Close
Ernährungstipps für den Vata Typ im Ayurveda

Ernährungstipps für den Vata Typ im Ayurveda

Gastartikel von Jonas Strambach

Jeder Mensch verfügt von Geburt an über eine individuelle Mischung der drei Doshas, auch Lebenskräfte genannt. Sie prägen den Charakter, die Persönlichkeit und die Verträglichkeit bestimmter Umstände. In der ayurvedischen Medizin spricht man von Vata, Pitta und Kapha Typen, die alle unterschiedliche Eigenschaften haben. Alle Menschen haben unterschiedliche Ausprägungen der drei Doshas, so können Sie zum Beispiel starke Ausprägungen des Vata Typs haben und dafür weniger starke Ausprägungen des Pita Typs. Deinen eigenen Ayurveda Typ kannst du ganz einfach mit ein paar Klicks im Internet bestimmen, in dem du nach dem Begriff „Ayurveda Test“ suchst oder dir diesen Artikel anschaust. Das ayurvedische Gesundheitssystem setzt auf ein inneres und äußeres Gleichgewicht, da dies die optimale Voraussetzung für Gesundheit, Fitness und Glück ist. Da jeder Mensch meistens ein oder zwei stark ausgeprägte Doshas besitzt, ist es von Vorteil diese Doshas zu kennen um auf ein inneres und äußeres Gleichgewicht hinzuarbeiten. Wir beziehen uns in diesem Artikel auf den Vata Typen und stellen dir die wichtigsten Ernährungstipps vor damit du gesund bleibst und dich nicht übermäßig auspowerest.

Was ist eigentlich der Vata Typ?

Ein Mensch, bei dem das Vata-Dosha besonders ausgeprägt ist nennt man Vata Typ. Der Vata Ayurveda Typ besitzt die Eigenschaften der Elemente Äther und Luft. Somit ist Vata für unsere Energie, Bewegung und Nervenimpulse zuständig. Von Natur aus ist der Vata Typ eher eine luftige und kreative Person, da das Vata Potential im Körper für Energie und Kreativität sorgt. Dinge wie unser Atem, unsere Sprache, unser Kreislauf und unsere Verdauung sind alles Bezeichnungen von Vata.

Eigenschaften des Vata-Typen

Menschen, die ein großes Maß an Vata besitzen erleben wir als enthusiastische, luftige und kreative Personen. Sie sind gegenüber Neuem sehr aufgeschlossen und verfügen über eine schnelle Auffassungsgabe. Eine weitere positive Eigenschaft der Vata Typen ist, dass sie sich gerne und aktiv bewegen. Sie lieben Musik und tanzen auch gerne dazu. Klassische Musik tut ihnen besonders gut, da sie sich dadurch entspannen können und außerdem mögen sie sanfte Ölmassagen, um einfach mal den stressigen Alltag zu vergessen. Für eine innere Balance sorgen dem Vata Typen grundsätzlich weiche Stoffe wie Baumwolle, Seide und Seiden-Wollgemisch auf der Haut sowie ein gemütliches Ambiente. Die vier Wände eines Vata- Typen sollten Wärme und Gemütlichkeit ausstrahlen, optimal hilft ein gemütlicher Sessel oder ein Sofa mit einer flauschigen Decke sich dem Vata sich zu entspannen. Ein Aspekt, den die Mitmenschen des Vata Typen nicht leiden können, ist ihre häufige Vergesslichkeit. Ein weiterer Vorteil der Vata Typen ist außerdem, dass Ihnen die Spiritualität liegt und es Ihnen somit leichter fällt zu meditieren.

Wenn Vata Typen im inneren und äußeren Ausgleich leben, werden diese ihr Leben lang lebendig, freundlich und kreativ auftreten.

Wie sollte sich der Vata Typ optimal ernähren?

Neben einer gesunden Ernährung des Vata Typs ist eins besonders wichtig, nämlich viel Entspannung und Ruhe, da der Vata sehr empfindlich gegenüber Stress ist und er bei seiner Genesung viel Ruhe und Entspannung braucht. Im Bereich Ernährung gibt es außerdem auch viele Aspekte, die der Vata Typ beachten sollte, um beschwerdefrei leben zu können. Im Folgenden stelle ich dir die wichtigsten Tipps vor wie du dich als Vata Typ optimalerweise zu ernähren hast, um Beschwerden zu vermeiden. Wenn du einer der Menschen bist, die eine starke Vata Ausprägung besitzt, solltest du eher auf das Fasten und schwere körperliche Anstrengung verzichten. Für ein optimales Wohlbefinden sollte der Vata-Typ sich an möglichst warmen und feuchten Orten aufhalten und sich ein eher ruhiges, sicheres und komfortables Umfeld aufbauen.

