Written by 10:43 Achtsamkeit, ganzwunderbar, Yoga, Yoga allgemein

Wie kann Shavasana im Yoga heilsame Entspannung bringen?

Die Praxis der Shavasana unterstützt uns dabei, Stress abzubauen und uns zu entspannen.
Yoga Übung Shavasana

Einführung in Shavasana im Yoga

Shavasana ist eine der wichtigsten und kraftvollsten Positionen im Yoga. Es ist auch als „Corpse Pose“ oder „Totenstellung“ bekannt. Die Praxis der Shavasana unterstützt uns dabei, Stress abzubauen und uns zu entspannen. In Shavasana öffnen sich Ihr Geist und Ihr Körper für tiefe Entspannung.

Diese Position erlaubt es Ihnen, Stress abzubauen, Gefühle von innerem Frieden zu erleben und Erfahrungsweisen in Bezug auf Meditation zu vertiefen. Wenn Sie regelmäßig Shavasana praktizieren, können Sie feststellen, dass sich Ihr Geisteszustand verbessert hat und Sie ein Gefühl der Ruhe empfindet.

Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, wie man Shavasana praktiziert – vom Aufwärmen des Körpers bis zur Visualisierung von heilsamen Bildern – aber die grundlegende Technik besteht darin, sich loszulassen und zu entspannen. Dazu gehört es auch, alle Gedankengänge beiseite zu lassen und sich vollkommene Stille vorzustellen – etwas sehr Wichtiges für eine gesunde Entspannung. Die meisten Menschen finden es schwierig, loszulassen in Shavasana zu bleiben oder ihre Gedankengänge beiseitezulegen; aber mit ein wenig Übung können sie ihre Fähigkeit entwickeln und lernen, in dieser Position vollkommene Entspannung zu finde

Die richtige Ausrichtung für Shavasana im Yoga

Es ist die einfachste und doch mächtigste Position im Yoga, die den Körper entspannen und beruhigen kann. In Shavasana liegen Sie flach auf dem Rücken mit Ihren Armen an den Seiten, die Handflächen zeigen nach oben. Für diese Pose sollten Sie sich auf einer weichen Oberfläche wie einem Yogamatte oder anderen weichen Oberflächen bequem hinlegen. Atmen Sie tief, um die Muskeln zu entspannen, und lassen Sie Ihren Körper loslassen.

Atemtechniken für tiefe Entspannung im Shavasana

In Shavasana, auch bekannt als die Entspannungs- oder Totenstellung, ist es wichtig, dass Sie Ihren Körper und Geist zur Ruhe bringen. Atemtechniken helfen Ihnen dabei, das zu erreichen. Der Atem ist der Schlüssel zur Entspannung und entspannt den ganzen Körper. Es gibt verschiedene Techniken, die Sie anwenden können, um tiefe Entspannung in Shavasana zu erlangen.

Eine der einfachsten Möglichkeiten ist die progressive Muskelrelaxation, bei der Sie sich auf verschiedene Muskelgruppen Ihres Körpers konzentrieren und diese anschließend entspannen. Die progressive Muskelrelaxation sollte mindestens 10 Minuten lang durchgeführt werden und beinhaltet auch eine Reihe von Atemtechniken.

Eine andere gängige Atemtechnik ist die Abdominal-Atmung. Diese Technik fördert die Durchblutung in den Bauchorganen und hilft dem Körper, sich zu entspannen. Zuerst atmen Sie tief ein und heben dabei den Bauch an. Halten Sie Ihren Atem an und lassen Sie dann langsam den Bauch sinken, während Sie ausatmen. Wiederholen Sie dies 10 Mal oder bis Sie sich entspannt fühlen.

Anzeige

Eine weitere effektive Atemtechnik ist die Nadi Shodhan Pranayama (Alternativatmung). Diese Technik besteht aus einem Wechsel des Ein- und Ausatmens über jeweils eine Nasenlochhälfte für 1 bis 3 Minuten pro Runde. Dieser Wechsel hilft dem Körper, Stress abzubauen und beruhigt den Geist. Der letzte Schritt in Shavasana ist es, Ihren Geist vollständig loszulassen, damit Ihr Körper in tiefer Entspannung versinkt. Stellen Sie sich vor, wie jeder Stresspunkt in Ihrem Körper schmilzt und schließlich verschwindet – wie ein Stein im Wasser – um schließlich vollkommene Ruhe zu erreichen.

