Close
5 Wege um deine Energieblockade zu lösen

5 Wege um deine Energieblockade zu lösen

Gastartikel/Werbung von Birgit von www.blumen-des-lebens.de

Ist der Fluss der Lebensenergien in unserem Körper gestört, sprechen wir von einer Energieblockade. Körperliche Verletzungen können dafür verantwortlich sein. Das ist ähnlich wie bei einem gebrochenen Bein, oder einer Operation: Das gesunde Gewebe, Gefäße und Sehnen sind beschädigt und beim Zusammenwachsen oder –nähen entsteht Narbengewebe, das verhärtet und undurchlässig ist. Du kannst Dir vorstellen, dass der Transport durch dieses Bereich erschwert oder gar komplett gestört ist.

Was sind eigentlich Energieblockaden?

Ähnlich wie mit körperlichen Verletzungen verhält es sich mit Energieblockaden – Energie kann nicht frei fließen. Solche Störungen entstehen in der Regel durch negative Erlebnisse oder Gedanken. Wie ist das möglich? Um das zu verstehen, musst du realisieren, dass alles, was du für Materie hältst, aus reiner Schwingungsenergie besteht. Auch jeder Gedanke, jede Erfahrung, jedes Trauma, jede Freude besitzt und erzeugt eine Energie mit einer bestimmten Frequenz. Diese Schwingungsenergien werden über die feinstofflichen Energiekanäle deines Körpers transportiert, vergleichbar mit deinem Blut- und Lymphkreislauf. Solche Kanäle sind, genauso wie die transportierte Schwingungsenergie für das menschliche Auge nicht wahrnehmbar. Der Transport der verschiedenen Energieformen wird über deine Chakren gesteuert und die Informationen in deinem Energiekörper gespeichert.

Wie entstehen Energieblockaden?

Energieblockaden entstehen auf deiner inneren / mentalen Ebene. Wir alle werden als Kind von verschiedenen Faktoren geprägt, die in der Regel stark von unserem Lebensumfeld und unseren Eltern abhängig sind. Neben deiner genetischen und karmischen Struktur sind diese Faktoren maßgeblich für die Ausbildung deiner Persönlichkeitsstruktur verantwortlich. Dein „Ich“, ist also begrenzt und in hohem Maß von äußeren Faktoren, deiner Umgebung und von Erlebnissen, abhängig. Diese Vorgaben und Möglichkeiten sind in deinem Unterbewusstsein in Form von Energie gespeichert. Weitere wichtige Faktoren sind negative tief verwurzelte Glaubenssätze und Überzeugungen, die du als junger Mensch eingeprägt bekommst, oder durch eigene Erfahrungen sammelst. Einige Beispiele dafür sind:

  • Das kann ich nicht…
  • Das geht nicht…
  • Ich bin nur wertvoll, wenn ich Leistung erbringe…
  • Ich bin zu dick, zu dünn, zu hässlich…
  • … Diese Glaubensätze haben großen Einfluss auf dein Leben – sie verstärken Blockaden und wirken quasi wie eine Fernsteuerung. Neben deinen eigenen individuellen Erfahrungen haben deine Eltern und andere Autoritätspersonen sicher deutlich gemacht, was ungewünscht ist. So hast du als Kind gelernt, was abzulehnen ist – auf diese Weise ist deine individuelle Persönlichkeit entstanden.

Auswirkungen von Blockaden

Energieblockaden haben also einen großen Einfluss auf dein Leben, sie können eine unterbewusste Selbstsabotage in Gang setzen. Wer kennt es nicht? Du weißt, was gut und richtig ist, aber irgendetwas in dir hindert dich daran, es zu tun – der so genannte „innere Schweinehund“. Das hat zur Folge, dass du dir, deinen Zielen und deinem Erfolg, deiner Gesundung selbst im Wege stehst. In hohem Maß beeinträchtigt das deine persönliche Entwicklung, dein Wohlbefinden, Gesundheit und dein Verhältnis zu deinen Mitmenschen. Die Folge ist ein permanent schlechtes Gewissen, weil du vieles nicht erledigt hast und vor dir herschiebst. Außerdem sind Selbstvorwürfe kontraproduktiv – sie rauben zusätzlich Energie. Der Akku wird leerer und leerer – du fühlst dich kraftlos und ausgelaugt. Als Folge solcher Disharmonien entstehen Krankheiten, die sich ganz unterschiedlich materialisieren können.

