Close
Midlife crisis bei männern

Midlife crisis bei männern

Artikel von Lalla, Dr. Claudia Turske, von der parApara yogaAkademie/Anzeige aufgrund der Buchvorstellung / Photo by Jan Huber on Unsplash

11. Türchen des Yogablog Adventskalenders (Zu den anderen Türchen geht es hier lang)

Neue Energie in der midlife crisis bei Männern

Lalla, Dr. Claudia Turske, unterrichtet seit 13 Jahren Hormonyoga (HoYo). Das inzwischen legendäre HoYo hat zahlreichen Frauen, die unter Wechseljahrsbeschwerden leiden, geholfen und sie zurück in ein (wieder) kraftvolles, farbvolles und freudvolles Leben geführt. Dieses Jahr hat sich Lalla nun der Männerwelt zugewandt und ein Buch zur Energiearbeit für Männer herausgegeben. In diesem neu erschienen Buch „Energie –du musst sie nur lenken“ hat Lalla eine maßgeschneiderte Übungsreihe und die zugrunde liegende Methodik veröffentlicht, damit auch Männer den hormonell bedingten Beschwerden, die sich hinter Stress, midlife-crisis und Burnout verbergen, mit einem machbaren und effektiven Set an Yogaübungen begegnen. In diesem Artikel schenkt Euch Lalla Einblicke in die Entstehung und Wirkungsweise dieser neuen Form von Yoga/Energiearbeit, die Mann nicht verpassen sollte!

Veränderungen der Energiekapazität in der Lebensmitte

So lange ich denken kann, hat mich Energie beschäftigt. Schon mein Vater war ein unglaublich energiegeladener Mensch. Ihm genügten fünf Stunden Schlaf. Schon vor der Arbeit ging er in die Natur, fuhr in die umliegenden Wälder seines Heimatortes und marschierte drauf los. Wenn er dann spät abends nach einem langen Arbeitstag in verantwortungsvoller Führungsposition wieder nach Hause kam, setzte er sich nach dem Abendessen oft noch an den Schreibtisch, um, nach dem Öffnen der Briefe, diese auch zu beantworten und einen Spaziergang zum Briefkasten zu machen. Er wollte immer alles sofort erledigt wissen und schob nichts auf die lange Bank. Ein einziges Mal habe ich ihn als Kind bettlägerig erlebt; da hatte er Gelbsucht. 

Vermutlich habe ich die Energie und Antriebskraft von ihm geerbt und habe mich immer gefragt, warum andere Menschen nicht so viel von diesem Elixier besitzen und sich beklagen: „Mir fehlt die Energie; ich bin so erschöpft und ausgelaugt.“ Dass sich Energie in der vollen Kapazität nicht immer manifestiert, habe ich auch erfahren, vor allem in den Wechseljahren. Da musste ich erkennen, dass ein unausgeglichener Hormonstatus die eigene Vitalität einschränkt, um nicht zu sagen, zum Erlahmen bringt. Dann entstehen Zweifel, dann entstehen Ängste; ich war nicht mehr dieselbe Frau, die es gewohnt war, allen Herausforderungen mit erhobenem Haupt zu begegnen und sie mit offenem Herzen anzunehmen. Ich verlor meine Haare und wurde depressiv.

Anzeige

Midlife crisis bei Männern – mit Yoga Übungen mehr Wohlbefinden schaffen

Es waren dann auch die Wechseljahrsbeschwerden, die mich dazu bewogen haben, Übungen und Methoden zu erforschen, die meine Energie wieder zum Fließen bringen sollten. Und so kam ich zur Erkenntnis, dass Energie, wenn sie richtig gelenkt wird, tatsächlich zu erstaunlichen Resultaten im positiven Sinn, führt. Ich habe begriffen, dass die inhärente Energie nicht einfach weg geht, sondern dass Energie blockiert wird durch unterschiedliche Ursachen und Ereignisse im Leben. Ich durfte dann auch erfahren, dass es Übungen gibt, teilweise sehr alte Yogaübungen, die den Energiefluss unterstützen, so dass ich die alte Vitalität und Freude am Leben wiederfand.


