Close
Close

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Starte jetzt deine Yogaausbildung von zuhause aus

Starte jetzt deine Yogaausbildung von zuhause aus

Anzeige aufgrund von Verlinkung (Artikel enthält Werbelink*)

Yoga hat sich in den letzten Jahren mehr als nur zu einem Trend entwickelt. Was einmal Buzzword für alle trendigen Yoga-Girlies mit pinker Yogamatte war ist heute eine fest verankerte Sportart, die nicht mehr wegzudenken ist.

Yoga gegen den Alltagsstress

Yoga ist heutzutage allseits präsent. Körper, Geist und Seele in Einklang zu bringen, ist in der schnelllebigen, durch Stress geprägten Gesellschaft ein wichtiger Faktor, um dem Alltag standzuhalten. Die große Zahl an Yogastudios zeigt, dass Yoga in der Mitte der Gesellschaft angelangt ist. Auch Fitnessstudios sind darauf aufmerksam geworden. Ein Fitnessstudio ohne Yogakurse ist mittlerweile beinahe undenkbar.

Yoga im Fitnessstudio oder Zuhause wird immer beliebter

Doch Yoga ist nicht gleich Yoga. Jeder Trainer führt seine Kurse unterschiedlich durch und bietet andere Übungen und Yogastile an. Die saubere, korrekte Ausführung geht dabei schnell unter. Gerade wenn man in einem der gut besuchten Yogakurse einen letzten Platz ganz hinten ergattert hat und den Trainer und dessen Bewegungen nur spärlich sehen kann. Wer sich entscheidet, Yoga in Ruhe zu Hause in den eigenen vier Wänden auszuüben – ohne den Trubel und die Menschenmassen – der steht am Ende häufig ebenso vor der Frage: Wie führe ich die Übungen korrekt aus und welche Übungen sind überhaupt richtig für mich?

Grundwissen ist Voraussetzung für die richtige Yogapraxis

Beim Yoga ist ein Grund- und Basiswissen unumgänglich. Wer dies nicht hat, läuft Gefahr sich durch falsche Ausführung zu verletzen, oder bestehende Verletzungen und Beschwerden sogar zu verstärken anstatt sie zu lindern. Ein weiterer positiver Effekt von eigenem Yoga-Wissen ist das schöne Gefühl der Eigenständigkeit. So kann man selbst die besten Übungen für die eigenen Ziele finden und hat das Bewusstsein darüber, wo die Haltung greifen soll. Mit eigenem Yoga-Wissen lassen sich die positiven Effekte der Yogapraxis noch besser am eigenen Körper erfahren.

Anzeige

Yoga-Wissen aufbauen durch eine Yoga-Ausbildung*

Egal ob du dich im Bereich Yoga nur aus privaten Stücken aus- und weiterbilden willst, oder dein Hobby sogar zum Beruf machen willst, um noch mehr Menschen an Yoga teilhaben zu lassen, ist eine Yoga-Ausbildung in beiden Fällen genau das Richtige. In einer Yoga Ausbildung wird das Thema Yoga ganzheitlich betrachtet. Dabei wird die Entstehungsgeschichte, die Entspannungs-und Meditationstechniken und die richtige Yoga-Atmung gelehrt. Die vielseitigen Yoga-Übungen, die sogenannten Asanas, sind selbstverständlich ebenfalls Teil der Ausbildung. Nach einer Yoga-Ausbildung bist du dann in der Lage, Yoga-Übungen korrekt auszuführen und für dich zu entscheiden, welche Übungen deinem Körper gut tun und welche nicht. Und du bist natürlich befähigt, andere im Yoga zu unterrichten.Nicht zu unterschätzen ist jedoch die Praxiserfahrung die man, gerade in Hinblick auf die berufliche Tätigkeit, mitbringen sollte. Es ist durchaus empfehlenswert vor oder während seiner Yoga-Ausbildung 6-12 Monate Erfahrung in der tatsächlichen Praxis gesammelt zu haben.

