Close
Mala Kette selbst machen – deine Rauhnachts-Mala

Mala Kette selbst machen – deine Rauhnachts-Mala

Artikel von Nora von Schenckendorff /Anzeige aufgrund von Verlinkung

04. Türchen des Yogablog Adventskalenders

Um die Tage und Nächte von der Wintersonnwende bis zum Dreikönigstag ranken sich viele Mythen und Bräuche. Im europäischen Raum werden sie als Rauhnächte bezeichnet; eine mystische und geheimnisvolle Zeit, in der die Grenzen zwischen Diesseits und Jenseits verschwimmen und die Tore zur Geisterwelt geöffnet sind. Die genauen Daten, in denen die Rauhnächte begangen werden, unterscheiden sich von Region zu Region, aber meist sind damit die Thomasnacht, vom 21. auf den 22. Dezember, sowie die Nächte vom 25.12. bis zum 06.01. gemeint. Man vermutet, dass der Brauch seinen Ursprung im Mondkalender hat. Dieser umfasst nur 354 Tage, so dass zu den 365 Tagen des Sonnenjahres elf Tage, bzw. zwölf Nächte fehlen. Daher die Bezeichnung der „toten Tage“, der „Tage außerhalb der Zeit“.

Die Rauhnächte sind traditionell die Zeit der spirituellen Rituale, der Reinigung vor dem anstehenden neuen Jahr. Die Nächte werden ebenfalls genutzt, um Vorhersagen für das kommende Jahr zu treffen. Jede der zwölf Rauhnächte ab dem 25. Dezember wird einem Monat des nächsten Jahres zugeordnet. Man glaubt, dass die Erlebnisse und die Wahrsagungen der Rauhnächte den jeweiligen Monat beeinflussen, bzw. vorhersagen können.

DIY Rauhnachts-Mala

Um die Rauhnächte dieses Jahr zu begehen, haben wir einen ganz besonderen Tipp für dich: Knüpfe dir über die zwölf Nächte eine Rauhnachts-Mala und zelebriere mit jedem Abschnitt die Themen des jeweiligen Monats und der zugehörigen Rauhnacht. Mit dem Mala-Kit von DIY MALA bekommst du alle Materialien, die du für das Knüpfen der Mala benötigst, Räucherwerk für reinigende Zeremonien sowie ein E-Book mit einer detaillierten Anleitung und Vorschlägen für passende Rauhnachtsrituale. Eine Mala ist eine traditionelle Gebetskette aus dem asiatischen Raum, die vor allem als Meditationshilfe eingesetzt wird. Das Knüpfen einer Mala ist ein sehr achtsamer und meditativer Prozess, der in sich schon eine starke energetische Wirkung hat. In Verbindung mit den Rauhnachtsritualen kann dir das Knüpfen helfen, das vergangene Jahr zu verarbeiten und dich auf das neue Jahr einzulassen.

Anzeige

Meditative Auszeit mit einer Mala Kette

Begehe die Zeit zwischen den Zeiten bewusst und nimm dir Auszeiten für dich und deine Bedürfnisse. Entfliehe dem Familientrubel der Feiertage für eine Verabredung mit dir selbst – und wenn es nur zehn Minuten am Abend sind. Die Mala besteht aus wahlweise Sandelholz- oder Lavaperlen und je zwei Edelsteinperlen, die für die Monate des Jahres stehen. So kannst du mit jeder Rauhnacht deine Wünsche für das kommende Jahr in die Kette knüpfen und die Kette während des Jahres als tägliche Erinnerung an deine Intentionen tragen.

Mala Kette für die erste Rauhnacht

In der ersten Rauhnacht, die stellvertretend für den Monat Januar steht, lassen wir das Alte los. Wir werden uns unserer selbst und unserer Wurzeln gewahr. Du kannst an diesem Tag Räucherrituale durchführen, um dein Haus und deine Seele zu reinigen. Unser Stein für die erste Rauhnacht ist der Onyx, der die innere Harmonie befördert und dem Leben Stabilität und eine starke Basis geben kann.

Harmonie und Seelenruhe mit einer Mala finden

Die zweite Rauhnacht steht für den Februar. In ihr suchen wir die Stille und nehmen unsere innere Stimme bewusst wahr. Du kannst erspüren, welche Freiheit dir die Innenschau gibt und welche Gefühle du wahrnimmst. Der Stein, den wir als Unterstützung wählen, ist der Amethyst. Wie kaum ein anderer Heilstein steht er für innere Harmonie und Seelenruhe.

