Written by 10:00 Ayurveda, ganzwunderbar, Yoga Interview

Ayurvedische Küche – Interview mit Tasty Katy

ayurvedische Küche

Interview mit Katharina Döricht von Tasty Katy / Artikel enthält Werbelink zur Buchvorstellung*

1.Hallo liebe Katy. Vielen Dank für das Interview. Stelle dich doch bitte einmal vor.

Sehr gerne! Mein Name ist Katharina Döricht, die Meisten kenne mich jedoch unter „Tasty Katy“, da das auch der Name von meinem Blog ist. Ich bin ganzheitliche ayurvedische Ernährungs- und Gesundheitsberaterin, Beraterin in Darmgesundheit und Yogalehrerin. Seit fünf Jahren betreibe ich den Blog „Tasty Katy“ auf dem sich alles rund um eine gesunde Ernährung, Ayurveda, Darmgesundheit, Achtsamkeit uvm. dreht. Ich bin auch Autorin von dem Buch „Modern Ayurveda“, das vor etwas mehr als einem Jahr erschienen ist.

MODERN AYURVEDA: Strahlend schön und gesund durch ganzheitliche Ernährung (PAPERISH® Kochbücher)
Preis: 22,00 €
(Stand von: 2021/03/05 8:03 pm - Details
×
Produktpreise und -verfügbarkeit sind zum angegebenen Datum / Uhrzeit korrekt und können sich ändern. Alle Preis- und Verfügbarkeitsinformationen auf https://www.amazon.de/ zum Zeitpunkt des Kaufs gelten für den Kauf dieses Produkts.
)
26 neu von 22,00 €9 gebraucht von 16,99 €
(* = Affiliate-Link / Bildquelle: Amazon-Partnerprogramm)

Ayurvedische Küche in den Alltag integrieren

2. Wie bist du damals zu dem Thema Ayurveda gekommen? Wie integrierst du die Ayurvedische Küche leicht in deinen Alltag?

Eigentlich bin ich Grundschullehrerin. Ich hatte in meiner Jugend viele gesundheitliche Beschwerden, wie Verdauungsbeschwerden, Gelenkschmerzen, Neurodermitis und Tinnitus. Durch eine Ernährungsumstellung, Yoga und Meditation bin ich wieder gesund geworden. Vor fünf Jahren habe ich meinen Blog mit veganen, zucker- und glutenfreien Rezepten gestartet. Kurze Zeit später bin ich durch einen Flyer in einer Zeitschrift auf den Ayurveda aufmerksam geworden. Ich war direkt begeistert davon, sodass ich beschlossen habe eine Ausbildung in dem Bereich zu machen.

Seitdem ist Ayurveda ein fester Bestandteil in meinem Leben. Ich versuche so viel wie möglich selbst zu kochen und mich beim Einkaufen an der Saison zu orientieren. So koche ich z.B. im Winter viel mit Kürbis, Kartoffeln, Grünkohl, Äpfeln usw. Der Tag startet bei mir mit einem warmen Getränk (heißes Wasser oder warmes Wasser mit Zitronensaft) und einem warmen Frühstück. Ich versuche immer einen gefüllten Vorratsschrank mit Getreide, Hülsenfrüchte, Gewürze, Nüsse, Samen und Öle zu haben. So bin ich immer gut vorbereitet.

Die Heilkraft der Natur mit der ayurvedischen Küche

3. Die ayurvedische Küche ist so vielfältig. Was interessiert dich am meisten daran?

Ich bin unglaublich fasziniert von der Heilkraft der Natur. Sie hält so viele tolle Lebensmittel bereit, die alle unterschiedliche Eigenschaften haben. Es fasziniert mich mehr über Kräuter, Gewürze und die verschiedenen Zubereitungsmöglichkeiten von Lebensmitteln zu erfahren. Da lerne ich nie aus.

Wie kann ich die ayurvedische Küche an meine Doshas anpassen?

4. Es gibt die drei Doshas Vata, Pitta und Kapha. Ich bin eher der Vata und Pitta Typ. Ich weiß aber nun nicht wirklich, welches Dosha ich besser bedienen soll. Und vor allem wie? Manchmal sind die Doshas konträr zueinander. Wie kann ich die ayurvedische Küche am besten auf mein Dosha anpassen?

