Written by 10:00 Achtsamkeit, ganzwunderbar, Lifestyle

Was ist Karma?

Karma heißt übersetzt Aktion und kommt aus dem Sanskrit.
Buddha
Anzeige

Photo by Kina on Unsplash

Karma regelt das schon.

Dieses Zitat haben bestimmt schon viele Menschen gehört und ist bei uns in der zivilisierten, westlichen Welt angekommen. Karma heißt übersetzt Aktion und kommt aus dem Sanskrit. Aktion bedeutet in diesem Zusammenhang einfach, dass, egal was wir machen oder was wir für eine Aktion starten, alles zu uns zurückkommt. Das Gesetz der Anziehung spielt hierbei eine große Rolle.

Es geht beim Karma vor allen Dingen um die Energie, die wir jeden Tag leben und ausstrahlen. Wenn wir positive Energie leben und ausstrahlen, erhalten wir positive Energie zurück. Wenn wir negativ denken und negativ sprechen und handeln, erfahren wir nur Negatives. Das ist das Gesetz und du kannst nichts dagegen unternehmen.

Was ist ein schlechtes Karma?

Hast du dich mal gefragt, wieso du ständig schlechte Dinge erfährst? Schlechte Dinge mit anderen Menschen, die dich nicht gut behandeln? Hast du dich mal selbst reflektiert? Wenn du schlechte Dinge ausstrahlst und andere Menschen schlecht behandelst, erfährst du auch selber schlechte Dinge. Du selber bist es, der dein schlechtes Karma und deine schlechten Erfahrungen im Hier und Jetzt erschafft und damit dein unglückliches Leben.

Wenn du täglich negativ und schlecht denkst, erfährst du auch nur negative Dinge. Achte mal darauf und versuche täglich nur noch positiv zu denken und lächelnd durch den Tag zu gehen. Du wirst den Unterschied merken.

Was ist ein positives Karma?

Ebenso ist es mit den positiven Dingen. Wenn wir Gutes tun und Liebe ausstrahlen, erhalten wir Liebe und Gutes zurück. Es ist nicht veränderbar. Das Gesetz des Karmas ist einfach logisch. Es kann nicht unterscheiden. Es funktioniert einfach. Du selber hast es in der Hand, wie du dein Leben leben kannst und willst. Du selber hast nicht die anderen Menschen in der Hand, aber du selber hast es in der Hand, wie diese mit dir umgehen.

Du kannst jeden Tag selber entscheiden, was du heute für eine Energie ausstrahlen möchtest. Wenn du negative Energie in Form von negativen Gedanken ausstrahlst, erfährst du auch Negatives. Habe positive Gedanken und es werden positive Taten folgen.

Das Gesetz des Karmas

Das Gesetz des Karmas ist ein spirituelles Gesetz und nicht durch Menschen gemacht. Das Universum spielt das Karma aus. Alles, was du tust, kommt wie ein Bumerang zu dir zurück. Unabdingbar! Also sei achtsam mit deinen Worten und Taten. Alles was du tust, spiegelt sich in den anderen Menschen und in unserem Umfeld wider.

Karma ist keine Bestrafung oder Vergeltung

Karma ist keine Bestrafung oder Vergeltung. Es zeigt dir nur einfach auf, egal was du tust, dass alles zu dir zurückkommt. Karma will dich nicht bestrafen. Das würde ja bedeuten, wenn du schlechte Dinge tust, bestraft dich das Universum. So ist es nicht zu verstehen. Egal ob im positiven oder negativen Sinne. Du selber hast dein Karma in der Hand. Du selber bist der Autor deines Lebens.

Ich glaube, dass wir durch unsere Handlungen in unserem Leben lernen sollen. Wir sollen lernen, egal was wir machen und tun und denken, dass wir dadurch unsere eigene Realität erschaffen. Erst formen wir unsere Gedanken, danach folgen Wort und dann die Taten. Egal was wir machen, durch Karma soll unsere Seele lernen.

Namasté

Anzeige

Close