Close
Ayurvedische Kosmetik

Ayurvedische Kosmetik

Gastartikel von Anne Jansson
(Anzeige aufgrund von Verlinkung, Artikel enthält Werbelink*) Photo by Lindie Wilton on Unsplash

Schönheit – ein ewiges Thema! Schon immer hat der Wunsch nach einer strahlenden, bezaubernden Erscheinung die Menschheit begleitet. Auch im Ayurveda gibt es eine Schönheitslehre, Sanskrit Saundarya, was soviel wie Schönheit, Eleganz, und Lieblichkeit bedeutet. Wie auch die Gesundheit wird die Schönheit im Ayurveda individuell betrachtet: Es gibt kein einheitliches Schönheitsideal, dem wir folgen müssen. Vielmehr geht es darum, dass jede von uns in ihr eigenes Strahlen findet, in eine harmonische, kraftvolle Ausstrahlung voller Frische, Klarheit und Liebe.

Ayurvedische Kosmetik in der Schönheitspflege

Die ayurvedische Schönheitspflege ist wie auch die Gesundheitspflege ganzheitlich und zielt darauf ab, Körper und Geist in ein dynamisches Gleichgewicht zu bringen und in Harmonie mit sich und mit der Natur zu leben. Da Schönheit stark von unserer Lebensfrische Ojas geprägt ist, spielen neben äußerlichen Behandlungen auch die Ernährung, Entspannung, Bewegung und die generelle Lebensweise eine große Rolle. In diesem Artikel widmen wir uns dem klassischen ayurvedischen Gesichtspflege-Ritual. Eine vollständige Gesichtsbehandlung besteht aus

  • Gesichtsreinigung
  • Gesichtsmassage
  • Dampfbad
  • Gesichtsmaske
  • Tonikum
  • Gesichtscreme

Das klingt – und ist – viel. Aber lass Dich inspirieren, vielleicht willst Du einige Aspekte davon übernehmen, zumindest einmal wöchentlich. Ich habe alles an mir und einigen Klientinnen getestet und bin erstaunt, welche Wirksamkeit darin steckt, von der wir in unserer Kultur nur wenig wissen. Dabei habe ich eine etwas verkürzte Variante gefunden, die ich an mir selbst einmal pro Woche durchführe und von der auch meine Kundinnen begeistert sind:

  • Gesichtsreinigung
  • Dampfbad
  • Gesichtsmaske
  • Tonikum
  • Gesichtsmassage

Du siehst, ich lasse die Gesichtscreme weg und stelle die Gesichtsmassage ans Ende. Da diese mit Ölen durchgeführt wird, brauchen wir danach keine Gesichtscreme. Lass uns die einzelnen Schritte genauer anschauen!

Anzeige

Ayurvedische Kosmetik in der Gesichtsreinigung

Meine Devise ist immer so einfach und so natürlich wie möglich!

Wenn Du Dein Gesicht jedoch nur mit Wasser reinigst, hat das den Nachteil, dass Du eben nur die wasserlöslichen Ablagerungen damit weg bekommst, nicht die fettlöslichen. Dein Gesichtsreiniger sollte also immer auch eine Fettkomponente aufweisen. Kommerzielle Gesichtsreiniger beinhalten viele Zusatzstoffe für Haltbarkeit, Konsistenz und Aussehen. Ich bevorzuge reine natürliche Pflege, frisch, schnell und einfach selbst gemacht. Meine Lieblingsrezepte:

Haferflockenbrei zur ayurvedischen Gesichtsreinigung

Ja, Du liest richtig. Eignet sich morgens nicht nur zum Essen, sondern auch wunderbar zur Gesichtsreinigung, insbesondere wenn Du unreine Haut hast mit großen Poren, Akne und/oder Mitessern. Ayurvedisch betrachtet beruhigt Hafer ein überhöhtes Pitta-Dosha, was häufig für solche Hautprobleme sorgt. Aber auch für trockene Vata-Haut ist Haferflockenbrei als Reiniger geeignet. Beide Hauttypen werden davon beruhigt und geklärt.