Die Doshas spielen im Ayurveda zwar eine große Rolle und sind auch wichtig. Wichtiger ist es jedoch erstmal bestimmte ayurvedische Grundprinzipien, die für alle gelten in das Leben zu integrieren. Es gibt im Ayurveda ein Grundprinzip. Es lautet „Gegensätze gleichen sich aus“. Wenn man das verstanden hat, dann hat man schon viel Ayurveda verstanden. Im Winter ist es draußen kalt, daher brauchen wir nun mehr wärmende Speisen, wie Suppen, Porridge, Eintöpfe usw.

Im Sommer ist es warm, da können wir alle mehr Rohkost und Salate essen. Um den ersten Schritt zu gehen, empfehle ich immer mit einer großen Tasse heißes Wasser in den Tag zu starten, sowie ein warmes Frühstück zu sich zu nehmen. Nicht nur das was man isst, auch das wie man isst spielt einegroße Rolle. Man sollte darauf achten nur dann zu essen, wenn man auch wirklich hungrig isst und bei angenehmer Sättigung aufhören zu essen.

Die ayurvedische Küche und die Jahreszeiten

5. Ist es richtig, dass jedes Doshas zu den Jahreszeiten anders ist? Bedeutet das, dass die ayurvedische Küche jede Jahreszeit anders aussieht?

Ja das stimmt. Wenn man Ayurveda richtig verstehen möchte, dann geht es darum zu verstehen wie der Mensch in Abhängigkeit von der Natur funktioniert. Wir alle tragen alle Doshas in uns. Auch in der Natur finden wir alle drei Doshas. Zu jeder Jahreszeit gibt es ein Dosha das zu der Zeit besonders dominant ist. Im Frühling ist Kapha Zeit, im Sommer Pitta Zeit, im Herbst und Winter Vata Zeit. Zu jeder Jahreszeit hält die Natur verschiedenen Lebensmittel bereit. Diese gilt es dann auch in der Ernährung zu berücksichtigen.

Ayurvedische Küche besteht aus überwiegend pflanzlicher Ernährung

6. Ist die ayurvedische Küche eine rein vegane bzw. vegetarische Küche oder spielt hier auch Fleisch eine Rolle?

Grundsätzlich kann man sagen, dass der Ayurveda eigentlich weder vegan noch vegetarisch ist. Jeder kann die ayurvedischen Prinzipien auf seine Ernährungsform anpassen. Im Ayurveda wissen wir jedoch, dass es Lebensmittel gibt, die als besonders schwer verdaulich gelten. Dazu gehören tierische Produkte. Es empfohlen diese zu meiden, sodass auch Dinge, wie Käse und Wurst nicht in den Speiseplan gehören. Ab und zu wird Fleisch medizinisch eingesetzt. So wirkt eine Kraftbrühe aus Rinderknochen oder eine Hühnersuppe sehr aufbauend und kräftigend und wird gerne bei Auszerrungen und Vata-Störungen eingesetzt. Im Ayurveda wissen wir jedoch auch, dass die Emotionen, die ein Tier kurz vor dem Schlachten hatte, in dem Fleisch gespeichert sind und wir diese über das Essen aufnehmen. In Zeiten von Massentierhaltung, Antibiotika und vielen weiteren Medikamenten, sollte man sich bewusst sein, dass die tierischen Produkte heute bei weitem nicht mehr die Qualität von früher haben. Das ist auch mit ein Grund warum im Ayurveda eine überwiegend pflanzliche Ernährung empfohlen wird.

Ayurvedisch kochen kann jeder

7. Stimmt es, dass die ayurvedische Küche eine kostenintensive Küche ist und sich viele diese aufgrund der hohen Preise nicht leisten können?

Ich denke das kommt ganz darauf an wie man sie auslegt. Sie muss aber gar nicht teuer sein. Getreide, Hülsenfrüchte, Gemüse, Obst und Gewürze sind zum Teil sehr günstig und man bekommt diese Lebensmittel überall.

8. Nun kommen wir schon zur letzten Frage. Wenn du drei Wünsche frei hättest. Wie würden diese aussehen?

Ich würde mir zu aller erst wünschen, dass Ressourcen gerechter verteilt werden, alle genug zu essen haben und somit der Welthunger stoppt. Mit meinem zweiten Wunsch würde ich mir das Ende von der Massentierhaltung wünschen. Dass wir anfangen Tiere wieder wie wirkliche Lebewesen mit Gefühlen und Emotionen zu behandeln.Da ich ein großer Harry Potter Fan bin würde ich mir mit meinem dritten Wunsch etwas aus der magischen Welt wünschen. Ein bisschen Zauberei oder die Möglichkeit auf einem Besen zu fliegen, fände ich manchmal gar nicht so schlecht 😉

Close