4 Methoden zur völligen Tiefenentspannung

4 Methoden zur völligen Tiefenentspannung

Anzeige


Wir alle haben vermutlich einen stressigen Alltag. Hektik und Stress bestimmen unseren Tag, bei manchen mehr und bei manchen weniger. Umso wichtiger ist es für uns und unsere Gesundheit einen Ausgleich zu finden. Durch viel Schlaf und Entspannungstechniken können wir wieder in Balance kommen und unsere Batterien jeden Tag aufs Neue aufladen. Tiefenentspannung bedeutet eigentlich, dass deine Muskeln komplett entkrampfen und sich entspannen. Auch dein Geist schaltet völlig ab und du bist bei dir im Hier und Jetzt angekommen. Keine Gedanken kreisen mehr durch deinen Kopf, du bist völlig relaxt. Genau diesen Zustand gilt es zu erreichen um Stress abzubauen. Je entspannter wir den Alltag meistern um so angenehmer ist dies für uns und unseren Körper. Viele gesellschaftliche Krankheiten wie Bluthochdruck und Schmerzen werden oft durch Stress und Hektik ausgelöst. Dies muss ja nicht sein. Ich möchte dir heute vier Entspannungsmöglichkeiten vorstellen, mit denen du in die Tiefenentspannung kommst.

Tiefenentspannung mit Yoga

Beim Yoga kannst du lernen, wieder zu dir selbst zu finden. Es gibt die unterschiedlichsten Yogaarten, um zur Ruhe zu kommen. Ich mache seit 11 Jahren Ashtanga Yoga, das älteste Yoga, auf dem alle anderen Yogaarten basieren. Durch die Kombination der unterschiedlichen Vor- und Rückbeugen werden Verspannungen im Körper ideal gelöst. Jede Yoga-Stunde läuft gleich ab und man bemerkt die Entspannung während der Stunde noch nicht. Eher im Gegenteil! Ashtanga Yoga ist ein anstrengendes Yoga, das dem Körper und Geist alles abverlangt. Teilweise kommt man hier an seine Grenzen, was aber die Herausforderung dieser Yogaart mit sich bringt. Es gibt so viele unterschiedliche Yogaarten, da muss man einfach sein persönliches Yoga finden. Einfach einmal ausprobieren!

ANZEIGE

Tiefenentspannung mit Meditation

Eine weitere tolle Möglichkeit, um komplett abzuschalten, ohne sich körperlich zu bewegen, gerade für Menschen, die gehandicapt sind, ist die Mediation. Man muss dafür offen sein und darf nicht von vornherein sagen, dass das alles esotherischer Quatsch sei. Wissenschaftliche Studien haben belegt, dass man die Vorgänge der Mediation im Gehirn feststellen kann. Hierzu habe ich auch einen Artikel zum Thema „Meditation für Skeptiker“ rausgebracht. Bei der Meditation lernen wir, unsere Gedanken zu kontrollieren. Gedanken, die sonst unseren Alltag bestimmen, da sie plötzlich auftauchen und wir glauben, dass wir unsere Gedanken nicht selbst beeinflussen können. Und wie wir das können! Wir lernen durch die Meditation, einfach unsere Gedanken zu stoppen. Einfach die Gedanken beiseite zu schieben und dir selber zu sagen: diesen Gedanken führe ich jetzt nicht weiter aus, da er mir nicht gut tut. Wir werden achtsamer durch Yoga und Meditation mit unserem Körper und unseren Gedanken. Dadurch, dass wir komplett während der Meditation unsere Gedanken stoppen und nur den jetzigen Moment, also unsere Atmung, unseren Herzschlag oder die Geräusche des Umfeldes, wahrnehmen, entspannen wir komplett und kommen in einen trance-artigen Zustand, auch Yoga Nidra genannt. Wir sind komplett bei uns selbst. Genau dieser Zustand lässt Stress abbauen und wir kommen in die Tiefenentspannung.

Tiefenentspannung nach Yoga Nidra

Eine weitere Möglichkeit der Tiefenentspannung ist Yoga Nidra. Nidra bedeutet so viel wie Schlaf. Also ein Yoga Schlaf. Diesen Zustand kennen wir auch vom Ashtanga Yoga oder auch bei anderen Yogaarten, wenn wir am Ende ins Shavasana kommen, in die Stellung des Toten. Dies ist eine leichte Übung, um in den Zustand der völligen Entspannung zu kommen, aber für viele ist die Übung schwierig, da es dort darum geht, die Spannung aus Körper und Geist zu lassen. Die Übungen gehen 30 bis 40 Minuten, wobei der Trainer dich durch deinen Körper führt. Der Moment, wenn wir ganz flach auf der Yogamatte liegen und völlig entspannt sind. Auch bei der Meditation sind wir in diesem Zustand, bei dem wir das Gefühl haben für einen kurzen Moment „eingeschlafen“ zu sein. Genau diesen Moment kann man im Gehirn messen. Der Augenblick der völligen Entspannung, ohne wertende Gedanken, Hektik oder Stress.

Tiefenentspannung nach Jacobsen

Dann gibt es noch die Möglichkeit der Tiefenentspannung nach Jacobsen. Du legst dich am besten auf eine Yogamatte (Werbelink) oder auf eine flache Unterlage, wo du dir es richtig bequem machen kannst. Lege dich ausgestreckt aus, die Arme und Beine liegen neben deinem Körper und fallen sanft nach außen. Spüre die ersten Minuten in dich hinein und beobachte deinen Atem. Starte dann die Tiefenentspannung nach Jacobsen CD (Werbelink) oder auch ein Video bei youtube, dessen Stimme dich durch das Tiefenentspannungsprogramm leitet. Das ganze System von Jacobsen basiert auf Anspannung der einzelnen Muskelgruppen und der progressiven Entspannung im ganzen Körper. Es gehört zu den anerkanntesten Entspannungsverfahren, dessen Übungen für jeden leicht zu erlernen sind. Man beginnt mit den Händen und Füßen von Links nach Rechts und nimmt jede einzelne Körperregion mental wahr, spannt diese an und lässt sie nach ein paar Sekunden wieder los. Die Verspannungen im Körper lösen sich und man kommt in die völlige Tiefenentspannung.

Ich hoffe, ich konnte dir ein paar tolle Möglichkeiten aufzeigen, wie du deine Tiefenentspannung findest. Probiere es einfach mal aus.

Namaste

Unterschrift Melanie vom Yogablog Ganzwunderbar

ANZEIGE

3 Comments

  1. Bisher sind wir noch absolute Anfänger. Allerdings könnten wir uns gut vorstellen, Yoga regelmässig zu betreiben. Um zu testen ob es auch wirklich was für uns ist, haben wir uns kurzfristig für einen Yoga Urlaub entschieden. Ich glaube schon, das das auch meinem Mann den letzten Kick geben wird. Und dann hätten wir etwas was wir gemeinsam machen könnten

Leave a reply.