuss erschien zuerst auf Ganzwunderbar.

]]>

Werbung


Wissenswertes über Superfood Erdnüsse

Egal ob gebacken, geröstet, mit Paprika, mit Salz oder einfach Pur – Erdnüsse sind einfach lecker und gehören zu den sogenannten Superfoods. Sie schützen unsere Gefäße, enthalten sehr viele ungesättigte Fettsäuren wie Linolsäure und Niacin, die für eine geschmeidige und weiche Haut sorgt. Die Elastizität der Haut wird somit ideal erhalten. Ebenso enthalten Erdnüsse Eiweiße und Vitalstoffe, wie Magnesium für das Gedächtnis. Die Leistungsfähigkeit von Nerven und Gehirn wird aufrechterhalten. Gerade in stressigen Zeiten. Zink für das innere Gleichgewicht, der wichtigste Mikronährstoff in unserem Körper, da er für die Herstellung des Nervenbotenstoffes Serotonin verantwortlich ist. Proteine für starke Muskeln und Fitness gerade für sportlich aktive Menschen. Werden Erdnüsse geröstet reagieren Eiweiß- und Zuckerbestandteile der Nüsse miteinander. Die dabei entstandenen Melanoidine wirken zudem antioxidativ. Somit kannst du die Erdnüsse unbedenklich zwischendurch snacken. Ein idealer Superpower-Snack für zwischendurch!

Erdnüsse – eine ideale Zwischenmahlzeit!

Erdnuss als perfekter Snack für zwischendurch

Während meiner damaligen Ausbildung und auch heute als Grafikerin und Bloggerin habe ich immer Erdnüsse von ültje auf meinem Schreibtisch. Ich nehme gerne diese Marke, da sie immer super lecker sind und auf Qualität hohen Wert legen. Ich finde es auch super, dass ültje sich für verantwortungsvolles Wirtschaften und nachhaltiges Handeln einsetzt. In stressigen Zeiten helfen mir Erdnüsse auch länger hochkonzentriert an einem Projekt zu arbeiten. Je mehr Energie die Speisen enthalten, wie zum Beispiel in Erdnüssen, umso leistungsfähiger ist unser Körper und unser Geist. Erdnüsse gelten vor allem auch als Nervennahrung aufgrund des Tryptophan Anteiles, der eine beruhigende Wirkung hat. Gerade wenn es mal wieder hektischer zugeht. Das enthaltene Magnesium beruhigt die Nerven und gibt dem Gedächtnis neuen Schub für mehr Power während des Tages. Der ideale Energiespender für jede Gelegenheit im Alltag!

Energiebälle vor dem Yoga

ültje vertreibt nicht nur Erdnüsse auch Edelnüsse, Nuss-(Frucht)-Mixe, Teignüsse und Erdnuss Cremes. Das Rezept der Energiebälle ist mit gesalzenen Erdnüssen. Hier kannst du aber auch gerne die anderen Nusssorten verwenden. Ganz nach Belieben. Die Energiebälle sind der ideale Begleiter für einen anspruchsvollen Tag mit wenigen Auszeiten um deine Batterien jederzeit wieder aufzuladen. Du kannst die Energiebälle ideal zuhause abends vorbereiten und am nächsten Morgen mit ins Büro oder sogar vielleicht mit zum Sport vor dem Yoga nehmen. Vor der Yogastunde liefern die Energiebälle gerade nach einem anstrengenden Tag volle Energie für dein Workout. Sie sind klein und passen in jede Tasche. Leckereien mit Erdnüssen ist der perfekte Snack für aktive Menschen.

