Kalari Yoga – Yoga der indischen Krieger

Kalari Yoga – Yoga der indischen Krieger

Gastbeitrag von Raphael Gorschlüter vom Kalari Center


Kalaripayattu (kurz: Kalari) gilt als die älteste Kampfkunst der Welt, die Mutter alle Kampfkünste. Das Kalari System kommt aus dem Süden Indiens und beinhaltet neben der Kampfkunst auch ein Heilsystem (Kalari Chikitsa) und einen Yoga Stil (Kalari Yoga). Allen drei liegt das Kalari Vidya (vidya = Wissen, Wissenschaft) zugrunde.

Das Kalari System – Kampfkunst, Heilsystem und Yoga

Ein großer Teil des Kalari Vidya macht das Marma-Nadi-System aus. Das Marma-Nadi-System ist ein System besonders sensibler Punkte (Marmas) und Energiebahnen (Nadis) des fein- wie grobstofflichen Körpers. Die Grundlagen dieses Systems reichen auf eine über 2000-jährige Erfahrung zurück. Marmas und die zugehörigen Nadis werden schon in den ältesten indischen Überlieferungen erwähnt und systematisch beschrieben.
Jede auf dem Marma-Nadi-System basierende Kunst macht sich dieses Wissen zunutze. So werden z.B. in der Kampfkunst gezielt Marmas des Gegners getroffen, um diesen teilweise oder vollständig außer Gefecht zu setzen. Im Kalari Chikitsa, der Heilkunst, wird dasselbe Wissen um die Marmas und Nadis angewendet, um Blockaden zu lösen und den Energiefluss wieder herzustellen. Im Kalari-Yoga aktivieren Übungen das Energiesystem, wodurch Körper und Geist gestärkt und vitalisiert werden.

„Wir bilden keine Kämpfer aus, sondern gute (Mit-)Menschen.“ Satguru Hanuman Das


Bildrechte: Gorschlüter, Kalari Center

Kalari Yoga

Kalari Yoga ist eine aus dem Kalaripayattu entstandene Form, die sich die Bewegungen und die Prinzipien der Kampfkunst zu Nutze macht. Das Ziel ist die Synchronisation von Geist und Körper und beide in Einklang zu bringen. Wie auch in der Kampfkunst Kalaripayattu gibt es im Kalari-Yoga neben den zahlreichen waffenlosen Formen auch Formen und Elemente mit Waffen, wie Langstock, Kurzstock, oder auch Schwertern. Diese komplexen Bewegungsformen werden fließend und mit Konzentration auf präziser Bewegungsausführung durchgeführt. Der Einsatz von Waffen erfordert eine noch größere Konzentration und Körperkontrolle.

Bildrechte: Gorschlüter, Kalari Center

ANZEIGE

Dynamische Übungen im Kalari Yoga

Typisch für die Bewegungsabläufe im Kalari Yoga sind dynamische Übungen und fließende Formen, die viele Kampfsportelemente enthalten. Beobachtet man einen Kalari Yoga-Praktizierenden, wird man unweigerlich an Tai Chi oder Kung Fu erinnert. Kombinationen aus Angriffen und Verteidigungen werden in ausgedehnten Bewegungen – jedoch langsam und konzentriert – dargestellt. Neben Kraft und Beweglichkeit werden vor allem Konzentration und Ausdauer gefordert, sowie der Gleichgewichtssinn und die innere und äußere Balance.

Bildrechte: Gorschlüter, Kalari Center

Kalari Yoga und Atemtechnik

Der Anspruch an Flexibilität und Kraft ist zwar hoch, kann aber im Kalari Yoga in seiner Ausführung stark auf die Bedürfnisse des Einzelnen angepasst werden. Durch die starke Adaptierbarkeit ist Kalari-Yoga für Menschen fast jeden Alters geeignet. Empfohlen wird jedoch eine gute Grundfitness und vor allem die Bereitschaft, eigene Grenzen zu erweitern. In Kombination mit speziellen Atemtechniken werden die zu Beginn separaten Bewegungen zunehmend zu komplexen Formen zusammengefügt. Diese Formen werden stets wiederholt und mit Atemtechniken kombiniert ausgeführt. So bleibt das Training für Anfänger wie Fortgeschrittene interessant und fordernd.

Kalari Yoga und Meditation

Ein weiterer wichtiger Bestandteil des Kalari Yoga ist die Meditation. Traditioneller Unterricht beginnt in der Regel mit einer kürzeren oder längeren Meditation. Hier kommen je nach Lehrer unterschiedliche Meditationstechniken zum Einsatz. Es gibt zahlreiche Kalari-Schulen, die unterschiedliche Stile unterrichten. So sehr sich die Formen auch zu unterscheiden scheinen, die Grundlagen des Kalari Systems sind immer die selben. Bei der Auswahl einer Schule bzw. eines Lehrer / einer Lehrerin sollte man darauf achten, dass der/dem Lehrenden das Kalari System bewusst ist und dies dem Unterricht zugrunde liegt. Ein grundlegendes Wissen in Kalaripayattu und Kalari Chikitsa, der Kampfkunst und der Heilkunst desselben Systems, sollte vorausgesetzt werden.

Vielen lieben Dank, Raphael, für diesen Beitrag. Ich wünsche dir nun viel Spaß beim Kalari Yoga.
Namaste

Unterschrift Melanie vom Yogablog Ganzwunderbar
ANZEIGE

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Kalari Yoga – Yoga der indischen Krieger"

avatar
  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Daniel
Gast

Wow! Super spannender Beitrag zu einem selten erwähnten Yoga-Stil!