Anzeige

Obst für den Vata-Typen

Vata Typen sollten regelmäßige und vor allem warme Mahlzeiten über den Tag verteilt zu sich nehmen, am besten morgens, mittags und abends, denn Ihre Verdauung wird Ihnen für einen solchen Rhythmus danken. Kleine Tee Pausen zwischendurch helfen dem Vata damit er nicht innerlich friert. Süße Früchte wie zum Beispiel Bananen, Äpfel, Trauben, Orangen o.ä. sollten in Maßen und optimal in Form von Trockenobst zu sich genommen werden. Generell sollte man abends auf Obst verzichten und nur mindestens eine Stunde vor beziehungsweise nach den warmen Mahlzeiten Obst zu sich nehmen.

Gemüse für den Vata-Typen

Gemüse sollte nur in gekochter Form zu sich genommen werden und auf Rohkost sollte verzichtet werden, da diese zu kalt für den Vata-Typ ist. Spargel, Karotten, Süßkartoffeln, Rettich, Zucchini, Spinat, Tomaten, rote Beete und Sprossen sollten nur in geringen Mengen verzehrt werden.

Ideal für den Vata Typ sind gekochtes Gemüse wie: Spargel, rote Beete, Karotte, Süßkartoffel, Rettich, Zucchini, Spinat (in geringen Mengen), Sprossen (in geringen Mengen), Tomaten (in geringen Mengen), Sellerie, Knoblauch, Zwiebel (nur gedämpft).

Quelle: https://www.euroved.com/ayurveda/test/vata/#gemuese

Optimal sollten Sellerie, Knoblauch und Zwiebeln nur selten und in kleinen Mengen konsumiert werden. Außerdem sollte der Vata-Typ vorsichtshalber auf Kohl, Blumenkohl und Brokkoli verzichten, da sie zwar als verträglich gelten aber für den Vata schwer für den Verdauungstrakt sein können. Besonderes geeignet für den Vata-Typen sind gekochter Hafer, Weizen und brauner Reis. Auf rotes Fleisch sollte verzichtet werden und stattdessen sollte zu weißem Fleisch wie Fisch und Huhn gegriffen werden. Beim Verzehr von Eiern sollten diese nur in Form von Omlette oder Rührei gegessen werden. Im Bereich der Hülsenfrüchte sollte der Vata keine Bohnen essen, bis auf Ausnahme von Mungo Bohnen und schwarzen Linsen. Wenn man mal etwas Süßes zwischendurch essen möchte, ist darauf zu achten, dass man nur Jaggery, das heißt getrockneten Zuckerrohrsaft oder braunen Zucker zu sich nimmt.

Gewürze für den Vata-Typen

Bei Gewürzen sollte der Vata darauf achten, dass er alle Gewürze wie Pfeffer nur in kleinen Mengen zu sich nimmt. Scharfe Mahlzeiten, die mit Chilli oder anderen scharfen Gewürzen zubereitet wurden, tun dem Vata- Typen gar nicht gut, da dies eine Schwachstelle des Vata-Typen ist und es somit zu Problemen bei der Verdauung kommen kann.

Im Bereich der Milchprodukte ist es wichtig, dass der Vata nur geklärte Butter, frische Milch und Paneer konsumiert. Sojamilch oder auch Tofu sind optimal als Ersatz dafür geeignet. Beim Kochen solltest du nur auf biologische Öle zurückgreifen und als Trägerersatz für die Einnahme von Anupana empfiehlt es sich Wasser oder Milch zu nehmen. Wenn du diese Tipps in deinen Alltag mit einbaust und auf diversen Lebensmitteln verzichtest, die den Vata-Typen eventuell schaden könnte, wird dir dein Körper das danken und deine Lebensqualität wird spürbar verbessert werden. Klar fällt es jemanden manchmal schwer auf gewisse Dinge, die man eigentlich mag zu verzichten, jedoch steht die Gesundheit im Vordergrund und wer will denn schon nicht beschwerdefrei leben können.

Namasté

Anzeige

3 comments

  1. Liebe Melanie, für mich ist Ayurveda auch sehr bedeutend in meinem Alltag, und ich kenne die Probleme mit dem Vata sehr gut (-: Leider sind wir Menschen mit einem hohen Vata Anteil nicht sehr belastbar und stabil, weshalb diese erwähnt Ruhe und Erholung sehr wichtig ist.
    Die meisten Menschen können allerdings ihr Dosha nicht selbst bestimmen, und sollten sich dazu an einen Ayurveda Arzt wenden. Dies alles ist viel zu komplex, und oft können Dinge falsch gemacht werden, weil man selbst gar nicht alles überblicken kann, und hat dann man schnell ein anderes Dosha aus dem Gleichgewicht gebracht. Ausgewogenheit ist daher das beste, wenn man sich nicht sehr gut mit dem eigenen Dosha und den Störungen des eigenen Systems auskennt.

  2. Hallo Andreas,
    ich denke auch, dass allen drei Doshas Ruhe und Erholung in Form von Yoga und Meditation nicht schaden kann. Auch wenn der Kapha Typ schon genug der Ruhe in sich hat 😉
    Ganzwunderbare Grüße
    Melanie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Close