Rezept für Energiebälle

Hier gibt es das ganzwunderbare Rezept für ca. 20 Stück:

  • 60 g ültje Erdnüsse, gesalzen
  • 40 g getrocknete Datteln
  • 40 g getrocknete Aprikosen
  • 60 g zarte Haferflocken
  • 80 g flüssiger Honig
  • 5 EL Chiasamen

So gehts:

  1. Die Erdnüsse grob mit einem Mixer oder per Hand zerkleinern. Datteln und Aprikosen fein hacken und mit Haferflocken und Honig gut vermischen und alles bei 30 Minuten im Kühlschrank auskühlen lassen.
  2. Die Chiasamen auf einen Teller geben und die Masse mit feuchten Händen in ca. 20. kleine Energiebälle formen. Danach rollst du die kleinen Bälle in dem Chiasamen-Bad. Fertig ist ein super leckerer und gesunder Snack mit Erdnüssen und anderen tollen gesunden Zutaten.

Gesunde Rezeptideen mit Superfood Erdnüsse

Du kannst die Erdnuss auch super in deine Speisen einbauen. Kleingehackt über einen Salat streuen oder daraus eine leckere Basilikum-Olivenöl-Erdnuss-Marinade zaubern. Oder Morgens die Erdnüsse mit  frischem Obst in deinen Joghurt rühren. Kreiere eine leckere Erdnuss-Minz-Soße für die warmen Tage oder bestreue deine Kürbis-Kokos-Suppe mit den fein gehackten Energie-Boostern. Hier sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt.

Die Erdnuss ist für alle Geschmäcker. Auch im Ayurveda, das älteste ganzheitliche Heilungssystem und die besterprobte „Naturmedizin“ der Erde, gibt es viele Möglichkeiten und tolle Rezepte, um die Erdnuss in deine Lieblingsspeisen einzuarbeiten. Hier ein ayurvedisches Rezept von Volker Mehl:

Auberginen Erdnuss Salat

  • 2 Auberginen
  • 1 rote Zwiebeln in Stücken
  • 30g Erdnüsse
  • 1 Chili in Stücken
  • 2 EL *Zitronensaft*  Zitronen- oder Limettensaft – wie unten weiter angegeben?
  • 50ml Brühe
  • 4 EL Sojasauce –
  • 1 EL Agavendicksaft
  • 3 EL Sesamöl
  • 1/2 Bund genommen (selbst das ist noch zu viel und viel zu dominant)
  • Koriander kann auch durch Petersilie ersetzt werden
  • Salz und Pfeffer zum abschmecken

Den Backofen auf 240 Grad vorheizen

Die Auberginen halbieren, die Schale mehrfach mit einer Gabel einstechen, mit der Schnittfläche nach unten auf ein Backblech legen und ca. 30 Minuten im Ofen rösten, bis die Haut faltig wird.
Die Aubergine abkühlen lassen, die Haut abziehen, das Fruchtfleisch in Stücke schneiden und auf einer Platte verteilen. Zwiebel, Chili und Erdnüsse in den Mixtopf geben und 20 Sek./Stufe 4 zerkleinern und nach unten schieben.

Öl zugeben und 8 Min./90 Grad/Stufe1 andünsten. Hier vielleicht besser 4 Min./90 Grad/Stufe 1 andünsten… dann Sojasauce usw. zugeben und nochmal die Angabe 4 Min./90 Grad/Stufe 1… Nach vier Minuten Sojasauce, Brühe, Agavendicksaft und *Limettensaft *zugeben.
Die lauwarme Sauce über die Auberginen gießen und mit dem Koriander bestreuen.

Probiere die kleinen knackigen Hülsenfrüchte doch auch einmal aus und kreiere dir dein Lieblingssnack mit der Erdnuss.

Namaste

Unterschrift Melanie vom Yogablog Ganzwunderbar

Der Beitrag Superfood Erdnüsse · Kleine Energie-Booster für natürlichen GeNuss erschien zuerst auf Ganzwunderbar.

