Written by 8:00 ganzwunderbar, Nachhaltigkeit, Yoga, Yoga allgemein, Yoga Zubehör, Yogamatten

Yoga und Nachhaltigkeit

Zu Yoga gehören natürlich auch nachhaltige Yoga-Requisiten. Aber Vorsicht!

Anzeige/Foto von Yan Krukov www.pexels.com


Yoga und Nachhaltigkeit sind untrennbar miteinander verbunden. Die Yoga-Philosophie regt Mensch und Umwelt an, gut mit Mensch und Umwelt umzugehen. Aber woher kommt diese starke Verbindung? Und was kannst du von der Yoga-Philosophie mitnehmen, um selbst nachhaltigere Entscheidungen zu treffen? Wir erklären es in diesem Artikel!

Was ist Yoga?

Als Menschen auf der Erde sind wir Teil eines größeren Ganzen. Die Yoga-Philosophie regt dazu an, sich gut mit dieser Natur auseinanderzusetzen. Yoga lehrt uns, uns um unseren Körper zu kümmern und uns mit allem um uns herum zu verbinden.

Um den Zusammenhang zwischen Nachhaltigkeit und Yoga zu erklären, gehen wir zunächst auf die Grundlagen zurück; Was genau ist Yoga? Yoga ist mehr als ein Sport oder Hobby. Es ist eine Lebensweise. Yoga ist ein Lebensstil, der dich ermutigt, die beste Version von dir selbst zu werden. Grundlage sind viele nachhaltige Prinzipien. Das sind Prinzipien, die nicht nur für die Matte gelten.

Ahimsa

Ahimsa ist das Konzept der Gewaltlosigkeit und Ehrfurcht vor allem, was lebt. Dieses Prinzip kannst du im Alltag anwenden. Indem man bewusst mit Menschen und Tieren umgeht und freundlich zu sich selbst und anderen ist. Indem du dir der Umwelt bewusster wirst, fügst du der Welt weniger Schaden zu.

Satya

Satya ist das Konzept des korrekten Umgangs mit der Wahrheit. Hier geht es nicht darum, ob du gelegentlich eine Lüge verwendest, sondern darum, was du denkst und fühlst, was dem entspricht, was du tust. Wenn du Nachhaltigkeit wichtig findest, ist es auch wichtig, entsprechend zu handeln.

Anzeige

Asteya

Asteya ist das Konzept, nicht zu stehlen. Dabei geht es nicht nur um den Diebstahl von Gegenständen. Es geht auch darum, sich Dinge anzueignen, die nicht für dich bestimmt sind, sowohl Ideen als auch materielles Eigentum. Oft lassen wir uns von Gier leiten und konzentrieren uns auf das, was uns fehlt, anstatt auf das, was wir haben. Dies führt zu Überkonsum. Beim Yoga geht es darum, zu lernen, zufrieden und dankbar für das zu sein, was man hat, anstatt aus dem Überfluss zu leben.

Wie kann ich selbst nachhaltiger leben?

Yoga und Nachhaltigkeit und grüner zu leben ist manchmal eine ziemliche Aufgabe. Welche Entscheidungen sind wirklich nachhaltig und welche Veränderungen kannst du selbst vornehmen?

Kleine Veränderungen in deinem Tagesablauf können bereits große Auswirkungen haben. Betrachte beispielsweise die folgenden Schritte:

  • Iss weniger Fleisch. Die Fleischindustrie hat hohe CO2-Emissionen. Indem du nur jeden zweiten Tag Fleisch isst, kannst Sie diesen Konsum bereits erheblich reduzieren. Am besten wäre nur einmal die Woche. Versuche, Fleisch durch Nüsse, Bohnen oder andere pflanzliche Alternativen zu ersetzen.
  • Kaufe nachhaltige Produkte. Wir verbrauchen weltweit viel Plastik und andere Rohstoffe. Kaufe nachhaltig produzierte, recycelte oder 2nd Hand Produkte.
  • Nutze nachhaltige Verkehrsmittel. Nimmst du immer das Auto? Oder buchst oft einen Flugurlaub? Dann überlege, öfter eine nachhaltige Alternative zu wählen. Urlaub mit der Bahn ist oft vorteilhaft und bringt dich zu den schönsten Zielen. Sehr empfehlenswert!
  • Spare Energie. Siehst du noch Möglichkeiten, dein Zuhause nachhaltiger zu gestalten? Es gibt viele Möglichkeiten, wie du den Energieverbrauch senken kannst, ohne große Kosten zu verursachen. Stelle beispielsweise den Thermostat auf ein Grad niedriger und dusche etwas kürzer. Das spart bereits viel Energie.
  • Verschwende keine Lebensmittel. Wirf keine Lebensmittel weg, sondern hebe sie für den nächsten Tag auf. Das ist nicht nur gut für die Umwelt, sondern auch für den Geldbeutel. Oft hat man noch ein schönes Mittagsguthaben!
  • Produkte reparieren statt ersetzen. Viele Produkte werden weggeworfen, wenn sie kaputt sind. Aber vielleicht können Handy, Laptop, Schuhe oder Kleidung noch repariert werden. Das spart viel Geld.
  • Investiere in Qualität. Billig ist oft teuer. Billige Artikel halten oft nicht lange, daher muss das Produkt oft ersetzt werden. Investiere in gute Sachen, damit du den Artikel länger genießen kannst.
  • Bewusster Konsum. Schließlich ist es wichtig, mäßig zu konsumieren. Wir orientieren uns oft an Angeboten und Aktionen. Es ist gut, seine Meinung zu ändern; brauche ich das wirklich? Oder kann ich darauf verzichten?

Nachhaltige Yoga-Requisiten

Zu Yoga gehören natürlich auch nachhaltige Yoga-Requisiten. Aber Vorsicht! Viele Yoga-Marken behaupten, nachhaltige Produkte zu verkaufen. Allerdings ist nicht jedes Produkt gleich langlebig. Viele dieser Marken geben vor, nachhaltiger zu sein, als sie tatsächlich sind (Greenwashing). Das ist sehr irreführend.

Viele Produkte werden für den kurzfristigen Gebrauch hergestellt. Die Kosten für die yogamatte sind niedrig, aber das Produkt hält auch nicht lange. Die Yogamatten enthalten oft Schadstoffe, die nicht recycelt werden können. Dadurch gehen viele wertvolle Materialien verloren.

Für den Kauf von wirklich nachhaltigen Yoga-Produkten empfehlen wir dir, einen Blick in den Kurma Yoga Webshop zu werfen. Innerhalb der Kurma-Kollektion findst du ausschließlich umweltfreundliche Yoga-Produkte. Die Yogamatten und Accessoires sind zu 100% recycelbar, nachhaltig produziert und frei von Schadstoffen. Darüber hinaus halten diese sehr lange. Sehr empfehlenswert für den bewussten Yogi!


Close