Ausbildungsformen der Yogalehrer Ausbildung

Im digitalen Zeitalter ist es möglich, Ausbildungen komplett online zu absolvieren. Nur die finale Prüfung bedarf deiner Präsenz. Gerade wenn du dich neben der Schule, deinem Studium oder dem Beruf in Sachen Yoga weiterbilden willst, bleibt häufig wenig Zeit fürs Lernen oder geschweige denn, die Fahrt zur Ausbildungsstätte. Nach Feierabend gemütlich von der Couch aus lernen, oder im Bus/in der Bahn wenn sich gerade ein Zeitfenster auftut, ist da ideal. Lernvideos ersetzen den Lehrer vorne vor der Tafel und helfen, als Gelernte zu veranschaulichen und in einen Praxisbezug zu bringen. Durch eine Online-Yoga-Ausbildung* kannst du absolut flexibel und selbstbestimmt in deinen eigenen 4 Wänden, in deiner gewohnten Umgebung Yoga erlernen und das Gelernte sogar sofort auf der Matte ausprobieren.

Welche Yoga Form passt zu mir?

Es gibt so viele verschiedene Yoga-Stile, dass für jeden etwas dabei sein sollte. Es gibt sehr sportliche Yogaformen, dazu zählen die Power-Yoga-Arten. Es gibt hingegen auch sanftere Yoga-Formen die sich mehr auf die Atmung oder Meditation fokussieren.

  • Power Yoga Diese Form des Yoga ist der dynamisch und legt den Fokus mehr auf die Stärkung der Muskulatur als auf Spiritualität. Die sogenannten Asanas werden in einer schnellen und kraftvollen Abfolge eingenommen – Meditationen und ruhige Atemübungen sucht man hier vergebens. Power Yoga macht Spaß und ist genau das richtige für alle, die sich beim Yoga auspowern wollen.
  • Bikram Yoga Eine weitere sehr sportliche Yoga Form ist Bikram Yoga. Hierbei werden bei hohen Raumtemperaturen von ca. 35-40 Grad anspruchsvolle Übungsfolgen ausgeführt. Beim Bikram Yoga steht weniger die Spiritualität im Vordergrund, sondern viel eher die Muskel- und Sehnenarbeit.
  • Hatha-Yoga Zu den sanfteren Yoga Arten zählt beispielsweise Hatha-Yoga. Die Positionen werden längergehalten und der Fokus liegt auf der korrekten Atmung und der Meditation. Durch die ruhigen und lang gehaltenen Übungen soll Stress gemindert und ein guter und gesunder Schlaf gefördert werden.
  • Vinyasa Yoga Auch Vinyasa Yoga zählt eher zu den ruhigeren Yoga-Stilen. Bei dieser Form liegt der Fokusauf einem fließenden Übergang zwischen den verschiedenen Bewegungen. Die Übergänge erfolgen sehr fließend und folgen dem Rhythmus Atmung. Vinyasa Yoga ist sowohl für Anfänger als auch fortgeschrittene Yogi geeignet, um Körper, Geist und Seele in Einklang zubringen.
  • Kundalini Yoga Kundalini Yoga ist die ursprünglichste Form des Yoga und ist sehr spirituell. Meditationen und Visualisierungen gehören ebenso zu einer typischen Kundalini-Yoga Stunde wie Mantras, die gemeinsam gesungen werden. Ziel von Kundalini Yoga ist das Bewusstsein für Körper, Geist und Seele zu stärken.Wenn du jetzt Interesse hast, deine Yoga Skills noch weiter zu stärken und vielleicht sogar Yoga Trainer zu werden dann schaue doch mal auf der Website der Online Trainer Lizenz vorbei. Dort wird eine Yoga-Ausbildung als Online-Ausbildung angeboten.

Jetzt mit deiner Yoga Ausbildung starten

Wenn du jetzt richtig Lust bekommen hast dein Yoga Wissen zu erweitern und zu professionalisieren schaue doch mal bei OTL* vorbei. Die Online Trainer Lizenz bietet eine Yoga-Ausbildung online an. Dort werden die Lehrinhalte online und in Lehrvideos vermittelt. Es sind unterm Strich nur 2 Präsenztage für die Prüfung nötig. Bei OTL könnt ihr direkt mit eurer Ausbildung starten. Also nicht lange zögern sondern direkt starten!

Namasté

Anzeige

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Close