]]>
https://www.ganzwunderbar.com/superfood-erdnuesse/feed/ 0
Mit Yoga abnehmen https://www.ganzwunderbar.com/mit-yoga-abnehmen/ https://www.ganzwunderbar.com/mit-yoga-abnehmen/#respond Tue, 29 May 2018 12:37:21 +0000 https://www.ganzwunderbar.com/?p=15807 Anzeige Der Sommer und die warmen Tage stehen vor der Tür. Der Winterspeck muss weg. Viele Menschen fühlen sich zu dick und würden gerne abnehmen. Viele machen Diäten aber es stellen sich leider keine Erfolge ein. Das einzige was sich einstellt ist der lästige Jojo-Effekt. Es kommt halt aber auch immer auf die Ernährung mit […]

Der Beitrag Mit Yoga abnehmen erschien zuerst auf Ganzwunderbar.

]]>
Anzeige


Der Sommer und die warmen Tage stehen vor der Tür. Der Winterspeck muss weg. Viele Menschen fühlen sich zu dick und würden gerne abnehmen. Viele machen Diäten aber es stellen sich leider keine Erfolge ein. Das einzige was sich einstellt ist der lästige Jojo-Effekt. Es kommt halt aber auch immer auf die Ernährung mit gleichzeitiger Bewegung an. Diese beiden Aspekte müssen zusammen passen. Wie wäre es mit einer sanften sportlichen Betätigung wie Yoga, bei der du leicht deine Kilos verlieren kannst? Kann man mit Yoga wirklich abnehmen und seinen Körper formen? Ich sage ganz klar – ja.

Natürliches Abnehmen mit Yoga

Yoga kann dich beim Abnehmen positiv unterstützen. Du kannst mit Yoga schaffen, ruhiger und gelassener zu werden und in bestimmten Situationen die Finger von den Süssigkeiten zu lassen. Durch Yoga kannst du es schaffen, dass du keine Nervennahrung mehr in stressigen Situationen benötigst. Es reicht aber nicht, wenn du dir denkst, ich mache nun ein paar Yoga Übungen und dann nehme ich automatisch ab. So funktioniert es leider nicht. Wie in allem liegt in der Regelmäßigkeit die Lösung. Zusätzlich kannst du dein Abnehmprogramm mit Meditation und Achtsamkeitsübungen unterstützen. Durch Yoga wirst du entspannter und kannst Stress schneller und besser abbauen. Wenn du weniger gestresst bist, greifst du nicht so oft zu ungesundem Essen. Du lernst, deinen Körper anders wahrzunehmen und wirst für deinen Körper und dein Gewicht bewusster konditioniert. Deine Selbstkontrolle und auch dein Verzicht auf Süßes können verschwinden.

Yoga und Abnehmen

Achtsames Essen durch Yoga

Durch Yoga bekommen wir ein völliges neues Körperbewusstsein. Die Pranayama Übungen lehren uns, uns auf unsere Atmung zu konzentrieren. Wir lernen unseren Körper und unsere Atmung zu beoachten. Ebenso lernen wir in der Meditation, unseren Körper bewusster wahrzunehmen. Durch die bewusstere und positivere Annahme unseres Körpers schauen wir auch nach einer gewissen Zeit auf unsere Ernährung und versuchen uns bewusster und vor allem auch gesünder zu ernähren. Durch die kontinuerliche gesunde Ernährung und das Weglassen von Kohlenhydraten (Brot, Nudeln, Pizza, Kartoffeln) am Abend nehmen wir automatisch ab. Baue viel Eiweiß und viel frisches Gemüse und Salat in deinen Abend-Speiseplan. Außerdem ist es wichtig auf eine ausreichende Zufuhr von Mineralstoffen und Vitaminen zu achten. Manchmal kann hierzu auch eine Nahrungsergänzung sinnvoll sein.