Anzeige

Chakren – die Energiezentren unseres Körpers

Chakren sind die Energiezentren in deinem Körper. Die 7 wichtigsten – die Hauptchakren – ziehen sich wie eine Energielinie entlang deiner Wirbelsäule und sind dort durch so genannte Kanäle miteinander verbunden. Du kannst dir die Chakren wie Energiewirbel vorstellen, die Energie von außen aufnehmen und deinem Energiesystem zuführen. Sie empfangen und verteilen die verschiedensten Energieformen. Diese werden dann in deinem Körper umgewandelt, für dich wahrnehmbar als Gefühl, Gedanke oder Empfindung.

Jedes Chakra ist für einen bestimmten Bereich deines Körpers zuständig und versorgt diesen mit Energie. Die Kanäle sind je nach Entwicklungsstand von Mensch zu Mensch unterschiedlich ausgebildet. Von dem Zustand deiner Kanäle hängt es ab, wieviel Lebensenergie fließen kann. Je mehr das ist, desto vitaler und gesunder fühlst du dich. Durch bestimmte Ereignisse, Traumata und Glaubenssätze können diese Kanäle blockieren, was zur energetischen Unterversorgung dieses Bereiches führt.

Durch Energiearbeit Energieblockaden lösen

Das Ziel von Energiearbeit ist es, deine Energieströme im Körper zu reinigen, zu harmonisieren und so einen ungestörten Energiefluss herzustellen. Das hat zur Folge, dass du dich lebendig, kraftvoll und gesund fühlst. Verspannungen, Müdigkeit, andere körperliche Symptome und emotionale Blockaden in Form von Ängsten und Depressionen verbessern sich oder verschwinden ganz. Zur Behandlung von Störungen (Blockaden) des Energieflusses gibt es verschiedene alternative Herangehensweisen. Dabei ist es wichtig, den Menschen als ganzheitliches Wesen zu sehen, dessen Ebenen miteinander verbunden sind. Entspannungstechniken jeder Art sind sehr hilfreich, um mit sich in Verbindung zu kommen und die eigene Balance zu finden. Im folgenden Absatz möchte ich dir einige wirksame Methoden vorstellen, mit denen es gelingen kann, Energieblockaden zu lösen. Dabei handelt es sich um einen kleinen Ausschnitt an Hilfestellungen.

Tipp 1: Blockaden lösen durch Affirmationen

Eine ganz wunderbare Methode, um Energieblockaden zu lösen sind Affirmationen. Affirmationen sind positive Sätze, einfach und klar formuliert. Diese Sätze sprichst du laut oder leise und wiederholst sie so oft wie möglich. Durch sie wird dein Unterbewusstsein mit neuen, positiven Informationen versorgt. So können alte, festgefahrene und hinderliche Gedankenmuster überlagert oder entfernt und durch befreiende, inspirierende ersetzt werden. Affirmationen kannst du jederzeit und überall ohne weitere Hilfsmittel verwenden. Wichtig ist, dass du eine Affirmation wählst, die genau dein Problem spiegelt. Beispiele: „Ich bin erfolgreich!“oder „Ich bin liebenswert!“ Eine weitere Variante für Affirmationen sind so genannte „Silent Subliminals“, die du über Kopfhörer hörst. Darunter versteht man stille Botschaften, die einen anderen Frequenzbereich haben und die das Gehör deswegen nicht wahrnehmen kann – wirksam sind sie trotzdem!

