Close
CBD und ihre 7 Mythen

CBD und ihre 7 Mythen

Anzeige/Photo by Kimzy Nanney on Unsplash

CBD wird immer beliebter – Nicht nur bei kranken Menschen. Denn auch zur Vorbeugung oder bei kleineren Beschwerden wie Schlafproblemen kann der natürliche Wirkstoff ein wichtiger Helfer sein. Doch leider gibt es sehr viel Halbwissen, weshalb wir dir heute 7 Mythen über CBD vorstellen. Wir sind der Sache auf den Grund gegangen und haben hier die Fakten für dich

Mythos 1 – CBD macht abhängig

Dies ist absolut falsch. Hier musst du dir wirklich keine Gedanken machen. Cannabisöl macht definitiv nicht abhängig. Zahlreiche Menschen nehmen Cannabisöl schon seit Jahren ein und können es jederzeit absetzen, ohne dass sie in irgendeiner Form „Entzugserscheinungen“ haben. Sogar die Weltgesundheitsorganisation hat Cannabidiol mittlerweile als unbedenklich eingestuft und offiziell bestätigt, dass keine Sucht hervorgerufen werden kann.

Mythos 2 – CBD Öl ist CBD Öl

Das ist ebenfalls vollkommen falsch. Fakt ist, dass die Unterschiede der CBD Öle nicht größer sein können. Zum einen gibt es verschiedenen Konzentrationen und zum anderen werden Hanf Öle, je nach Hersteller, mit verschiedenen Trägerölen gemischt. CBD EXTRA verwendet beispielsweise nur Bio-Hanfsamenöl als Trägeröl. Andere Hersteller nutzen hingegen MCT-Öl oder Olivenöl.

Mehr Informationen zu den CBD Produkten von CBD EXTRA findest du auf: https://cbd-extra.de

Anzeige

Darüber hinaus sind neben sogenannten CBD Isolat Ölen auch Vollspektrum Hanf Öle erhältlich. Die Isolat Öle enthalten lediglich das Cannabinoid CBD. Die Vollspektrum Produkte verfügen darüber hinaus noch über weitere natürliche Inhaltsstoffe der Hanfpflanze. Neuste Studien weisen darauf hin, dass Vollspektrum Öle eine höhere Wirksamkeit besitzen als die Isolat Öle.

Mythos 3 – CBD wirkt berauschend

Cannabisöl wirkt in keiner Weise berauschend, da es keine psychoaktiven Effekte hat. Cannabisöl Produkte dürfen nur aus Hanfsorten mit viel Cannabidiol und wenig THC hergestellt werden, so dass der gesetzlich geregelte Anteil von bis zu 0,2 % THC in Deutschland nicht überschritten wird.

Fakt ist also, dass das Öl nicht berauschend wirkt. Du wirst davon nicht high!

Mythos 4 – CBD soll nur bei akuten Beschwerden eingenommen werden

Es ist vorteilhaft Cannabisöl regelmäßig einzunehmen, um einen Cannabinoid-Spiegel aufzubauen und somitlangfristig von den Vorteilen des Naturmittels zu profitieren. So beugst du möglichen Beschwerden vor.

Mythos 5 – CBD ist das Wundermittel gegen alle Beschwerden

Fakt ist, dass Cannabisöl keine Krankheit komplett heilen kann und somit kein Wundermittel ist. Allerdings ist Cannabisöl in der Lage die Symptome von unzähligen Erkrankungen einzudämmen. Nehmen wir das Beispiel chronische Schmerzen: Bei regelmäßiger Einnahme werden Entzündungen im Körper gehemmt und somit auch die Schmerzen reduziert, die durch die Entzündungen entstanden sind. Setzt du das CBD ab, werden die Entzündungen sowie Schmerzen wieder auftreten. Cannabidiol ist „nur“ ein Hilfsmittel und kann unter anderem als unterstützende Therapie bei vielen Krankheiten eingesetzt werden.

Mythos 6 – Cannabisöl ist vollkommen frei von Nebenwirkungen

Falsch. Denn auch wenn Cannabidiol rein pflanzlich ist, kann es zu Unverträglichkeiten kommen. Die Mehrzahl der Nutzer verträgt das Öl sehr gut, was aber nicht heißt, dass der Wirkstoff komplett frei von Nebenwirkungen ist. Hanf Öl kann beispielsweise Mundtrockenheit, Müdigkeit, Durchfall, Erbrechen und Schwindel hervorrufen. Meist zwar nur dann, wenn die Dosis zu hoch war, aber auszuschließen ist dies nicht. Es kann ebenso zu Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten kommen, weshalb die Einnahme von Hanf Öl immer mit dem behandelnden Arzt besprochen werden sollte.

Mythos 7 – Cannabidiol heilt Krebs

Wer solche Aussagen liest, sollte dies gründlich hinterfragen. Es stimmt zwar, dass einige Studien bestätigen, dass bestimmte Krebsarten im Wachstum gehemmt wurden. Hier müssen aber noch vieleweitere klinische Untersuchungen durchgeführt werden, um diese Aussage zu untermauern. Hier sollten man Krebspatienten keine Hoffnung machen, auch wenn es noch so schön wäre. Cannabidiol ist kein Wundermittel und sollte nicht als solches angesehen werden. Es schwirren noch viele weitere Mythen zu CBD herum, die vor allem aufgrund mangelnder Aufklärung entstanden sind. CBD eignet sich hervorragend als Unterstützung bei verschiedenen Erkrankungen und sollte regelmäßig eingenommen werden. Ein heilendes Wundermittel ist es jedoch nicht!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Close