Gemüse

Sponchia / Pixabay

Selbstbestimmtheit durch Yoga

Du bestimmst dann irgendwann selber, ob du dieses Stück Kuchen nun essen möchtest oder nicht. Nicht dein Körper! Früher war es vielleicht der Heißhunger, der dich dazu bewegt hat, ständig süße Dinge zu essen. Mit einer regelmäßigen Yoga-, und Meditationspraxis entfallen diese Heißhungerattacken bzw. du entscheidest selber. Der Drang nach Süßem und Fast Food verschwindet dann vielleicht irgendwann von selber, wenn du auch erste Ergebnisse an deinem Körper und auch an deiner Waage festellen kannst. Ebenso wird beim Yoga Stress abgebaut, wie oben schon kurz erwähnt. Es gibt auch viele Menschen die ständig in gestressten Situationen essen. Das ist natürlich ein Teufelskreislauf. Je getresster man ist, desto mehr isst man. Je unzufriedener man mit seinem Körper ist, desto mehr isst man. Für diese Menschen ist Yoga die ideale ergänzende Unterstützung beim Abnehmen.

Yoga strafft den Körper

Ebenso straffst du durch die Yogaübungen deinen Körper sanft. Es gibt viele Asanas, bei denen du zum Beispiel in der Krähe dein komplettes Körpergewicht auf den Oberarmen hälst. Das ist natürlich ein ideales Kraft-, und vor allem auch straffendes Training für deine Oberarme, bei denen wir Frauen ja oft Probleme mit einem hängen Trizeps haben. Je mehr Muskeln du besitzt, desto schneller und besser kannst du Fettverbrennen. Muskeln leben von der Fettverbrennung. Beim Yoga bauen wir diese Muskeln auf. Gerade Ashtanga Yoga ist ein dynamisches und kraftvolles Yoga bei dem du alle Muskelstränge und Faszien mit einbeziehst und die Fettverbrennung ankurbelst.

Mit Yoga abnehmen

Selbstbewusster durch Yoga

Es gibt natürlich jetzt nicht eine bestimmte Übung, bei der man sagt, mit der nimmst du nun ab. Alle Asanas, die dich auf den Kopf stellen wie zum Beispiel die Kerze oder die Drehübungen wie den Drehsitz bauen Stress ab. Aber das heißt nun nicht, dass man nun nur noch diese Übungen machen sollte. Gerade beim Ashtanga Yoga sind die einzelnen Übungen so aufgebaut, dass eine bestimmte Reihenfolge die komplette Yogastunde bestimmt. Yoga kann dir einfach die Kraft geben, eine Diät oder eine Ernährungsumstellung leichter zu meistern. Du wirst durch Yoga selbstbewusster und entspannter und dies sind alles positive Aspekte um besser abnehmen zu können.

Ausreichende Zufuhr von Vitaminen und Mineralstoffen

Du kannst die Mineralstoffe und Vitamine, zusätzlich zu deiner gesunden Ernährung, mit einem veganen Shake, als kompletten Mahlzeitenersatz, ergänzen. Mit prebiotischem Effekt zur Förderung der Verdauung und einer hochwertigen Ballastoffquelle. Dies würde ich dir am Abend empfehlen, so dass der Körper über Nacht die Fettverbrennung im Schlaf ankurbelt. Der Shake hat eine wunderbar cremige Konsistenz und überzeugt mit einer leichten Soja-Vanille-Note.

Abnehmen mit dem Shake

Hierzu gibt es noch mein persönliches Lieblings-Shake-Rezept zum ganz einfachen Nachzaubern:
  • Pulver von Figur Agil fit
  • Mandelmilch
  • 1 handvoll Himbeeren (oder andere Beeren nach Belieben)
  • Minzblätter
  • Chiasamen

Das ganze pürieren oder shaken und fertig ist ein wunderbarer Shake, der eine komplette nährstoffreiche Mahlzeit ersetzen kann.