So wurde mein Hormonyoga (HoYo) geboren und meine Praxis hat sich in den letzten Jahren zu einem festen Bestandteil meines Lebens und meines Lehrens entwickelt. Alle meine Erfahrungen habe ich niedergeschrieben, um sie mit allen interessierten Menschen zu teilen. Ein erstes Buch ist vor vielen Jahren als Orientierung und Begleitung für die unzähligen Frauen entstanden, die Hormonyoga mit mir praktizierten und es hat ihrer Praxis gedient. Es sind unter anderem diese Frauen, die immer wieder gefragt haben, warum es kein Hormonyoga für Männer gäbe. Offensichtlich haben sie erkannt, dass auch ihre Partner von der Kunst der Energielenkung profitieren können.

Buchvorstellung Yoga und Hormonyoga für Männer mit midlife crisis

Ausgleich und Balance ist immer gewünscht, egal, ob es sich dabei um Männer oder Frauen handelt. Ich hatte am Anfang beim Konzipieren der Übungen und beim Schreiben eines Buchs, vor allem Frauen mit Wechseljahrsbeschwerden im Blick. Mittlerweile dient es auch jungen Frauen, sogar Mädchen und jetzt eben auch Männern in der Lebensmitte, das heisst dann, wenn sich der Hormonhaushalt spürbar verändert. Ich freu mich sehr, nun mein neues Buch „Energie –du musst sie nur lenken“ in den Händen zu halten und es in Eure Hände zu geben.


Vieles was ich bisher für die Frauen entdeckt, (weiter-)entwickelt und niedergeschrieben habe, fließt auch in dieses Buch ein, weshalb ich auch an dieser Stelle allen, die mir bis heute Feedback zum Hormonyoga gegeben haben, danken. Bei der Entstehung dieses Buches habe ich mit drei Männern, drei Schülern, zusammengearbeitet, die ich im Laufe dieses Jahres zu den ersten Hormonyoga Lehrern für Männer ausbilden durfte. Ich denke gerne an diese Tage zurück. Ich habe viel erfahren darüber, was Männer um die Lebensmitte heute, jetzt, aktuell beschäftigt und plagt und ich durfte miterleben, wie die entwickelten Übungen die männliche Energie wieder steigern, wieder zurückführen in Vitalität und Lebensfreude. Was haben wir gelacht!!

Neue Vitalität durch Hormonyoga für Männer und Frauen

HoYo und die Kunst, die eigene Energie in die richtigen Bahnen zu lenken, um damit die Hormonproduktion zu steigern, ist in vieler Hinsicht ein sinnvoller Ansatz im Umgang mit sich selbst. Zum einen hilft es bei hormoneller Unausgeglichenheit und midlife crisis die damit einhergehenden unschönen Symptome zu lindern. Zum anderen wirkt es bei Stress und den daraus resultierenden Nebenwirkungen. Die Übungen machen einen generell wieder beweglich – sowohl körperlich als auch geistig. Einige wirken gut bei zu viel Stress, bei Ängsten, Zweifeln und Schlafstörungen, andere machen einfach gute Laune und vermitteln Freude am Dasein.

Zu Beginn des Übungsbuches erläutere ich die grundlegenden Techniken der Atmung, sowie der Energielenkung. Es reicht, diesen Teil ein paar Mal zu lesen und das Beschriebene in Gedanken nachzuvollziehen. Danach folgen die Aufwärmübungen. Diese sind wichtig, weil sie den Körper auf die komplexen Bewegungsabläufe vorbereiten. Wer täglich übt, kann hier mit der Zeit eine Auswahl treffen. Die tägliche Übungsreihe sollte anfänglich eingehalten werden, bis die Übungen „in Fleisch und Blut“ übergegangen sind. Danach kann auch hier nach Bedarf geübt werden.

Yogaübungen gegen Stress

Übungen gegen Stress sind sinnvoll, wenn der eigene Leistungsdruck zum Problem wird. Ich habe sie daher in zwei Kapiteln hervorgehoben. Am Ende des Buches befindet sich ein kleiner Kalender, der die eigene Beobachtung unterstützt und dem praktizierenden Mann hilft, den Zusammenhang zwischen regelmäßiger Praxis und Wohlbefinden zu erkennen.
Wenn Du Lallas neuen Ansatz in einem Workshop kennenlernen möchtest, informiere Dich hier.

Namasté


Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Close