Die Herstellung ist ganz einfach: Du verrührst feine Haferflocken mit warmem Wasser. Diesen Brei trägst Du auf die Haut auf, massierst ihn sanft ein und reinigst Dein Gesicht dann mit klarem Wasser. Erst warm, dann kalt spülen. Mein Tipp: Besonders gut wird die Konsistenz, wenn Du die Haferflocken im Mixer kleinschredderst. Ich mache das gerne gleich mit einer größeren Menge auf Vorrat.

Mein Tipp: Besonders gut wird die Konsistenz, wenn Du die Haferflocken im Mixer kleinschredderst. Ich mache das gerne gleich mit einer größeren Menge auf Vorrat.

Milch & Honig zur ayurvedischen Gesichtsreinigung

Genau, wie Kleopatra! Die Kombination von Milch und Honig ist tridoshic, also für alle Doshas und alle Hauttypen geeignet. Auch die eher teigige, fettige Kapha-Haut profitiert davon. Du löst einen Teelöffel Honig in ca. 50 ml warmer Milch auf und wäscht Dein Gesicht damit. Du kannst mit Wasser nachspülen, musst aber nicht. Die herrlich pflegenden, beruhigenden und entgiftenden Eigenschaften dieser Waschlotion können auch gerne nachwirken.

Gesichtsdampfbad zur ayurvedischen Gesichtsreinigung

Für das Gesichtsdampfbad empfiehlt Saundarya eine Anwendung nur ungefähr alle zwei Wochen, und ich mache das auch so. Gesichtsdampfbäder können bei zu häufiger Anwendung austrocknend wirken, im richtigen Abstand aber unterstützen sie eine besonders gründliche Reinigung von allen Rückständen und Giftstoffen und sind selbst für trockene Vata-Haut geeignet. Das Dampfbad wird genau so durchgeführt wie die Dampfbäder für Erkältungen: Du erhitzt einen Liter Wasser in einem Topf, gibst die geeigneten Zutaten hinzu und beugst Deinen Kopf mit einem Handtuch bedeckt 5-10 Minuten über den Topf. Für trockene Haut eignen sich folgende getrocknete Kräuter:

  • Kamille, Malve, Rosenblätter, Orangenschale, Lavendel.
  • Alternativ kannst Du auch ätherische Öle von Lavendel, Sandelholz oder Neroli verwenden.
  • Fettige Haut profitiert von Fenchel, Hamamelis, Zitronengras und den ätherischen Ölen Zitrone, Rose, Wacholder und Zypresse.
  • Kräuter für die unreine Haut sind Löwenzahnwurzel, Zitronengras, Lorbeerblätter und Süßholz.
  • Geeignete ätherische Öle: Wacholder, Zeder, Lavendel, Rose und Myrrhe.

Mein Geheimtipp für Akne ist Löwenzahnwurzel! Die habe ich als Teenie im Garten meiner Mama ausgegraben, getrocknet und wirklich erfolgreich gegen meine lästigen Pickel angewendet. Ätherisches Rosenöl eignet sich für jede Haut. Es ist heilend, klärend und beruhigend. Und ich liebe den Geruch!

Gesichtsmasken in der ayurvedischen Kosmetik

Gesichtsmasken sind auch hier beliebt! Ich rate Dir aber davon ab, die fertigen Masken-Packungen vom Drogeriemarkt zu kaufen. Sie enthalten viele Zusatzstoffe für Konsistenz, Aussehen und Konservierung, die Dir nicht gut tun. Und es ist so einfach, Deine eigenen Masken herzustellen! Hier beschreibe ich Dir zwei meiner Lieblingsrezepte:

Ayurvedische Gesichtsmaske Heilerde-Mix

Du mischt 30 g Heilerde mit 20 ml Aloe-Vera-Saft und 10 ml Honig. Falls Du fettige oder problematische Haut hast, gib noch eine Prise Kurkuma-Pulver hinzu. Aber Achtung: Die gelbe Farbe lässt sich aus der Kleidung nicht ganz einfach wieder auswaschen! Diese Maske verfeinert Dein Hautbild, wirkt reinigend und gleichzeitig beruhigend.