Abnehm Shake

Abnehmen mit dem Slim Tee

Dazu kannst du dir den leckeren Slim Abnehmtee kochen. Gerade beim Abnehmen ist es wichtig viel und vor allem auch das Richtige zu trinken. Von dem Tee kochst du dir am besten morgens eine ganze Kanne voll. So kannst du den ganzen Tag davon trinken. Der Abnehmtee schmeckt richtig erfrischend mit seinen vielen Kräutern. Die Zitrusschalen und das Zitronengras geben dem Tee einen fruchtig, frischen Geschmack. Die Hibiskusblüten und Apfelstückchen verleihen ihm eine leicht süße Note. Auch als kaltes Sommergetränk mit Minze eine leckere Erfrischung!

Abnehm-Tee

Morgens kannst du den Tag mit FigurAgil aktiv Kapseln mit grünem Kaffee- und Grüntee-Extrakt starten und deinen Stoffwechsel perfekt aktivieren. Für deine Yogaeinheit schlage ich dir die CarnitinAgil Tabletten vor. Für erhöhte Leistungsfähigkeit, die neue Energie gibt und die Fettverbennung nochmal zusätzlich aktiviert.

Ich wünsche dir nun viel Erfolg bei deinem Abnehmprogramm mit Yoga.

Unterschrift Melanie vom Yogablog Ganzwunderbar

Der Beitrag Mit Yoga abnehmen erschien zuerst auf Ganzwunderbar.

]]>
https://www.ganzwunderbar.com/mit-yoga-abnehmen/feed/ 0
4. Yoga-Festival-Sauerland https://www.ganzwunderbar.com/yogafestival-sauerland/ https://www.ganzwunderbar.com/yogafestival-sauerland/#respond Wed, 23 May 2018 11:03:17 +0000 https://www.ganzwunderbar.com/?p=16722 *4. Yoga-Festival-Sauerland „ES WIRD WILD“ im Wildwald Voßwinkel* Wald-Yoga im Sauerland *Wald-Yoga-Erlebnis am 14. Juli mit Platz für über 250 Yogis +++ Kosmischer Tanz des Werdens, Vergehens und Erneuerns beim Konzert mit „Mantra Tribe“ +++ fünf Yogaschulen, bewährtes Veranstalterinnen-Team* Yogafestival Sauerland *Arnsberg-Voßwinkel. *Immer wieder neu, immer wieder anders: So präsentieren die fünf Yoga-Schulen des Sauerlandes ihr mittlerweile viertes […]

Der Beitrag 4. Yoga-Festival-Sauerland erschien zuerst auf Ganzwunderbar.

]]>

*4. Yoga-Festival-Sauerland „ES WIRD WILD“ im Wildwald Voßwinkel*


Wald-Yoga im Sauerland

*Wald-Yoga-Erlebnis am 14. Juli mit Platz für über 250 Yogis
+++ Kosmischer Tanz des Werdens, Vergehens und Erneuerns beim Konzert mit „Mantra Tribe“
+++ fünf Yogaschulen, bewährtes Veranstalterinnen-Team*

Yogafestival Sauerland

*Arnsberg-Voßwinkel. *Immer wieder neu, immer wieder anders: So präsentieren die fünf Yoga-Schulen des Sauerlandes ihr mittlerweile viertes Yogafestival. Und diesmal wird es ein echt wildes Ding: „ES WIRD WILD“ ist das Motto beim Wald-Yoga-Erlebnis am Samstag, 14. Juli im Wildwald Voßwinkel. Einen ganzen Tag lang gibt ́s Yoga, Meditationen, Musik, Vorträge und Massagen – dies alles findet statt mitten im Sommer und unter der symbolischen Schirmherrschaft der hinduistischen Gottheit Shiva, die immer wieder Platz für Neues schafft und wie keine andere für den kosmischen Tanz des Lebens, ständigen Werdens, Vergehens und Erneuerns steht.

