Interview mit Patricia Thielemann – Prä-, und Postnal-Yoga-Expertin

Interview mit Patricia Thielemann – Prä-, und Postnal-Yoga-Expertin

Patricia Thielemann ist Deutschlands führende Prä-, und Postnal-Yoga-Expertin. Sie unterrichtet seit über 20 Jahren erfolgreich Prä- und Postnatal-Yoga. Ich habe Sie zum Interview gebeten.

ANZEIGE

Spirit Yoga

1. Was genau kann man sich unter Spirit Yoga vorstellen?

Spirit Yoga bietet einen zeitgemäßen, physiologisch fundierten und klar vermittelten Yoga-Unterricht. Der Stil ist gradlinig und kraftvoll. Esoterikfrei und ohne ideologischem Überbau steht Spirit Yoga für einen aufgeklärten Lehransatz. Spirit Yoga (Werbelink) hat ein klares Konzept und ist dabei mit Leben gefüllt.

Prä- und Postnatal-Yoga-Expertin

2. Wie kam es dazu, dass Sie die bekannteste Prä- und Postnatal-Yoga-Expertin wurden?

Ich unterrichte schon seit über 20 Jahren Prä- und Postnatal-Yoga. Es erfüllt mich einfach, Frauen durch diese für sie wirklich einzigartige Lebensphase begleiten zu dürfen. Die Entwicklung, die eine Frau in dieser Zeit durchläuft ist riesig. Wir gebären unsere Kinder nicht aus dem Intellekt heraus, sondern intuitiv und instinktiv. Diese Attribute werden allerdings in unserer Gesellschaft nicht unbedingt gefördert. Sport und körperliche Fitness sind an sich super, nur den Geburtsprozess erleichtern sie leider nicht. Dafür braucht es andere Fähigkeiten. Die kann die werdende Mutter im Pränatal-Yoga-Kurs erlernen. Prä- und auch Postnatal-Yoga sind aber nicht nur gut für die Frauen. Wie eine Mutter ihr Kind trägt, gebärt und umsorgt, ist auch wegweisend für die Zukunft ihres Kindes.

Spirit Schwangeren- und Postnatal-Yoga-Programm

3. Wieso ist das „Spirit Schwangeren- und Postnatal-Yoga-Programm“ so beliebt?

In den Klassen wird genau das vermittelt, was Schwangere bzw. Frauen nach der Geburt wirklich brauchen. So geht es im Pränatal-Yoga darum, die Frauen bestmöglich auf die Geburt vorzubereiten und eventuellen Begleiterscheinungen gezielt entgegen zu wirken. Im Postnatal Yoga liegt der Fokus auf dem systematischen (Wieder-)Aufbau der Bauch- und Beckenbodenmuskulatur. Außerdem können die Mütter nach dem tiefgreifenden Erlebnis der Geburt und der Zeit des Wochenbettes in Postnatal-Yoga-Klassen gut ihre Batterien wieder aufladen.
Grundsätzlich wird bei Spirit Yoga großer Wert darauf gelegt, dass die Kurse inspirierend vermittelt werden und über den rein physiologischen Nutzen auch die Essenz des Yoga erfahrbar wird. Es ist die besondere Spirit Yoga-Rezeptur, die das Prä- und Postnatal-Yoga-Programm so beliebt macht.

Vorbild für andere als Yogalehrerin

4. Was ist für Sie besonders wichtig, um eine gute Yogalehrerin und vor allem auch Vorbild zu sein?

Mir ist es wichtig, das was ich unterrichte auch selbst zu verkörpern und zu leben. Ich finde es wichtig, wirklich für die Frauen da zu sein. Sie klar zu führen und Ihnen in dieser Zeit großer Veränderung gut zur Seite zu stehen. Dazu gehört aber auch, genügend Raum zu geben. Schließlich geht es ja darum, dass jede der Frauen ihren ganz eigenen Weg finden muss. Meine Aufgabe ist es, sie bestmöglich dabei zu begleiten.

Traditionen des Yogas

5. Wie schaffen Sie es, die alte Tradition des Yoga in unsere westliche Welt zu integrieren? Nicht nur beim Yoga, sondern auch in ihrem Alltag?

Ich glaube, was mir dabei am meisten hilft, ist das Spannungsfeld, in dem ich mich persönlich befinde. Ein mittelständisches Unternehmen mit über 200 Mitarbeitern zu führen und zwei halbwüchsige Jungs groß zu ziehen ist ein andauernder Balanceakt. Mir geht es wie vielen anderen Frauen auch. Kinder und Karriere unter einen Hut zu bekommen, ist nicht einfach. Gerade deshalb finde ich es so wichtig, dass das Yoga-Programm, das ich anbiete, auch wirklich trägt. Ein bisschen Beschäftigungstherapie braucht schließlich niemand. Wie gelingt es, ein gutes und sinnstiftendes Leben zu führen? Diese Frage treibt mich und verleiht meinen Yoga-Unterricht den lebensnahem Bezug.

Wertschätzung des Alltäglichen

6. Sie sprechen in einem Interview von der „Wertschätzung des Alltäglichen“. Was genau meinen Sie damit?

Man hat die Wahl, ob man dem Leben aus einer Haltung des Mangels begegnen möchte oder aus einer Haltung der Fülle bzw. der Wertschätzung. Wer sich für den Mangel entscheidet, läuft ein Leben lang etwas hinterher, kann es aber aufgrund seiner Haltung des Mangels niemals finden. Wer dem Leben hingegen aus einer Haltung der Fülle begegnet, der lebt verbunden und dankbar in der Gegenwart. Er erkennt, was nach Zuwendung verlangt und widmet sich wertschätzend. Dies sollte nicht mit positivem Denken verwechselt werden. Die Welt ist wie sie ist – weder gut, noch böse. Wie wir uns allerdings in dieser Welt bewegen, ob unser Leben erfüllt ist oder nicht, das hängt vor allem von unserer persönlichen Haltung ab. Über den funktionalen Nutzen hinaus bietet Spirit Yoga den Raum, eine solche wertschätzende Haltung zu kultivieren.

Durch Yoga zu sich selbst finden

7. Kann man es schaffen, sich durch Yoga selbst zu studieren und selbst zu finden? Haben Sie sich schon selbst gefunden?

Yoga ist kein Wundermittel, sondern ein brauchbares Werkzeug – u.a. auch zur Selbsterkenntnis. Durch die intensiven Übungen und den bewusst geführten Atem lernt man sich selbst zu begegnen. Hinter der Fassade dem wahren Gesicht auf die Spur zu gehen, dafür muss man allerdings bereit sein. Wenn einem z.B. die tieferen Sehnsüchte oder die eigenen Lebenslügen begegnen, dann ist das kein nettes Wellnessprogramm. Aus eigener Erfahrung weiß ich aber, dass sich die Mühe lohnt. Ich bin vielleicht keine Erleuchtete, aber ich bin über die Jahre sehr wohl bei mir zuhause angekommen. Das bringt Sicherheit und Klarheit mit sich!

Vielen Dank, liebe Patricia Thielemann, für dieses nette Interview.
Du möchtest mehr über Patricia Thielemann erfahren und ihr neues Buch „Spirit Yoga“ erwerben? Dann schau mal auf diesem Link (Werbelink) vorbei.
Namaste
Unterschrift Melanie vom Yogablog Ganzwunderbar

ANZEIGE

No Comments

Leave a reply.