Ayurvedische Gesichtsmaske Frische-Mix

Wenn du einen wirklichen Feuchtigkeits- und Frische-Kick möchtest, püriere eine halbe Avocado mit einer halben Banane und einem kleinen Stück Gurke. Dann fügst Du so viel gemahlene Mandeln hinzu, bis die richtige Konsistenz entsteht. Du wirkst danach sichtbar jünger! Beide Masken lässt Du ungefähr 10 Minuten auf Deiner Haut und spülst sie dann mit warmem Wasser ab.

Tonikum für deine ayurvedische Gesichtspflege

Das Tonikum verhilft Deiner Haut zu noch mehr Feuchtigkeit. Ich selbst verwende am liebsten Rosenwasser. Das bekommst Du günstig im arabischen Lebensmittelgeschäft, es riecht herrlich, erfrischt und eignet sich für jedes Dosha und jeden Hauttyp. Für besonders empfindliche Haut ist Hamameliswasser gut geeignet. Auch abgekühlter Fencheltee ist besonders im Winter ein geniales, pflegendes Tonikum. Das Tonikum trägst Du einfach auf die Haut auf wie ein kommerzielles Gesichtswasser. Wie bei den Reinigungsprodukten rate ich Dir hier zu einer natürlichen Variante. Du wirst sehen, diese wirken sogar besser!

Gesichtsmassage in der ayurvedischen Gesichtspflege

Dieser Schritt ist eine Wohltat für Körper, Geist und Seele! Auch in unserer Kultur wird die Gesichtsmassage langsam, aber spürbar als Anti-Aging-Geheimnis bekannt. Ich kann zu dem Thema das Buch Gesichtsmuskeltraining von Christa Gugler* empfehlen. Die klassische ayurvedische Gesichtsmassage wird mit Ölen durchgeführt. Welches Öl Du für welchen Hauttyp verwenden solltest, erfährst Du in diesem Blogartikel. Um eine besonders gute Durchblutung zu erreichen, kannst Du Dein Gesicht vor der Massage mit einem kalten Waschlappen oder sogar mit Eiswürfeln abreiben. Du verteilst das Öl auf Deinem Gesicht und beginnst mit sanften Kreisen um die Augen. Dann massierst Du die Schläfen und Augenbrauen. Diese kannst Du zwischen Daumen und Zeigefinger nehmen und sanft drücken – das entspannt Deine Augen, Dein Gesicht und Dein Gemüt!

Ayurvedische Stirnmassage

Der Stirn schenke ich besonders Aufmerksamkeit. Streiche von unten nach oben, von innen nach außen, und kreise um Dein „drittes Auge“. Auch das ist herrlich entspannend und hat einen stark verjüngenden Effekt, da die Anspannung in diesem Bereich sowohl für die Zornesfalte als auch für horizontale Stirnfalten sorgt.Danach streichst Du die Nase und die Wangen Richtung Ohr aus. Auch die Massage ums die Lippen und im Kiefer- und Kinnbereich bringt Dir Entkrampfung und Regeneration. Am Ende klopfst Du das Gesicht noch mit Deinen Fingerspitzen aus und bist frisch und klar!

Du möchtest mehr über die ayurvedische Schönheitspflege wissen? Dann schau doch gerne einmal bei Anne auf der Webseite vorbei.

Sie zeigt gestressten und erschöpften Frauen, wie sie aus dem Hamsterrad der äußeren Regeln ausbrechen und wieder lernen, sich selbst und der Natur zu vertrauen. Alles ist in uns perfekt angelegt. Wenn wir anfangen, in Harmonie mit unserer Natur zu leben statt gegen sie zu kämpfen, fangen wir an zu leben und zu strahlen! Ayurveda ist für Sie das beste Hilfsmittel, uns selbst und die Natur zu verstehen. Nicht mehr, nicht weniger. Sie steht für ein modernes, praktikables und dogmafreies Ayurveda. Keine zusätzlichen Regeln, sondern ein tiefes Verständnis unserer Individualität in Harmonie mit dem Kosmos.
Jede Frau ist einzigartig, und das ist so gewollt. Indem wir zurück in unsere individuelle Balance finden, leben wir leicht, gesund und erfüllt. Anne zeigt Dir wie.

Vielen lieben Dank für deinen ausführlichen Artikel.
Namasté

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Close