Close
Im Zen Garten das innere Gleichgewicht wiederfinden 

Im Zen Garten das innere Gleichgewicht wiederfinden 

Gastartikel/Anzeige (Aufgrund von Verlinkung) von Patric Herweh

Der tägliche Stress des Großstadt- und Arbeitsalltags führen gelegentlich zu Symptomen wie Schlafstörungen oder Reizbarkeit. Zen Gärten zum Entspannen und Meditieren bringen diejenigen, die offen für Entspannungsmethoden sind, ins Gleichgewicht zurück. Zum Fundament der Zen Gärten gehören fundamentale Dinge wie Steine, Sand und Moos. Nach der Fertigstellung wirkt der Blick auf den kleinen Landschaftsgarten entspannend, meinen die Zen Garten Freunde: Als „Oase des Friedens“ wird das gärtnerische Kunstwerk von den Befürwortern bezeichnet.

Im Zen Garten finden die Zen Gartenfreunde die gewünschte Ruhe, um neue Kraft für die vielseitigen Anforderungen des Alltags zu sammeln. Die Ruhe bringt eine körperliche Entspannung, die inspirierend wirkt und praktisch ist, um in festgefahrenen Lebenssituationen neue Ideen zu entwickeln. Mit dem zum Gartenbesitzer passenden Zen Garten Design können eigene Garten Ideen umgesetzt werden, sodass jeder Zen Garten ein sehenswertes Unikat ist. Die Suche nach dem geeigneten Ort für die Meditation führt in den Zen Garten, der den Ursprung im Zen-Buddhismus hat. 

Entspannen und Meditieren im eigenen Garten

Großstadtmenschen sind besonders in der Nähe von Flughäfen oder viel befahrenen Straßen fast rund um die Uhr einem relativ hohen Lärmpegel ausgesetzt, hinzu kommt ein hoher Zeitdruck auf dem Weg zur Arbeit und zurück durch mögliche Staus. Zum Relaxen und Meditieren sind Kleingärten eine willkommene Möglichkeit, die Stressfaktoren der Großstadt am Wochenende für eine Weile einfach hinter sich zu lassen. Das ewige Kreisen ums eigene Ich und das Suchen nach richtigem Ausweg in schwierigen Situationen: Gartenfreunde wissen die wohltuende Ruhe zum Meditieren und zum Nachdenken zu schätzen.

„Trockene Landschaft“ wird der Zen Garten, der in Japan „Kare-san-sui“ heißt, genannt.

Der Teich fehlt, schöne schwarze Steine in den unterschiedlichsten Formen und Sand dominieren die Gartenlandschaft, Moss ist das einzige Gewächs. Hier gibt es Tipps zum Anlegen eines Zen Gartens. Miniaturformen des Zen Gartens können in der Stadtwohnung ausgestellt werden und wecken die Vorfreude auf den Aufenthalt im Garten am Wochenende oder als Platz für kurze entspannende Übungen zwischendurch. 

Anzeige

Zu dir selbst finden im Zen-Garten

Im Leben gibt es immer wieder Punkte, an denen es wichtig ist, die Weichen für das Weiterleben richtig zu stellen. Im Rahmen der japanischen Entwicklung des Buddhismus ist Zen eine meditative Selbstversenkung, die das logische Denken für eine Weile außer Kraft setzt. Grundsätzlich ist das logische Denken wichtig, aber es kann Engpässe geben, aus denen man mit dem Anwenden des logischen Denkens nicht mehr herauskommt, weil die Ursachen für die Denkblockade tiefer liegen.

Gärten zum Entspannen und Meditieren sind wie ein Zufluchtsort, wenn das Leben zur Sackgasse wird.

Wo ist der Ausweg, beim Meditieren im Garten werden nach dem Entspannen neue Kräfte freigesetzt, die wichtig sind, um Lebenskrisen zu meistern. Der gesamte Organismus kann von meditativen Entspannungsübungen profitieren, ein hoher Wellness Faktor, der die Tür zu neuen Wegen öffnen kann. Die traditionelle japanische Gartenkunst idealisiert die Natur, ästhetische und harmonische Zen Gartenlandschaften laden zum Verweilen ein. Abschalten, zur Ruhe kommen, einfach die Probleme des Alltags für eine Weile loslassen. Gärten zum Entspannen und Meditieren sind eine Oase der Ruhe mit einer ganz besonderen Atmosphäre. 

Stressreiche Tage und entspannende Momente im Japangarten

Körper, Geist und Seele in einen harmonischen Einklang zu bringen gelingt erst dann, wenn der Dauerstress vermieden wird. Nach stressreichen Arbeitstagen sollten entspannende Momente folgen. Wo geht das besser als in der freien Natur des Gartens, gekonnt inszeniert wirkt die Zen Gartenlandschaft aus formschönen Steinen, Sand oder Kies sowie Moos gar nicht so trocken. Herkömmliche japanische Gärten lassen sich ebenfalls zum Relaxen und Meditieren benutzen, wer zum Bespiel zu Hause durch die Familie rund um die Uhr eingespannt ist, kann den Garten als Rückzugsort benutzen. Das genaue Abmessen und das Abstecken der einzelnen Gartenzonen bringen nach dem Anlegen des Gartens den gewünschten Erfolg. Minimalismus beherrscht das Gartenbild, um unnötige Ablenkungen zu vermeiden. Bonsaibäume bereichern das Gartenbild und das sparsame Einsetzen der Deko Elemente zeigt, dass nicht nur im Garten, sondern auch bei der weiteren Lebensgestaltung weniger mehr sein kann. 

Vielen Lieben Dank, Patric, für deinen Artikel. Nicht nur Meditationen sind im Garten möglich. Auch mit ein paar Sonnengrüßen beim Yoga am Morgen kann man ganz prima in den Tag starten.
Namasté

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Close