Wald-Yoga im Sauerland

 

 

Sauerland Yogafestival mit Konzert

Das „wilde“ Finale findet dann mit einem Konzert am Abend statt. Dann stehen die Künstlerinnen und Künstler von „Mantra Tribe“ auf der Bühne. „Mantra Tribe“ vereinen auf einzigartige Weise das ekstatische Singen der alten indischen Mantren und verwandeln diese mit dem Publikum in mitreißend tanzbare moderne Sounds – ein sehr bewegender Sound und eine Musikrichtung, die es bei den vergangenen Sauerland-Yogafestivals so noch nicht gab.
Wie gesagt: „ES WIRD WILD“ – von morgens acht bis abends zehn.

Reservierung Yogafestival im Sauerland

Aufgrund der Erfahrungen in den vergangenen drei Jahren ist es ratsam, sich frühzeitig für das begrenzte Kartenkontingent Plätze unter www.yogafestival-sauerland.de zu reservieren. Noch gibt es günstige Early-Bird-Tickets bis zum 31. Mai 2018.
Achtung: Für das Konzert von „Mantra Tribe“ können Nicht-Teilnehmer des Festivals zu einem günstigeren Ticket gesondert anreisen. Auch hier informiert
die Website des Festivals wie übrigens zu weiteren Details aller Angebote.

Veranstalter des Yogafestivals im Sauerland

Yoga Festival Sauerland GbR Vertreten durch: Sabine Forberger · Natalie Lübke-Rüschenbaum · Antje Böcker · Gudrun Kübber · Satka Bongard

Du möchtest auch ein Teil dieses wunderbaren Yogafestivals sein und eine tolle mit anderen Yogis verbringen? Dann reserviere dir noch schnell Karten dafür. Hier gehts zur Webseite.
Namaste
Unterschrift Melanie vom Yogablog Ganzwunderbar

Der Beitrag 4. Yoga-Festival-Sauerland erschien zuerst auf Ganzwunderbar.

]]>
https://www.ganzwunderbar.com/yogafestival-sauerland/feed/ 0
Meine Indien-Reise & Yogalehrer Ausbildung bei der Yoga India Foundation in Rishikesh https://www.ganzwunderbar.com/yoga-ausbildung-rishikesh/ https://www.ganzwunderbar.com/yoga-ausbildung-rishikesh/#comments Fri, 11 May 2018 05:00:51 +0000 https://www.ganzwunderbar.com/?p=16468 Gastartikel von Anna-Karina aus Hamburg Sie absolvierte ihre Yogalehrer Ausbildung bei der Yoga India Foundation in Rishikesh Wusstest du, dass weltweit mehr als 200 Millionen Menschen Yoga praktizieren? Das ist eine ganze Menge und es werden täglich mehr. Während Yoga teilweise schon zu einem westlichen Trend wird, sollten wir nicht vergessen wo es herkommt und was es bedeutet. Die Quelle des […]

Der Beitrag Meine Indien-Reise & Yogalehrer Ausbildung bei der Yoga India Foundation in Rishikesh erschien zuerst auf Ganzwunderbar.

]]>

Gastartikel von Anna-Karina aus Hamburg
Sie absolvierte ihre Yogalehrer Ausbildung bei der Yoga India Foundation in Rishikesh


Wusstest du, dass weltweit mehr als 200 Millionen Menschen Yoga praktizieren? Das ist eine ganze Menge und es werden täglich mehr. Während Yoga teilweise schon zu einem westlichen Trend wird, sollten wir nicht vergessen wo es herkommt und was es bedeutet. Die Quelle des Yoga liegt in Indien. Hier wurde das Wort Yoga zum ersten Mal vor ungefähr 5000 Jahren erwähnt. Als ich mit dem Abitur und Studium fertig war, wollte ich unbedingt wissen wo Yoga herkommt und was es eigentlich bedeutet. Ich entschied mich eine kurze Pause in mein durchgeplantes und stressiges Leben einzulegen und für 10 Monate nach Indien zu reisen. Nachdem ich meine Wohnung vermietet hatte, packte ich meinen Rucksack und flog los ins ungewisse Abenteuer.