Tipp 2: Blockaden lösen durch Yoga

Blockaden betreffen in der Regel sowohl Körper als auch Seele. Yoga ist eine ganzheitliche Herangehensweise, die klassischerweise aus den passenden Körperübungen (Asanas) besteht und mit Atemübungen, Meditationen, entsprechender Ernährung, Mantrasingen etc. erweitert werden kann. Wichtig ist es, dass du die zu dir passende Yogapraxis findest, die individuell auf dich und dein Thema abgestimmt ist. Wenn du dir nicht sicher bist, hole dir für den Anfang lieber Unterstützung. Es gibt inzwischen hervorragende Therapeuten und Lehrer, die gemeinsam mit dir das passende Programm und den richtigen Yoga Stil herausfinden.

Tipp 3: Blockaden lösen durch Visualisierungen und Meditation

Es gibt verschiedene Arten von Meditation: Während einer geführten Meditation folgst du mit den Gedanken beispielsweise einer Stimme, die ansagt, worauf Du Deinen Fokus richten sollst, oder eine Geschichte erzählst. Anders ist es in einer stillen Meditation – hier richtest du zunächst deinen inneren Blick auf einen bestimmten Gegenstand, auf deine Atmung, einen Klang oder einen Körperteil. Das Ziel dabei ist, die Aufmerksamkeit nach innen zu verlagern bis hin zur völligen Gedankenleere. Um das zu erreichen, brauchst du ein wenig Übung und die tägliche Praxis. Weit verbreitet ist auch die Visualisierungstechnik. Hier stellst du dir im Geist Bilder vor, die durch ihr Schwingungsmuster eine bestimmte Wirkung erzeugen. Du kannst beispielsweise geometrischen Formen wie die Blume des Lebens, die platonischen Körper, aber auch positive Bilder von Engeln, Landschaften oder Farben verwenden. Eine wichtige Rolle bei der Meditation und Energiearbeit spielt die Atmung – du solltest möglichst tief in den Bauch atmen.

Tipp 4: Blockaden lösen durch Reiki

Beim Reiki macht man sich im Gegensatz zu den meisten gängigen Formen der Energiearbeit die universelle Lebensenergie zunutze. Beim Reiki handelt es sich um eine energetische Ressource, die allen Menschen zugänglich ist. Das uralte Wissen wird von Lehrer zu Schüler mündlich weitergegeben. Bei der Reiki-Behandlung kanalisiert der Behandler durch sich die kosmischen Energien und gibt sie an seinen Klienten weiter oder nutzt sie selbst.

Tipp 5: Blockaden lösen durch handgemalte Energiebilder

Energiebilder sind eine besondere Art, dein Wohlbefinden zu fördern und gleichzeitig deine Wohnung, dein Büro oder dein Yogastudio optisch aufzuwerten. Energiebilder kannst du gezielt nutzen oder ganz allgemein verwenden. Sie können dabei helfen, Beschwerden zu lindern und Blockaden zu lösen und Störungen im Chakrensystem zu harmonisieren. Mit Energiebildern erreichst du dein Unterbewusstsein – sie versprühen positive Schwingungsenergien, die dich zum Strahlen bringen und dein Herz höher schlagen lassen. Das Besondere an Energiebildern ist, dass sie in einer Atmosphäre voller Liebe und Achtsamkeit und mit hochwertigsten Materialien gemalt werden. Zusätzlich kannst du sie durch eine bewusste Farbwahl gezielt verwenden. Beispielsweise stimuliert Rot das Wurzelchakra – verwendest du zusätzlich das Zeichen, intensivierst du den Effekt.

Mein Fazit

Die eigene Konstitution zu unterstützen oder gar zu verbessern ist das eigentliche Ziel der Energiearbeit. Das wichtigste Thema dabei ist die Wiederherstellung einer Balance zwischen Körper und Geist. Denn nur mit einer ausgeglichenen Balance kann ein ungehinderter Energiefluss stattfinden und unsere Lebensenergien frei fließen. Bei der Vielzahl an Übungen ist es nicht leicht, die individuell passende Methode zu finden. Aber genau das ist die Herausforderung!

Namasté

Birgit


Anzeige

1 comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Close