Herzöffnung mit einer Mala Kette

Die dritte Rauhnacht, die für den März steht, öffnet uns für die Außenwelt. Werde dir bewusst, dass du mit anderen Menschen in Beziehung stehst und welcher Reichtum aus dieser Verbindung entsteht. Gedenke in dieser Rauhnacht zum Beispiel deiner Ahnen, die ein Teil von dir sind und mit ausmachen, wer du bist. Der passende Stein ist der Aventurin, der dich mit liebevollem Mut bei der Herzöffnung begleitet.

Transformation und Wachstum mit einer Mala Kette

In der vierten Rauhnacht, der Nacht, die dem April zugeordnet ist, geht es darum, der inneren Stimme nicht nur zuzuhören, sondern zu vertrauen, aufzubrechen und in die eigene Kraft zu kommen. Unser Stein für diesen Prozess ist der Granat, der für Transformation und Wachstum steht.

Komme in die Selbstliebe mit deiner Mala Kette

Die fünfte Rauhnacht steht für den Monat Mai. Und so, wie die Natur im Mai lieblich und warm wird, geht es in dieser Nacht auch vor allem um Liebe und Selbstliebe. Werde dir bewusst, wie du dich selbst umarmen und wertschätzen kann. Unternimm eine Seelenreise durch deinen Körper und lass dich dabei vom Stein der Liebe, vom Rosenquarz, tragen.

Fasse neuen Mut mit deiner Mala Kette

Die sechste Rauhnacht, die Juni-Nacht, steht für Vergebung, für das Loslassen von Vergangenem. Du kannst in dieser Nacht alte Konflikte rituell beilegen. Der Stein, der dich dabei schützend begleitet, der dir Geborgenheit schenkt, ist der Achat. Er hilft dir, bestehende Blockaden zu lösen und so mutig Neuem entgegen zu gehen.

Freude und Harmonie mit deiner Mala Kette

In der siebten Rauhnacht, der Silvesternacht, haben wir die Hälfte des Jahres schon überschritten. Wir befinden uns im Juli, erleben die Fülle des Sommers und – passend zum Jahreswechsel – umarmen wir unsere Gefühle und machen uns bereit für all das wunderbare Neue, das auf uns wartet. Unterstützt werden wir dabei vom Aquamarin, der als Stein der Freude und Harmonie gilt.

Intuition, Klarheit und Konzentration mit deiner Mala Kette

In der achten Rauhnacht, die mit Neujahr zusammenfällt und für den Monat August steht, feiern wir die Geburt des Neuen. Wir werden klar und fällen bewusst Entscheidungen für das neue Jahr. Unser Stein für diesen Neuanfang ist der Fluorit, der uns Intuition, Klarheit und Konzentration schenkt.

Lebensfreude und Glück mit deiner Mala Kette

Die neunte Rauhnacht steht für den Monat September. Der Sommer neigt sich und die Erntezeit beginnt. Wir baden im Licht, in der Fülle und lassen unsere innere Mitte erstrahlen. Der Stein, der uns dabei hilft, ist der Mondstein. Er fördert unsere Intuition und schenkt insbesondere Frauen Lebensfreude und Glück.

Achtsamkeit lernen mit einer Mala Kette

Die zehnte Rauhnacht, die dem Oktober zugeordnet ist, lässt uns wieder achtsamer werden. Wir werden feinfühlig, lassen Visionen erstarken und sehnen uns hin zum Göttlichen, Spirituellen. Eine Meditation mit unserem Oktober-Stein, dem Lapislazuli, ist besonders tief und kann uns zum Licht führen.

Dankbarkeit lernen mit deiner Mala Kette

Mit der elften Rauhnacht, der November-Nacht, verabschieden wir uns. Von den begangenen Rauhnächten und dem scheidenden Jahr. Wir zelebrieren unsere Dankbarkeit für das, was gewesen ist und lassen los. Der Stein, der in unserer Rauhnachts-Mala dabei unterstützt, ist grüne Jade.

Hoffnungen für das neue Jahr

Die zwölfte und letzte Rauhnacht, die dem Dezember zugeordnet ist, setzt noch einmal einen lichtvollen Akzent. Die Rauhnächte sind abgeschlossen, die Zeit der Innenschau ist vorbei und wir sehen dem Licht und dem neuen Jahr hoffnungsvoll entgegen. Die Tore zur Geisterwelt schließen sich wieder und wir bewahren das Licht im Bergkristall unserer Rauhnachts-Mala.

Um es dir besonders einfach zu machen, die diesjährigen Rauhnächte bewusst und achtsam zu zelebrieren gibt es für alle Leser des ganzwunderbar Blogs 10% Rabatt auf das Rauhnacht-Set RITUAL mit dem Gutschein-Code GWRITUAL19. Der Gutschein ist gültig bis 21. Dezember. Das Set ist auch ein tolles Weihnachtsgeschenk für deine Lieben. Findet euch zusammen, führt gemeinsam Rituale durch und startet bewusst und achtsam in das neue Jahr.

Namasté

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Close