Die Suche nach dem richtigen Ort
Ich kam nachts um 00:50 Uhr am Flughafen von Neu-Delhi an. Einen genauen Plan hatte ich zu dem Zeitpunkt noch nicht. Mein Vater schenkte mir kurz vor meiner Abreise eine Indien Karte.
Übermüdet und erschöpft öffnete ich diese und entschied nach Rishikesh zu fahren. Der Name gefiel mir. Kennst du das Gefühl, wenn man irgendwo ganz neu und fremd ist? Genauso ging es mir, als ich den Flughafen verließ und mich auf den weg zum Kashmiri Gate, dem indischen ZOB, machte. Ich fühlte mich wirklich komisch und fragte mich, was ich da nur mache.

Rishikesh, die Yoga Hauptstadt der Welt

Am nächsten Tag, kam ich gegen Mittag in Rishikesh an. Rishikesh ist ein magischer Ort. Vom ersten Moment an habe ich es gespürt. Falls dir Rishikesh nichts sagt, versuche ich es zu beschreiben. Es ist eine Kleinstadt mit ungefähr 80000 Einwohnern am Fuße des Himalaya Gebirges. Wunder-wunderschön! Mitten durch die Stadt fließt der Ganges. Falls du denkst, dass der Ganges schmutzig ist, kann ich dich beruhigen. In Rishikesh ist er noch sehr hell und klar. Witzigerweise ändert sich die Farbe jeden Tag. Der heilige Fluss, wie er auch genannt wird, durchtrennt die Stadt in zwei Teile. Beide Stadthälften werden durch zwei Hängebrücken miteinander verbunden. Diese Hängebrücken liegen ungefähr 100 Meter über dem Fluss und schaukeln leicht.
Zu meiner Überraschung, war Rishikesh dann auch noch die Yoga Hauptstadt der Welt mit zahlreichen Mönchen, Sadhus, Yogis und Gurus.

Die Suche nach der richtigen Yoga Ausbildung

Wie ich dir bereits erzählt habe, wollte ich richtiges Yoga lernen mit allem Drum und Dran. Das Angebot in Rishikesh und generell ganz Indien ist riesig. Doch vorallem in Rishikesh gibt es wirklich eine überwältigende Anzahl an Kursen und Programmen. Ich schlenderte vier Tage lang durch die Stadt und erkundete alles. Immer wieder fand mich am Ganges Ufer wieder um zu meditieren. Ich fragte mich ob ich überhaupt noch einen Yoga Kurs finden würde, der wirklich besonders ist. In dem Moment sah ich einen indischen Sadhu mit grauen langen Haaren und Bart gegenüber von mir auf der anderen Flussseite. Irgendwas sagte mir, dass ich zu ihm hingehen sollte, also tat ich es. Wir kamen ins Gespräch und ich war fasziniert von der Ruhe und Zufriedenheit, die er ausstrahlte. Sein Name was Swami Kulwant Ji. Ich erzählte ihm von meinem innersten Wunsch, Yoga zu lernen. Er fragte mich warum ich das wollte. Dann rollte mir eine kleine Träne über die Wangen. Ich sagte, dass ich mir mehr Ausgeglichenheit, Ruhe und Selbstakzeptanz wünsche. Ich gestand ihm, dass ich viele Zweifel habe und nicht genau weiß, was ich eigentlich will. Hast du so etwas schon einmal erlebt? Ich öffnete mein komplettes Herz und tiefsten Geheimnisse gegenüber einem „Fremden“. Swami Kulwant Ji legte seine Hand auf meine Schulter und sagte

„Don’t worry, slowly slowly all will come to you“.


