Close
Hanföl (CBD) gegen PMS

Hanföl (CBD) gegen PMS

Anzeige

Gegen jede Krankheit wächst ein Kraut

Die Natur hat für alles ein Kraut oder eine Pflanze wachsen lassen. Für jedes Wehwehchen gibt es ein Heilmittel aus der Natur. Das haben damals schon die Mönche aus den Klöstern im Mittelalter gewusst und hatten gegen jede Krankheit ein Kraut oder Pflanze im Garten wachsen lassen. Dieses Wissen über die Heilkräuter würde jahrzehntelang von Generation zu Generation weitergegeben und weiter verfeinert. Eine besondere Pflanze, die ich dir heute vorstellen möchte, ist die Hanfpflanze, aus der das CBD-Öl gewonnen wird.

Die Hanfpflanze als Nutzpflanze

Die Hanfpflanze gehört heutzutage zu den ältesten Nutzpflanzen auf diesem Planeten und wurde schon immer zu Textilien verarbeitet. Aber auch Öle, Papiere, Segeltücher oder Garne wurden daraus hergestellt. Ebenso findet die Hanfpflanze im medizinischen Bereich ihren Einsatz. Eine wunderbare nachwachsene und somit auch nachhaltige Öko-Variante, die lange Zeit in Vergessenheit geraten ist. Hanföl oder auch CBD (Cannabidiol) genannt, freut sich in unserer Gesellschaft immer größerer Beliebtheit.

Mit Hanföl gegen PMS

Wer kennt nicht die lästigen Tage vor den Tagen. Gerade Frauen, die nicht mehr hormonell verhüten, kennen diese schrecklichen Tage. Es beginnt meist nach der Mitte des Zyklus und hört schlagartig mit Beginn der Periode auf. Das Prämenstruelle Syndrom oder auch PMS genannt. Jede Frau erlebt diese Tage anders. Jede Frau hat andere Problematiken und Symptome. Man hat das Gefühl, man ist mit dem PMS irgendwie allein gelassen. In der Apotheke und auch der Frauenarzt wissen nicht wirklich, wie man diese Symptome auf natürliche Weise behandeln kann ohne wieder auf chemische Medikamente oder Hormonbomben zurückzugreifen. Für Frauen, die keine chemischen Medikamente nehmen wollen ein schwieriges Thema.

Prämenstruelles Syndrom mit
CBD-Öl bekämpfen

Wenn wir von den diesen Tagen betroffen sind, geht es uns meistens nicht besonders gut. Das kann von Stimmungsschwankungen über angeschwollene Füße und Brüste, bis Kopf- und Beinschmerzen und einem völligen Unruhezustand gehen. Gerade diese Unruhe und manchmal auch Schlaflosigkeit macht vielen Frauen zu schaffen. Da helfen auch keine stundenlangen Sporteinheiten. Vielleicht weißt du genau, wovon ich spreche.

Anzeige

Mit CBD-Öl die Beschwerden von PMS bekämpfen und endlich zur Ruhe kommen!

Hier kommt nun das CBD-Öl ins Spiel. Das Hanföl würde ich dir auf jeden Fall einmal raten es auszuprobieren. Ein paar Tropfen vor dem Schlafen gehen und das Cannabidiol kann dir zur Ruhe helfen. Hier gibt es unterschiedliche Konzentrationen des CBD-Öls. Je höher dosiert, desto teuerer sind die Öle. Ich würde dir raten, erstmal mit einer niedrigen oder mittleren Dosierung langsam anzufangen und zu schauen, wie dein Körper darauf reagiert.

CBD gegen PMS

Hanföl bei Krankheiten einsetzen

Das CBD-Öl besitzt keinerlei berauschende oder psychoaktive Wirkungen. Durch THC werden Rauchzustände herbei gerufen, was bei dem CBD geschieht dies nicht. Hanföl ist also völlig legal und wird mittlerweile bei vielen Krankheitssymptomen eingesetzt.

Hier eine kleine Liste wo das Hanföl überall eingesetzt werden kann:

  • CBD-Öl gegen Prämenstruelles Syndrom (PMS)
  • CBD-Öl gegen Schlaflosigkeit
  • Rauchentwöhnung mit CBD-Öl
  • Gegen Akne
  • Gegen Stress, Überbelastung und Nervosität
  • Mit CBD-Öl Diabetes vorbeugen
  • Lindert Multiple Sklerose
  • Linderung von Morbus Crohn und Fibromalgie
  • Gegen Asthma und Allergien
  • und vielen weiteren Bereichen

Beruhigende Wirkung mit CBD-Öl bei PMS Beschwerden

Das CBD-Öl wirkt beruhigend und entspannend auf deinen Körper aber anders als zum Beispiel Baldrian. Das hat bei mir im Bezug zu den PMs Problemen gar nicht geholfen. Cannabidiol-Öl ist vor allem für seine beruhigende Wirkung bekannt und hilft deshalb sehr gut bei Stress, Überbelastung, Nervosität und auch Beklemmungen.

Zudem beinhaltet das CBD-Öl super viele Mineralstoffe und Spurenelemente, die deinen Körper noch zusätzlich während der PMS-Phase unterstützen und versorgen:

  • Eisen
  • Kalium
  • Kalzium
  • Kupfer
  • Mangan
  • Magnesium
  • Natrium
  • Phosphor
  • Zink

Wie du siehst, hilft Hanf nicht nur bei PMS, sondern auch ganz vielen anderen Wehwehchen, Problemen und Krankheiten und kann uns täglich mit dem Besten aus der Natur auf natürliche Weise helfen. Probiere es doch gerne einmal aus und berichte uns hier drunter in der Kommentarfunktion, welche Erfahrungen du mit dem CBD-Öl gerade im Bezug auf PMS gemacht hast. Du möchtest mehr über das CBD-Öl erfahren? Dann schau einmal hier auf der Webseite vorbei.

Namasté

Unterschrift Melanie vom Yogablog Ganzwunderbar



Anzeige

4 comments

  1. Liebe Melanie
    Danke für den Link zum Artikel. In der Tat ein spannendes Thema! Ich schaue mich gerne mal nach Literatur dazu um. Der Nutzen der Mineralstoffe dürfte bei einer Dosis von 4 Tropfen wohl eher gering sein, nicht?

    Liebe Grüsse
    Nina von Prisma Natura

  2. Hans Grubi says:

    Ich bin nur durch Zufall auf diesen Artikel gestoßen. Sehr viele interessante Punkte zum Thema CBD-ÖL. Zum Glück betrifft mich das Thema PMS nicht, allerdings wird meine Frau sicherlich etwas damit anfangen können. Ich werde es ihr gleich weiterleiten.

    mfg Hans

  3. Hallo Hans,
    vielleicht hilft es deiner Frau ja auch.
    Ganzwunderbare Grüße
    Melanie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Close