Was macht Yoga mit meinem Körper?

Was macht Yoga mit meinem Körper?

(* = Werbelink)

Wirkung von Yoga

Yoga ist eine ganzwunderbare Sache um seinen Geist zu beruhigen und somit auch seinen Körper zu entspannen. Yoga wirkt sich positiv auf unser Wohlbefinden aus, sei es physisch oder psychisch, da Körper und Geist nunmal untrennbar sind. Wenn wir dem Geist was gutes tun, wirkt sich dies auch positiv auf unseren Körper aus. Positive Gedanken ziehen positive Handlungen nach sich. Ebenso geschieht dies auch andersherum. Wenn wir unseren Körper verwöhnen durch sportliche Aktivitäten wie Yoga, Meditation, Entspannungen durch Massagen oder Sauna, beruhigen wir auch unseren Geist!
Beim Ashtanga Yoga werden immer wieder die selben Bewegungsabläufe nach einem immer gleich wiederkehrenden Schema durchgeführt. Dadurch durchbrechen wir das Denken, das Gedankenkarussel, da wir uns auf die Asanas, die Yogafiguren, konzentrieren. Es ist ähnlich wie bei der Meditation*, man versucht im Hier und Jetzt zu sein. Konzentriert sich auf die Atmung und die fließenden Bewegungen. Was genau passiert denn nun während des Yogas in meinem Körper, dass man sich nach jeder Yogastunde einfach so unfassbar gut fühlt, wie neugeboren? Diese Frage habe ich mir schon einige Mal gestellt und habe etwas recherchiert.

buddha-814640

Yoga und Wissenschaft

Eine wissenschaftliche Studie hat herausgefunden, dass Yoga die Gene positiv beeinflussen kann, die Gene die das Altern beeinflussen. Die Killerzellen, um uns vor Krankheiten zu schützen, werden schon nach einer Woche Yoga aktiviert und stärken somit unser Immunsystem. Yoga unterstützt zudem das Gleichgewicht in einem gesunden Säure-Basen-Haushalt. Es wurde festgestellt, das Yoga das Gehirn jung hält, und die Alterung des Gehirns verlangsamt.

Yoga als Heilmittel gegen Krankheiten

Yoga wirkt sich positiv auf die Lungenfunktionen aus wie zum Beispiel bei Asthma, Bronchitis oder einer Raucherlunge. Es hilft bei Herzproblemen wie einem unregelmäßigen Herzschlag, erhöhter Puls oder Bluthochdruck, einem Schlaganfall um wieder neue Kraft für die Muskeltätigkeit und wieder neue Balance zu finden. Auch Probleme mit dem Magen-Darm-Trakt können mit Yoga verbessert werden, es senkt die Entzündungswerte im Körper, lindert Kopf- und Rückenschmerzen, verringert Stress, es hilft bei Schmerzen, man wird körperbewusster und wird achtsamer, auch gerade bei der Ernährung! Es hilft bei Diabetes, Rheuma und Arthrose, hilft bei Nebenerscheinungen von Krebs, bei Schlafstörungen und vielem mehr! (Quelle:http://wiki.yoga-vidya.de/Wissenschaftliche_Studien)

ANZEIGE

ganzwunderbar

Mit Yoga Energie in die richtigen Bahnen lenken

Beim Yoga werden durch die unterschiedlichen Asanas die Energiebahnen wieder in die richtigen Bahnen gelenkt. In der traditionellen chinesischen Medizin* heißen diese Energiebahnen auch Meridiane, die Energie wird auch das Qi genannt oder Prana (Lebensenergie). Wenn diese Energie nicht mehr fließen kann, werden wir an diesen Stellen im Körper krank. Alle Energiebahnen werden einem unterschiedlichen Organsystem zugeordnet.Yoga stärkt die Muskeln und durch die fließenden Bewegungen wird die Energie zu den einzelnen Organen transportiert und im Krankheitsfall wieder geheilt. Wir müssen achtsam mit unserer Energie umgehen, wenn wir zuwenig Energie haben, werden wir krank. Die Menschen verschwenden oft zuviel Energie durch Übermaß! Übermaß an Sport, Essen, Drogen, Alkohl, Überanstrengung, zuvielen Sorgen, Ärgernissen oder Ängsten – all das zieht kostbare Energie! Es muss alles in Balance stattfinden, einfach ein bisschen achtsam mit sich selbst zu sein! Das ist das Ziel des Yogas.

Yoga ist ein tolles Instrument um sich auf natürliche Weise von Beschwerden selbst zu heilen oder zumindest zu lindern, ohne von der Medikamentenindustrie abhängig zu sein, die sowie nur darauf hoffen, dass wir krank sind oder es werden, um ihren Profit aus uns zu schlagen! Hier noch ein schönes Video zum Thema Yogaübungen und ihre Nebenwirkungen:  http://youtu.be/0EaoWPNIkCI

Es werden Krankheiten erfunden, die es gar nicht gibt um Kohle aus dem ganzen Konstrukt zu ziehen! Ein Milliongeschäft das nur darauf aus ist, uns krank zu sehen!

Namaste
Yogablog Ganzwunderbar

ANZEIGE

25 Comments

  1. Vielen Dank für den Artikel. Ich mache erst seit kurzem Yoga und sauge gerade alles darüber auf, was ich finden kann. Momentan tut mir nach dem Yoga jeder Muskel im Körper weh. Muskelkater lässt grüßen.

  2. Liebe Anne, du musst nur ein wenig Geduld haben. Das wir von mal zu mal besser, und irgendwann gehst du als Kröte in die Stunde und kommst als Königin wieder heraus 😉

Leave a reply.