Die Yoga India Foundation

Du kannst dir Swami Kulwant wie einen alten, schlanken Mann vorstellen. Er ist wahnsinnig friedlich, lieb und weise. Er gründete vor 12 Jahren eine gemeinnützige Organisation names Yoga India Foundation. Seine Idee war es, östliches Denken, Yoga und Spiritualität mit westlichen Schülern zu teilen. Das besondere an seinem Konzept ist, dass er kleine Gruppen bevorzugt und eine freundschaftliche Lern-Atmosphäre, in der jeder die Chance hat sich zu öffnen und auch Emotionen zuzulassen. Keine Massen-Kurse mit aneinandergereihten Matten. Die Yoga India Foundation liegt in einem ruhigen Teil von Rishikesh. Das Ashram ist beschmückt mit Pflanzen und Wandmalereien. Nun ja, wie du dir vielleicht schon denken kannst, entschied ich mich meine Yoga Ausbildung bei der Yoga India Foundation zu machen. Irgendwie sollte es so sein und mein Herz entschied es.

Was ist eine Yogalehrer Ausbildung?

Eine Yogalehrer Ausbildung oder auch Yoga Teacher Training genannt, kann der Beginn deines spirituellen Weges sein. In meinen Augen ist es das Eintauchen in die tieferen Sphären des Yoga. Du lernst das „Behind the Scenes“ des Yoga. Träumst du nicht auch davon ein erfülltes und glückliches Leben zu leben? Yoga Lehrer/In zu werden heißt, dass man anderen helfen kann diesen
Traum zu verwirklichen. Es ist egal, ob du Yoga unterrichten willst oder dich einfach persönlich weiterentwickeln möchtest. Eine Yogalehrer Ausbildung hat viele Vorteile; man muss nicht primär Yogalehrer/In weder danach. Eine gute Yogalehrer Ausbildung gibt dir genau das, was du gerade suchst und brauchst. Normalerweise dauert ein Yoga Teacher Training knapp einen Monat. In der

Zeit lernst du alles über Asana, Pranayama, Meditation, Shatkarma, Yoga Philosophie, Anatomie, Ayurveda und Ernährung.

Meine persönlichen Erfahrungen
Die Yogalehrer Ausbildung in Rishikesh veränderte mein Leben komplett. Es war für mich der erste Schritt Einheit mit mir selbst zu erlangen. Damit meine ich geistig, körperlich und spirituell. Du kannst dir nicht vorstellen, wie befreiend dieser Monat bei der Yoga India Foundation für mich war. Ich habe so viel Ballast abfallen lassen und neue Energie gewonnen. Es war natürlich ein Mix aus schweren Herausforderungen und bereichernden Erlebnissen und Erkenntnissen. Einer meiner Lehrer sagte immer:

„No pain, no gain.“


Natürlich ist so ein Yoga Teacher Training anstrengend, aber es lohnt sich. Ich kann dir wirklich nur empfehlen so eine Ausbildung zu machen: für deine persönliche Entwicklung, Lebensqualität und Gesundheit. Das, was ich lernen durfte, ist wirklich sehr viel wert und hat mich um einiges bereichert.

Geschrieben von: Anna-Karina, 26 aus Hamburg
Anna-Karina studierte MA Medienwissenschaften in London, England. Nach dem Studium machte sie erst eine einmonatige Yogalehrer Ausbildung bei der Yoga India Foundation in Rishikesh und absolvierte dort ein Jahr später eine sechsmonatige Ausbildung mit den Schwerpunkten Alternative Heilmethoden und Atem-Meditation. Sie ist fasziniert von den transformierenden Eigenschaften des Yoga und teilt ihre Leidenschaft mit ihren Yogaschülern/Innen weltweit.

Vielen Lieben Dank, Anna-Karina, für diesen wunderbaren Artikel.
Namaste
Unterschrift Melanie vom Yogablog Ganzwunderbar

Der Beitrag Meine Indien-Reise & Yogalehrer Ausbildung bei der Yoga India Foundation in Rishikesh erschien zuerst auf Ganzwunderbar.

]]>
https://www.ganzwunderbar.com/yoga-ausbildung-rishikesh/feed/ 2