Lassen Sie alles los – alle Gedanken an die Vergangenheit oder Zukunft – und genießen Sie nur noch das Jetzt in seiner Ganzheitlichkeit! Durch diese Kombination aus Progressivem Muskelrelaxationstraining, Abdominal-Atmung sowie Nadi Shodhan Pranayama können alle Anwender von Shavasana tief gehende Entspannung erfahren. Versuchen Sie es doch einfach mal – setzen Sie sich mit leeren Gedankenausrichten hin und üben Sie diese Techniken regelmäßig! Mit etwas Übung können Sie bald heilsame Entspannung im Shavasana erleben!

Die Wirkung von Shavasana auf den Körper

Shavasana ist eine der wichtigsten Asanas in der Hatha-Yoga-Praxis und gleichzeitig auch eine der entspannendsten. Durch die richtige Ausführung dieser Position können Sie Ihren Körper und Geist tatsächlich entspannen und sich so von allen Stress und Anspannung befreien. Shavasana bedeutet übersetzt „Liegestuhl“, was auf den ersten Blick etwas unpassend erscheint, da es sich bei dieser Asana um eine tiefe Entspannungsposition handelt.

Die richtige Ausführung von Shavasana ist jedoch sehr wichtig, da sie Ihnen heilsame Entspannung bringen soll. Wenn Sie Shavasana richtig ausführen, sollten Sie sich zunächst auf den Rücken legen und die Arme locker neben dem Körper anwinkeln. Die Füße sollten parallel nebeneinander liegen und die Beine leicht angewinkelt sein. Nun atmen Sie ruhig und tief weiter, bis Sie ein Gefühl der Entspannung in Armen und Beinen spüren. Schließlich ruhen Sie sich in dieser Position noch etwa 5 Minuten lang aus, bevor Sie wieder normal weiter atmen und aufstehen.

Tipps zur Umsetzung von Shavasana in den Alltag

Shavasana ist eine entspannende und heilsame Praktik, die in den Alltag integriert werden kann. Es ist einfacher als es aussieht! Hier sind einige Tipps und Vorschläge, um Ihnen zu helfen, Ihre Shavasana-Praxis zu starten und zu verfeinern.

  1. Wählen Sie einen Ort, der ruhig und ungestört ist. Dies kann Ihr Schlafzimmer sein oder sogar draußen in Ihrem Garten oder auf dem Balkon. Wenn möglich, schalten Sie alle Geräte aus oder stellen Sie sicher, dass Sie nicht gestört werden. Legen Sie bequeme Kleidung an und legen Sie eine Decke oder Yoga-Matte auf den Boden, damit Sie sich wohlfühlen.
  2. Konzentrieren Sie sich auf die Atmung. Die Atmung ist der Schlüssel zur Entspannung in Shavasana. Beginnen Sie mit langsamen und tiefen Atemzügen über die Nase und versuchen Sie, den Bauchraum anzuheben und untereinander zu verbinden. Achten Sie auch darauf, dass sich Ihr Brustkorb erhebt und senkt. Versuchen Sie nicht zu viel nachzudenken oder abzulenken – konzentrieren Sie sich vollständig auf die Atmung und lassen Sie jeden Gedanken los.
  3. Lassen Sie alle Muskeln entspannen und spüren Sie das Gewicht des Körpers auf der Matte oder Decke. Lassen Sie jeden Teil des Körpers los – vom Kopf bis zu den Füßen – für maximale Entspannung. Halten oder verstärken Sie diese Position für mindestens 5 Minuten pro Tag für optimale Ergebnisse.
  4. Öffnen sie ihr Bewusstsein für innere Ruhe und Frieden. Shavasana ist mehr als nur der Körper zu entspannen – es ist auch über die Eröffnung des Geistes für innere Ruhe und Frieden. Besinnen Sie sich auf positive Affirmationen wie „Ich bin voller Freude“ oder „Ich bin in Frieden“. Solche Affirmation können immer wieder neue Energie in Ihrer Praxis bringen.
  5. Machen sie es regelmäßig! Shavasana sollte Teil Ihres täglichen Routines sein – ob am Morgen oder Abend – halten oder verbessern diese Praktik mindestens 5 Minuten pro Tag für beste Ergebnisse! Um Motivation zu haben, versuchen Sie es als Teil Ihrer Meditation Routine am Morgengrauem oder am Abend vor dem Zubettgehen!

Namasté


Close