Written by 9:26 ganzwunderbar, Health, Yoga

Yoga und Menophytol in der Menopause

Menophytol in der Menopause

Anzeige/Produktreview/Photo by Kelly Newton on Unsplash

Die Menopause durchlaufen alle Frauen ab dem 40. oder 45. Lebensjahr. Dagegen können wir Frauen gar nichts machen, sondern uns dieser Phase nur auf eine ganz liebevolle und achtsame Weise nähern und diese annehmen. Diese Phase gehört, wie die Pubertät auch, einfach zu dem Leben einer Frau dazu. Es ist auch nichts Krankhaftes an der Menopause. Sie zeigt uns einfach, dass wir nun die Menstruation hinter uns lassen und einen neuen Lebensabschnitt beginnen.

Natürliche Hilfe in der Menopause

Die einen erleben diese Phase ohne Probleme, andere Frauen erleben die Menopause als störend und anstrengend und haben viele Probleme wie Schweißausbrüche, Unruhezustände, rapide Gewichtszunahme, Gelenkschmerzen, trockene Schleimhäute, Scheidentrockenheit, Libidoverlust, Konzentrationsschwächen, Schlafstörungen, Stimmungsschwankungen und einiges mehr.

Heute möchte ich dir zwei ganz natürliche Methoden vorstellen, mit denen du deine Beschwerden in der Menopause lindern oder besser in den Griff bekommen kannst.

Yoga in der Menopause

In der Menopause spielen die Hormone der Frau verrückt. Erst nehmen die Östrogene des Hormonspiegels ab, im weiteren Verlauf dann das Progesteron. Diese Umstellung empfinden viele Frauen als störend und fühlen sich oft gestresst und von Unruhe geplagt. Wir fühlen uns einfach nicht wohl in der Haut. Eine natürliche Methode um wieder zur Ruhe zu kommen und vielleicht sogar seine Schlafstörungen zu bekämpfen ist Yoga.

Hormonyoga mit Dinah Rodrigues in der Menopause

Es gibt sogar spezielles Hormonyoga, was die Produktion der Hormone bzw. die Regulierung der Hormone wieder in Balance bringt. Die Erfinderin des Hormonyoga ist die Yogini Dinah Rodrigues. Sie hat verstanden, dass bestimmte Asanas, also bestimmte Yogaübungen sich positiv auf unsere Hormonregulation auswirken kann. Zusätzlich finden wir beim Yoga durch die Asanas in Verbindung mit Atemübungen wieder zur Ruhe. Gerade wenn wir unruhig sind und uns gestresst fühle, atmen wir schneller und kürzer und somit verstärken wir die Unruhe. Beim Yoga mit den Pranayama Übungen konzentrieren wir uns ganz bewusst auf die Atmung und können so im wahrsten Sinne des Wortes unsere Unruhe wegatmen.

Mit Menophytol in der Menopause gegen die Symptome der Wechseljahre

Zusätzlich zu den regelmäßigen Yogaeinheiten würde ich dir das Vitaminpräparat Menophytol in der Menopause empfehlen. Das ist ein 100% natürliches Produkt, was genau auf die Probleme und Beschwerden der Frau während der Menopause abgestimmt sind. Es wirkt mit ganz natürlichen Vitaminen und Mineralstoffen bei den Beschwerden der Frau. Gegen jedes Beschwerdebild hat Menophytol einen Inhaltsstoff, der die Beschwerden lindern kann.

Die Inhaltsstoffe von Menophytol

Anbei siehst du die Inhaltsstoffe von Menophytol auf einen Blick:

  • Nachtkerzenöl
  • Chinesischer Yamswurzelextrakt
  • Salbeiextrakt
  • Keuschbeere auch als Mönchspfeffer bekannt
  • Leinsamenextrakt
  • Vitamin B6
  • Vitamin B1
  • Biotin

Wirkung von Menophytol

Das Nachtkerzenöl gilt als Hor­mon-­regu­lie­ren­der Vital­stoff und wird seit Jahren bei Wechseljahrsbeschwerden eingesetzt. Die Yamswurzel gehört zu den sogenannten Superfoods und beinhaltet eine Menge an Provitamin A sowie Kalium und wird in der Heilmedizin als „natürliches“ Progesteron bezeichnet. Die Keuschbeere, oder auch besser als Mönchspfeffer bekannt, wurde schon viele Hunderte von Jahren bei Wechseljahrsbeschwerden eingesetzt. Der Keuschbeere wird nachgesagt, dass das Extrakt aus den Früchten in den Hormonhaushalt eingreift und diesen harmonisiert.

Salbei wirkt anti­oxi­dativ und gegen Hit­ze­wal­lun­gen, die bei vielen Frauen vor allem in der Nacht aber auch einfach während des Alltages auftreten. Salbei hemmt die Nervenenden der Schweißdrüsen, die so weniger Schweiß produzieren und somit die Schweißproduktion bzw. die Hitzewallungen stoppen. Vitamin B6 trägt zur Re­gu­lie­rung der hor­mo­nel­len Ak­tivi­tät bei und bringt so den kompletten Körper und Geist in Balance. Mehr zu Menophytol findest du direkt beim Produzenten.

Stress vermeiden während der Menopause

Viele Frauen haben in der Menopause damit zu kämpfen, dass der Stoffwechsel nun langsamer wird. Viele Frauen nehmen nun rapide zu und haben das Gefühl ihr Gewicht nicht mehr unter Kontrolle zu haben. Der komplette Körper spielt sich nun auf die neuen, nicht mehr vorhandenen Östrogene und Progesterone ein und dieser Prozess kann auch manchmal Jahre dauern.

Wichtig hierbei ist es, dass man sich immer viel Ruhe gönnt, sich gesund ernährt und sich immer wieder kleine Auszeiten in den Alltag einbaut. Stress spielt nämlich bei den Wechseljahrsbeschwerden eine ganz große Rolle. Je mehr Stress du hast, desto mehr reagiert dein Körper mit den Beschwerden. Versuche regelmäßig Sport zu machen wie zum Beispiel Yoga oder Walken. Beim Walken bist du noch an der frischen Luft und schonst durch die sanfte Sportart noch zusätzlich die Gelenke. Ebenso verbrennst du man beim Walken doppelt so viele Kalorien wie beim Joggen. Zusätzlich dazu empfehle ich dir Menophytol in der Menopause als Nahrungsergänzungsmittel, wobei du hier nur 1 Kapsel am Tag nehmen musst.

Ich wünsche dir Gute Besserung in deiner Menopause!

Close